Dilemma in der Abwehr

BVB-Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt: Marco Rose stellt die Abwehr um

Am ersten Spieltag der neuen Bundesliga-Saison empfängt der BVB heute im Signal-Iduna Park Eintracht Frankfurt. Die Aufstellung von Borussia Dortmund ist jetzt da.

Update, Samstag (14. August), 17.34 Uhr: Jetzt ist die Aufstellung des BVB da. So lässt Marco Rose spielen:
Kobel - Passlack, Witsel, Akanji, Schulz - Bellingham, Dahoud - Reyna, Reus - Hazard, Haaland

Auf der Bank von Borussia Dortmund sitzen: Hitz – Delaney, Moukoko, Malen, Tigges, Knauff, Wolf, Gürpüz und Papadopoulos.

Erstmeldung, Freitag (13. August), 15.35 Uhr: Im DFB-Pokal hat sich der amtierende Titelträger keine Blöße gegeben. Der BVB setzte sich bei Wehen Wiesbaden souverän mit 3:0 durch. Heute beginnt für Borussia Dortmund wieder der Liga-Alltag gegen Eintracht Frankfurt. Ob Trainer Marco Rose dabei erneut auf die selbe Aufstellung zurückgreift, ist fraglich.

NameBorussia Dortmund (BVB)
Gegründet19. Dezember 1909
OrtDortmund
TrainerMarco Rose

BVB: Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt - Emre Can ist heute wieder eine Alternative

Argumente um die Aufstellung des BVB im Vergleich zum Pokalspiel zu verändern, gibt es kaum. Das Lazarett der Schwarz-Gelben ist nach wie vor groß, auch wenn Mats Hummels unter der Woche wieder ins Lauftraining eingestiegen ist. Für ihn kommt die Partie gegen Eintracht Frankfurt definitiv noch zu früh.

Anders sieht es dagegen bei Defensiv-Allrounder Emre Can aus. Der EM-Fahrer hat sich wieder fit gemeldet und bereits mit der Mannschaft trainiert. Mit ihm hat Marco Rose in der Abwehr eine Alternative mehr. Gleichzeitig steckt der 44-Jährige nun in einem echten Aufstellungs-Dilema.

BVB: Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt - Startelf-Dilemma für Marco Rose

Mit Antonios Papadopoulus hat in der vergangene Woche ein Profi-Debütant an der Seite von Manuel Akanji verteidigt und seine Sache durchaus gut gemacht, wie auch der BVB-Einzelkritik gegen den SV Wehen zu entnehmen ist. Trotzdem fehlt es dem Youngster noch an Erfahrung in der Bundesliga.

Zudem spielt mit Filip Kostic einer der besten Flügelspieler der Liga bei der Eintracht. Es wäre riskant mit Felix Passlack und Antonios Papadopoulos gleich zwei Spieler aus der zweiten Reihe gegen ihn verteidigen zu lassen. Auf der anderen Seite will man Emre Can so kurz nach seiner Verletzung und der ohnehin kurzen Vorbereitung nicht verheizen und das Risiko einer erneuten Verletzung minimieren.

Antonios Papadopoulus könnte gegen Eintracht Frankfurt erneut in der Startelf stehen.

BVB: Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt - Roman Bürki wohl nicht im Kader

Im Tor setzt der Trainer weiterhin auf Neuzugang Gregor Kobel. Das machte er auf der Spieltags-Pressekonferenz noch einmal deutlich. Wer allerdings dafür heute den Platz auf der Bank einnimmt, ließ Marco Rose offen. Marwin Hitz war unter der Woche krank und kam erst spät wieder zurück ins Training.

Sollte er jedoch wieder zu hundert Prozent fit sein, wird er wohl im Kader stehen, während Roman Bürki erneut ein Platz auf der Tribüne droht. Beim BVB will man kein Verletzungsrisiko eingehen, da der Klub hofft, den Keeper noch in diesem Transferfenster zu verkaufen.

BVB: Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt - Neuzugang Donyell Malen hofft auf Bundesliga-Debüt

Auch in der Causa Donyell Malen hielt sich Borussia Dortmund vor dem Spiel bedeckt. Marco Rose erklärte jedoch: „Er kommt aus einem anderen Land, einer anderen Liga. Man sieht seine außergewöhnlichen fußballerischen Fähigkeiten im Training. Aber er muss physisch noch etwas draufpacken und sich an unser Spiel gewöhnen. Gerade bei der Arbeit gegen den Ball muss er sich an unser Spiel gewöhnen. Aber wir haben Donny auch auf dem Schirm für Samstag.“

Donyell Malen hofft darauf gegen Eintracht Frankfurt sein Bundesliga-Debüt feiern zu können.

Die Aussagen lassen eher darauf schließen, dass dem Niederländer wohl eine Joker-Rolle gegen die Adler-Träger zukommt. Generell wird sich in der Offensive wohl wenig bis gar nichts verändern. Marco Reus und Erling Haaland sind gesetzt. Giovanni Reyna hat gegen Wiesbaden ein starkes Spiel gemacht und auch Steffen Tigges kann auf einen erneuten Platz in der Aufstellung hoffen.

BVB: Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt - Marco Rose freut sich über die Rückkehr der Zuschauer

Marco Rose wirkte vor der Begegnung euphorisch: „Grundsätzlich freut man sich aufs Spiel, jetzt mal 25.000 Zuschauer, davon können wir sehr profitieren. Ich hoffe, dass es relativ schnell mehr Leute werden und wir dieses Faustpfand dann ausleben können.“
Welche Elf letztlich dafür auf den Rasen geschickt wird, zeigt sich am Samstag. So könnte die Aufstellung des BVB heute gegen Eintracht Frankfurt aussehen:
Kobel - Passlack, Papadopoulus, Akanji, Schulz - Bellingham, Dahoud - Reyna, Reus - Tigges, Haaland

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO

Mehr zum Thema