Bild: dpa

Jacob Bruun Larsen ist in dieser Saison so richtig durchgestartet beim BVB. Im Interview mit schwatzgelb.de sprach er jetzt über sein turbulentes Jahr und seinem Traum von der Meisterschale.

Update, Montag (1. Juli):

Jacob Bruun Larsen ist offenbar ins Visier von Jürgen Klopp und dem FC Liverpool geraten. Der Champions League-Sieger hat offenbar Interesse an einem Transfer.

Erstmeldung:

Nach seiner unglücklichen Leihe zum VfB Stuttgart in der letzten Saison hat sich Bruun Larsen zu einem Leistungsträger bei Borussia Dortmund entwickelt. In 16 Spielen kam der Däne bislang zum Einsatz. Dabei gelangen ihm drei Tore und drei Torvorlagen.

„Ich habe die ganze Zeit nur an Dortmund gedacht“

Seinen Durchbruch sollte Bruun Larsen eigentlich schon vor einem Jahr beim VfB Stuttgart schaffen. Sein Ex-Trainer und jahrelanger Förderer in der Jugend, Hannes Wolf, holte ihn zu den Schwaben. Doch nach kurzer Zeit musste Wolf den VfB verlassen. Unter dem damaligen Trainer Tayfun Korkut spielte der Linksaußen keine Rolle mehr. Aber Bruun Larsen gab nicht auf:

„Als ich in Stuttgart nicht viel gespielt habe, habe ich die ganze Zeit nur an Dortmund gedacht und wie ich zurückkommen muss, wie ich mich präsentieren muss“, sagte Bruun Larsen jetzt dem Online-Magazin „Schwatzgelb.de“

Starker Auftritt: Jacob Bruun Larsen Foto: Bernd Thissen/dpa
Bruun Larsens Kampfgeist wurde in diesem Jahr beim BVB belohnt. Foto: dpa

Von Lucien Favre begeistert

Sein neuer Trainer schien auf Anhieb ein Fan von ihm zu sein. Über Lucien Favre hat Bruun Larsen nur Positives übrig.

„An seiner Art kommt mir sehr, sehr viel entgegen. (…). Ich habe mich gut gezeigt und der Trainer hat sehr viel mit mir persönlich gesprochen und mir gesagt, welche Dinge ich verbessern könnte.“

Dänemarks Talent des Jahres

Vor Kurzem wurde dem 20-Jährigen eine besondere Ehre zu teil. In seinem Heimatland Dänemark wurde er zum besten Talent des Jahres gewählt.

Über die Auszeichnung sagt er: „Ich war ganz überrascht, weil ich nicht wusste, dass es so etwas gibt. Das freut mich natürlich.“

Bei der U21-EM bekommt es Jacob Bruun Larsen unter anderem mit der deutschen U21 zu tun.

Der Traum von der Schale

Bruun Larsen steht gerade am Anfang seiner Kariere. Über mögliche Ziele in der Zukunft zeigt er sich zurückhaltend und bescheiden. Ein Ziel hat er allerdings fest im Blick:

Weitere Top-Themen:

„Ich möchte unbedingt Deutscher Meister mit dem BVB werden. Das ist mein Ding, das ist mein Ziel. Was darüber hinausgeht, was in zwei Jahren oder so ist, darüber denke ich nicht nach.“

Info

Das gesamte Interview könnt ihr auf Schwatzgelb.de nachlesen!

Der BVB hat das nächste US-Talent an der Angel. Ist Gio Reyna der nächste Pulisic?