Bundestrainer bestimmt den DFB-Kader

BVB-Held bekommt WM-Anruf: Worüber Moukoko mit Hansi Flick gesprochen hat

BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko will mit zur WM. Sein Konkurrent heißt Niclas Füllkrug. DFB-Trainer Hansi Flick rief den Youngster jetzt an.

Dortmund – Mit zwei wunderschönen Toren hat Youssoufa Moukoko beim 3:0-Sieg des BVB gegen den VfL Bochum Eigenwerbung betrieben. Der Stürmer von Borussia Dortmund will mit zur WM in Katar – und bekam schon einen Anruf von Bundestrainer Hansi Flick.

BVB-Held Youssoufa Moukoko stellt neuen Bundesliga-Rekord auf

Zweimal traf er aus der Distanz. Einmal aus 20 Metern mit viel Power an die Unterkante der Latte und von dort ins Tor, einmal überlupfte er Bochum-Keeper Riemann gefühlvoll aus 35 Metern. Youssoufa Moukoko freute sich später in der Mixed Zone über einen gelungenen Arbeitstag.

BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko will zur WM. Niclas Füllkrug aber auch.

„Ich schaue einfach von Spiel zu Spiel“, sagte der BVB-Toptorschütze der laufenden Saison (12 Bundesliga-Spiele, 6 Tore und 4 Vorlagen). Moukoko ist jetzt der jüngste Spieler aller Zeiten mit zehn erzielten Treffern in Deutschlands Eliteklasse. 17 Jahre und 350 Tage war er jung, als er am Samstag (5. November) den Doppelpack zum Rekord schnürte.

BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko bekam Anruf von Hansi Flick: WM-Kader steht am Donnerstag

DFB-Nationaltrainer Hansi Flick hat ihn schon länger auf dem Zettel. Moukoko verriet: „Wir haben am Donnerstag gesprochen. Er hat gesagt, dass ich einfach so weitermachen soll. Sie beobachten alles. Und wer Leistung bringt, wird am Ende auch dabei sein.“

Die Rede ist von der WM, die zwischen 20. November und 18. Dezember in Katar stattfindet: „Am Donnerstag werden wir sehen, wer dabei ist. Ich würde gerne dabei sein, wir schauen mal“, sagte Moukoko. Am Donnerstag gibt Hansi Flick den DFB-Kader bekannt. Ob der BVB-Stürmer dann auf der Liste steht? Immerhin fehlt Leipzigs Timo Werner wegen eines Risses des Syndesmosebandes.

BVB-Stürmer Youssoufa Moukoko: Experten wollen Niclas Füllkrug im WM-Kader des DFB

Moukoko hat aber ein formstarken Konkurrenten. Niclas Füllkrug ließ es für Werder Bremen in 13 Spielen zehnmal klingeln, zuletzt am Samstagabend bei 2:1-Sieg des SVW gegen Schalke 04. Sky-Experte Lothar Matthäus beziffert seine Chance auf eine WM-Teilnahme auf 75 Prozent.

Stefan Effenberg sagte einen Tag später im Sport1-Doppelpass, der neue BVB-Held Youssoufa Moukoko sei zwar ein unglaublich hochtalentierter Spieler. Aber: „Ich glaube, dass eine WM für ihn noch zu früh kommt. Ich glaube, da sind noch einige vor ihm. Wir haben zum Beispiel viel diskutiert über Füllkrug, der einen großen Schritt weiter ist.“

BVB: Youssoufa Moukoko oder Niclas Füllkrug? Auch Werder-Stürmer sprach mit Hansi Flick

Ex-Schalke-Vorstand Horst Heldt, zuletzt beim 1. FC Köln als Geschäftsführer tätig, stimmte zu: „Ich würde eher Füllkrug mitnehmen, weil wir so einen Spieler nicht in der Nationalmannschaft haben.“ Das DFB-Team brauche einen klassischen Neuner. Im voraussichtlichen WM-Kader stünden schon genügend ähnliche Spielertypen wie Moukoko.

Weiß Füllkrug schon mehr? Über die Chancen auf einen Platz im WM-Kader von Hansi Flick sagte er laut TZ: „Es ist schwer zu kommunizieren. Es ist eine gute Kommunikation in alle Richtungen, der Verein weiß Bescheid. Jetzt warten wir einfach mal die fünf Tage noch ab“. Hansi Flick hat ganz offensichtlich nicht nur mit BVB-Hoffnung Youssoufa Moukoko telefoniert.

Rubriklistenbild: © Simon, Schüler und Reviersport via Imago; Collage: Nicolas Luik/RUHR24