Instagram-Ausrutscher

BVB-Verteidiger kassiert Rüffel nach Tabubruch: Jetzt reagiert er

Eine Person des öffentlichen Lebens sollte aufpassen, wie sie sich im Internet gibt. Das bekommt jetzt auch ein BVB-Profi zu spüren.

Update, Mittwoch (12. Januar), 19.22 Uhr: Laut Bild-Zeitung hat Marin Pongracic für seinen Like-Fehltritt von Sportdirektor Michael Zorc einen Rüffel kassiert. Der BVB-Verteidiger selbst gab sich auf Instagram reumütig.

„Es ist mir sehr wichtig, klarzustellen, dass mein ,Gefällt mir’ des Kicker-Postings vom Montag versehentlich gesetzt wurde“, schrieb er. „Als ich darauf aufmerksam gemacht wurde, habe ich es sofort entfernt, da es absolut nicht meine Meinung widerspiegelt. Ich möchte mich aufrichtig entschuldigen.”

BVB-Verteidiger mit nächstem Tabubruch: Kritik an Dortmund gefällt ihm

Erstmeldung, Mittwoch (12. Januar), 12.20 Uhr: Gelegentliche Foppereien gehören bei Borussia Dortmund fast schon zum guten Ton. Seien es Spieler, die sich gegenseitig necken oder der Trainer, der nette Spitznamen vergibt. Doch es gibt auch Grenzen, die ein Profi jetzt zum wiederholten Male übertreten hat.

PersonMarin Pongracic
Geboren11. September 1997 (Alter 24 Jahre), Landshut
Aktueller VereinBorussia Dortmund
PositionVerteidigung

Nach seinem Auftritt bei Twitch, als BVB-Verteidiger Marin Pongracic heftig gegen seinen Ex-Trainer beim VfL Wolfsburg wetterte, geriet der Abwehr-Spieler in die Kritik. Damals sagte der Verteidiger, er habe sich Mark van Bommel packen wollen, „richtig ausrasten“ wollen. Nicht verwunderlich, dass dies auch einen bitteren Beigeschmack bei den schwarz-gelben Westfalen hinterließ – insbesondere weil er auch über Vereinsinterna wie die damalige Verletzung von Erling Haaland sprach.

„Einige Aussagen sind inhaltlich absolut nicht in Ordnung“, stellte Lizenzspielleiter Sebastian Kehl damals klar. Der ausgeliehene Verteidiger katapultierte sich auf die Streichliste des BVB, doch aus seinen Fehlern scheint er nicht zu lernen. Jetzt soll Marin Pongracic ins nächste Fettnäpfchen getreten sein.

BVB: Marin Pongracic leistet sich Instagram-Ausrutscher – und übt Kritik an Borussia Dortmund

Borussia Dortmund ist tabellarisch im Meisterschaftsrennen am FC Bayern München dran. Dennoch trennen die beiden Vereine noch sechs Punkte. Die Dominanz des Rekordmeisters erklärte Lothar Matthäus mit einer provokanten These gen BVB. Der 60-Jährige ist der Meinung, dass wenn Dortmund und Leipzig so gut arbeiten würden wie Mainz und Freiburg, „dann hätten sie eine Chance“, sagte er beim Kicker.

Eine fragliche Kritik am BVB und dessen Führung. Und hier kommt Marin Pongracic wieder ins Spiel. Dem 24-Jährigen soll ein Kicker-Beitrag mit dem Zitat von Lothar Matthäus auf Instagram gefallen haben, berichtete spox.com. Inzwischen ist das „Gefällt mir“ entfernt worden, jedoch kursiert auf Twitter noch ein Screenshot von dem Ausrutscher.

Ein BVB-Verteidiger leistete sich wieder einen Ausrutscher. Ihm gefällt Dortmund-Kritik.

Marin Pongracic beim BVB auf der Streichliste: Abwehr-Spieler ist kaum ein Thema bei Borussia Dortmund

Die Angelegenheit dürfte dem Verteidiger nicht gerade weiterhelfen, mehr Einsatzzeit beim BVB zu bekommen. Seit er im Sommer auf Leihbasis inklusive Kaufoption zum BVB wechselte, erhielt Marin Pongracic wettbewerbsübergreifend 15 Einsätze. Beim 3:2-Sieg des BVB gegen Eintracht Frankfurt zum Rückrunden-Auftakt spielte der kroatische Nationalspieler keine Rolle – und das, obwohl Manuel Akanji und Dan-Axel Zagadou ausfielen.

Stattdessen rückte Emre Can in die Innenverteidigung. Die Zeichen stehen also auch bei den Dortmundern auf Abschied. Hätte er sich mal lieber mehr von dem Rat von Trainer Marco Rose angenommen, der einst über das Twitch-Fettnäpfchen sagte: „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.“

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner-Media

Mehr zum Thema