Brandt auf seiner Lieblingsposition – so könnte der BVB in Mailand spielen

+

Beim BVB könnte Julian Brandt in Mailand zum ersten Mal auf seiner Lieblinkgsposition zum Einsatz kommen- Roman Bürki ist wohl wieder fit.

Beim BVB zeigte die Formkurve von Neuzugang Julian Brandt (23) zuletzt nach oben. Gegen Inter Mailand könnte der deutsche Nationalspieler vom Ausfall von Marco Reus (30) profitieren und endlich auf seiner Lieblingsposition auflaufen. Davon ab, gibt es aber beim BVB aber noch einige Fragezeichen.

  • Roman Bürki (28) wird wohl rechtzeitig zum Spiel wieder fit.
  • Für die Sturmspitze kommen mehrere Alternativen in Frage.
  • Jadon Sancho (19) kehrt nach seiner Auszeit ins Team zurück.

BVB: Julian Brandt erster Kandidat als Reus-Ersatz

Der BVB, dem zwei Weltmeister von 1990 einen neuen Stürmer empfehlen, flog heute Mittag ohne Marco Reus nach Mailand. Der Kapitän laborierte schon am vergangenen Samstag an einem grippalen Infekt. Gegen Gladbach kam er noch zum Einsatz, jetzt soll er sich auskurieren.

Erster Ersatz-Kandidat auf seiner Position ist Julian Brandt, den Michael Rummenigge (55) scharf kritisiert. Der 23-jährige kam beim BVB bisher hauptsächlich auf dem Flügel zum Einsatz, fühlt sich aber eigentlich im Zentrum wohler. Diese Position ist nun vakant und wird wohl von Brandt besetzt, dessen Formkurve nach Startschwierigkeiten zuletzt nach oben zeigte. Im DFB-Pokal-Heimspiel gegen Gladbach avancierte er zum Matchwinner.

Brandt, Götze oder Hazard? Wer ersetzt Paco Alcacer beim BVB?

Ebenfalls fehlen wird in Mailand erneut Paco Alcacer (26). Einen weiteren gelernten Stürmer hat der BVB nicht im Kader, die Kandidaten für die Sturmspitze sind trotzdem zahlreich. Auch Julian Brandt spielte diese Position schon.

Etatmäßiger Ersatz wäre Mario Götze (27), der zuletzt ebenfalls erkältet war, aber wieder fit ist. Auch Thorgan Hazard (26) bekleidete die Rolle als Mittelstürmer bereits. Der Belgier zeigte sich zuletzt beim BVB in starker Verfassung und gehört zu den besten Vorbereitern der Bundesliga.

Als sicher gilt, dass Jadon Sancho (19) nach seiner Suspendierung wieder in die Startelf rückt.

BVB: Roman Bürki ist wohl rechtzeitig wieder fit

Gegen Gladbach musste Torhüter Roman Bürki (28) den Platz in der zweiten Halbzeit verletzt verlassen. Ersatzmann Marwin Hitz (32) sprang ein und zeigte eine hervorragende Leistung. Wie Lucien Favre auf der heutigen Pressekonferenz bekanntgab hat Roman Bürki bisher nicht wieder trainiert, fühlt sich aber deutlich besser.

Die Wahrscheinlichkeit ist also groß, dass der BVB morgen in Mailand - das Spiel im Live-Ticker - auf seinen Stammkeeper setzen kann.

Viele Möglichkeiten in der Viererkette

In der Viererkette scheint aktuell nur die Position von Mats Hummels (30) gesetzt. Manuel Akanji (24), sein Partner in der Innenverteidigung, wechselte gegen Gladbach auf die rechte Seite. Dort wiederum könnte auch der wiedergenese Lukasz Piszczek (34) zum Einsatz kommen.

Auf der linken Seite fällt die Entscheidung zwischen Nico Schulz (26) und Raphael Guerreiro (25).

So könnten sie spielen: RUHR24 und Buzz09 tippen auf folgende BVB-Elf gegen Inter Mailand: Bürki – Piszczek, Akanji, Hummels, Guerreiro – Witsel, Delaney – Hakimi, Brandt, Sancho - Hazard