Marco Rose gehen Optionen aus

BVB-Problem in der Abwehr: Zwei weitere Verteidiger sind jetzt verletzt

Die Hiobsbotschaften beim BVB reißen nicht ab. Jetzt muss Trainer Marco Rose auf die nächsten zwei Abwehrspieler verzichten.

Dortmund – Für Borussia Dortmund kommt es jetzt richtig knüppeldick. Nicht nur, dass der BVB wochenlang auf den erneut verletzten Erling Haaland verzichten muss. Jetzt fallen auch noch zwei weitere Abwehrspieler aus.

NameThomas Meunier
Geboren12. September 1991 (Alter 30 Jahre), Sainte-Ode, Belgien
Größe1,91 Meter
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

BVB-Alarm in der Abwehr: Die nächsten zwei Verteidiger fallen verletzt aus

Trainer Marco Rose verkündete am Freitag (22. Oktober) auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel gegen Arminia Bielefeld, dass die Außenverteidiger Thomas Meunier und Nico Schulz verletzt sind und ausfallen. „Thomas hat einen Schlag auf den Fuß abbekommen und kann nicht trainieren. Nico hat einen Muskelfaserriss.“

Der BVB schlägt damit schon fast Alarm. Die Optionen in der Abwehr werden immer geringer. Schließlich stehen schon Raphael Guerreiro, Mateu Morey, Dan-Axel Zagadou und Soumaila Coulibaly ebenfalls alle Borussia Dortmund nicht zur Verfügung.

BVB-Verletzungen: Thomas Meunier und Nico Schulz vergrößern die Abwehr-Sorgen in Dortmund

Marco Rose macht deutlich, wie schwer es das Team jetzt trifft. „Durch den Ausfall von Nico Schulz wird es jetzt hinten links dünn. Und Thomas (Meunier, Anm. d. Redaktion) hatte sich zuletzt fest gespielt.“

Der BVB-Trainer sieht zwar noch Option für die Position des Linkverteidigers. Doch es wurde schnell ersichtlich, dass das Notfall-Pläne sind. „Felix Passlack kann da spielen, Thorgan Hazard, Marius Wolf oder im Zweifel auch Manuel Akanji, der hier anfangs mal als Rechtsverteidiger aufgelaufen ist.“

Beim BVB fallen jetzt die nächsten zwei Abwehrspieler verletzt aus.

BVB-Probleme in der Abwehr: Dan-Axel Zagadou ist noch keine Option für Marco Rose

Bei der 0:4-Demontage des BVB durch Ajax Amsterdam hatte Emre Can den zur Halbzeitpause verletzt ausgewechselten Nico Schulz als Linksverteidiger ersetzt – und reihte sich nahtlos in die schwache Vorstellung des gesamten Teams ein. Nun dürfte der vielseitig einsetzbare Defensiv-Spezialist wohl eher auf der anderen Seite gebraucht werden, wenn die Borussia in Bielefeld aufläuft. Eine andere Option für hinten rechts wäre noch Neuzugang Marin Pongracic.

Dan-Axel Zagadou ist derweil noch keine Option. Marco Rose verriet, dass das Trainer-Team bei dem lange Zeit verletzten Abwehrspieler einen klaren Plan verfolge, der keinen zeitnahen Einsatz bei den Profis vorsieht, zumindest nicht von Beginn an.

„Axel soll lieber erst einmal 60 oder 70 Minuten in der U23 spielen, das wird in den kommenden 14 Tagen der Fall sein. Danach wird er bei uns über Kurz-Einsätze eine Rolle spielen. Mit mehr Training werden dann 45, dann 60 oder 70 und irgendwann dann 90 Minuten möglich sein. Aber wir wollen jetzt nicht den Fehler machen und es nach seiner langen Verletzung überpacen, nur, weil wir im Moment enger zusammenrücken müssen. Vielleicht ist uns das schon in Amsterdam auf die Füße gefallen.“

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO

Mehr zum Thema