Wechsel im Winter

BVB: Sebastian Kehl bestätigt Transfer-Anfragen für Spieler – Abgänge im Januar möglich

Beim BVB sind im Winter noch Transfer-Bewegungen möglich. Das bestätigte Sebastian Kehl.

Dortmund – Borussia Dortmund wird im Winter voraussichtlich keine Neuzugänge verpflichten. Wohl aber könnten auf der Abgabeseite noch Transfers getätigt werden.

VereinBorussia Dortmund (BVB)
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park
TrainerMarco Rose

BVB bestätigt Transfer-Anfragen für Spieler: Beobachtung im Gange

„Auf der Aufnahmeseite sehe ich die Wahrscheinlichkeit nicht besonders hoch“, sagte BVB-Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl im Sport1-Doppelpass, als er nach möglichen Verstärkungen befragt wurde. Ein Transfer müsse wirtschaftlich machbar sein und sportlich auf lange Sicht weiterhelfen.

Derartige Deals gestalten sich im Winter traditionsgemäß schwierig. Ein Interesse an des BVB an Gladbachs Matthias Ginter verneinte Sebastian Kehl.

BVB: Transfer-Bewegungen im Winter? „Vielleicht tut sich da noch was“

Allerdings stellte der 41-Jährige in Aussicht, dass Spieler den Verein verlassen könnten. „Auf der Abgabenseite beobachten wir das eine oder andere.“ Für den einen oder anderen Spieler lägen Nachfragen vor. Vielsagend fügte er an: „Vielleicht tut sich da noch was“ (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

Sebastian Kehl gab Einblicke zu den erwartenden BVB-Transfers.

Bis zum 31. Januar hat der BVB noch Zeit, Spieler von der Gehaltsliste zu bekommen. Als Transfer-Kandidat Nummer eins gilt weiterhin Roman Bürki – sollte ein Angebot eintrudeln, das den Torhüter reizt. Eine Rückkehr von Leihgabe Reinier zu Real Madrid war zuletzt ebenso im Gespräch wie Abgänge von Nico Schulz, Felix Passlack oder Axel Witsel.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner-Media