Transfernews

Schnappt Klopp dem BVB ein Talent weg? Liverpool mit Interesse an Youngster

Jürgen Klopp könnte mit dem FC Liverpool dem BVB ein Talent vor der Nase wegschnappen.

Das Wintertransferfenster ist geschlossen. Hier findet ihr alle Gerüchte und Transfers des BVB. 

Update, Dienstag (25. Februar), 09.10 Uhr: Krallt sich Borussia Dortmund das nächste Talent? Angeblich peilt derBVB einen Transfer von Eduardo Camavinga (17) von Stade Rennes an.

Update, Sonntag (23. Februar), 15.35 Uhr: Der BVB, dessen Derby gegen den FC Schalke 04 wegen des Coronavirus von Sky live im Free-TV gezeigt wird, hatte bereits im Winter die Fühler nach einem 16-Jährigen englischen Talent ausgestreckt. Nun könnte Ex-Dortmunder Jürgen Klopp (52) seinem alten Verein mit dem FC Liverpool einen Strich durch die Rechnung machen.

BVB mit Interesse an Jude Bellingham: FC Liverpool steigt in Poker ein

Wie das englische Portal Daily Star berichtet, soll der Interessentenkreis um das englische Mittelfeldtalent Jude Bellingham (16) weiterhin gewachsen sein. Zuvor galten vor allem der BVB, der bei Ex-Stürmer Alexander Isak (Real Sociedad) wohl in die Röhre schaut, und der FC Bayern München aus der Bundesliga, sowie unter anderem Manchester United und Tottenham als Kandidaten.

Doch nun ist mit dem FC Liverpool als amtierendenChampions League-Sieger ein weiterer Gigant ins Rennen gekommen. Und das könnte die anderen Kontrahenten durch die aktuelle Attraktivität der Mannschaft zurückwerfen.

BVB schnappte Manchester United Star weg - Gehen beide bei Jude Bellingham leer aus?

In der Winterpause konnte der BVB einem Topklub einen Strich durch die Rechnung machen. Die Verpflichtung der Dortmunder von Erling Braut Haaland (19) traf die strauchelnden Red Devils hart. Nun könnten aber laut Daily Star beide leer ausgehen.

Manchester United soll laut Aussagen des Portals sogar im Winter bereits mit einem Angebot für Jude Bellingham, an dem auch Borussia Dortmund Interesse haben soll, gescheitert sein. Sein aktueller Verein Birmingham City soll wohl kein Angebot unter 25 Millionen Euro in Betracht ziehen.

Update, Sonntag (16. Februar), 12.18 Uhr: Es gibt Neuigkeiten um das Interesse am albanischen Innenverteidiger-Juwel Marash Kumbulla. Denn wie nun das italienische Portal cittaceleste.it berichtet, sollen weitere Topklubs an einer Verpflichtung des 20-Jährigen interessiert sein.

BVB nicht alleine mit Interesse an Talent Marash Kumbulla von Hellas Verona

Innerhalb Italiens wurde bereits über das Interesse von Inter Mailand, Juventus Turin und dem SSC Neapel berichtet. Doch zieht es Marash Kumbulla womöglich zu einem direkten Konkurrenten des BVB, der im Achtelfinale der Champions League auf PSG trifft (zum Live-Ticker)?

Laut cittaceleste.it soll nun nämlich auch der FC Bayern München an einer Verpflichtung des Innenverteidiger-Talents interessiert sein. Durch eine Vielzahl an Verletzungen wurde den Süddeutschen immer wieder eine mittelgroße Schwäche offenbart. Doch auch der BVB (so sehr ihr das Champions-League-Achtelfinale gegen PSG live im TV und im Live-Stream) hat mit Defensivschwierigkeiten zu kämpfen.

Marash Kumbulla wird nach der laufenden Saison die Qual der Wahl haben. "Ich würde sagen, dass es wirklich eine lange Warteschlange bei Marash gibt", erklärte sein Berater gegenüber dem Portal.

Update, Dienstag (11. Februar), 14.25 Uhr: Der BVB hat angeblich seine Scouts zum FC Brügge geschickt. Das Transferziel: Emmanuel Dennis (22). Kurios ist an der Geschichte, dass der Nigerianer eine Vorgeschichte mit Jadon Sancho hat. 

Update, Montag (10. Februar), 16.40 Uhr: Dortmund - Das Winter-Transferfenster hat mittlerweile seit dem 31. Januar geschlossen. Allerdings reißen die Gerüchte auch in der "transferfreien" Zeit nicht ab.

BVB beobachtet erneut Verteidiger-Talent Marash Kumbulla von Hellas Verona

Borussia Dortmund hat in dieser Saison erneut mit erheblichen Problemen in der Defensive zu kämpfen. Deshalb hält der BVB, der am 23. Spieltag der Bundesliga auf Werder Bremen trifft, vermehrt Ausschau nach Verstärkungen in diesem Mannschaftsteil. Dabei scheint sich das Interesse am albanischen Innenverteidiger Marash Kumbulla (20)von Hellas Verona zu verfestigen.

Erstmalig berichtete am 14. Januar Sky Italia vom Interesse des BVB, dessen Partie gegen Werder Bremen live im TV und im Live-Stream übertragen wird, am jungen Verteidiger. Am vergangenen Wochenende hat Borussia Dortmund den Spieler im Spiel gegen Juventus Turin erneut beobachtet, wie der italienische Transferinsider Nicolo Schira. Demnach hat der BVB aber namhafte Konkurrenz: Auch Manchester City schickte Scouts zu dem Spiel.

Marash Kumbulla ist einer der Shootingstars der aktuellen Saison in der Serie A. Der Innenverteidiger ist trotz junger Jahre bereits Leistungsträger beim Überraschungsteam Hellas Verona, die am Samstag sogar Juventus Turin mit 2:1 schlugen (zudem soll der BVB an Tomas Esteves vom FC Porto interssiert sein).

Borussia Dortmund: Shon Weissman liebäugelt mit Wechsel zum BVB

Update, Freitag (7. Februar), 12.05 Uhr: Diesmal bringt sich der betreffende Spieler gleich selbst bei Borussia Dortmund ins Gespräch. Zumindest liebäugelt Shon Weissman (23) in einem Interview mit der österreichischen Kronen Zeitung mit einem Wechsel zum BVB: 

"Um die Torjägerkanone zu holen, dafür werde ich alles tun! Und dann ein Wechsel zu Dortmund, im Sturm gemeinsam mit Haaland – das wär was", verriet der 23-jährige Stürmer vom Wolfsberger AC mit einem Grinsen. Ob Lucien Favre dann noch Trainer beim BVB ist, steht derweil in den Sternen.

Shon Weissman führt derzeit die Torjägerliste in der österreichischen Bundesliga mit 17 Treffern an. Damit liegt der Israeli einen Treffer vor Erling Haaland, der mittlerweile beim BVB auf Torejagd geht. 

Update, Montag (3. Februar), 09.03 Uhr: Der BVB hat offenbar kurz vor der Schließung des Transferfensters noch einen kuriosen Deal eingefädelt. Wie die belgische Zeitung Het Nieuwsblad berichtet, hat sich Borussia Dortmund 100 Prozent der Transferrechte von Hotman El Kababri (20) gesichert. 

BVB sichert sich 100 Prozent der Transferrechte von Holtmann El Kababri

Der marokkanische Rechtsverteidiger wurde am Freitag (31. Januar) als Neuzugang beim belgischen Klub SV Zulte Waregem vorgestellt. Zuvor spielte er beim RSC Anderlecht. Die Transferumstände sind aufgrund von zeitlichen Engpässen am Deadline-Day etwas kompliziert. 

Weil am Ende alles so schnell gehen musste, ist der Spieler nicht mehr nach Deutschland gereist, um einen Wechsel von Anderlecht nach Dortmund und eine anschließende Leihe nach Zulte Waregem perfekt zu machen, sondern wurde direkt von Anderlecht nach Zulte Waregem ausgeliehen. Die Leihe soll bis zum Saisonende laufen, mit einer Option auf eine weitere Spielzeit.

BVB: Borussia Dortmund palnt langfristig mit Holtmann El Kababri

Der BVB soll jedoch das Recht besitzen, das Leihgeschäft vorzeitig zu beenden und El Kababri nach Dortmund zu holen, sofern der 20-Jährige nicht auf ausreichend Spielzeit kommt. Langfristig soll der Außenverteidiger für die Bundesliga-Mannschaft des Vizemeisters eingeplant sein.

Twitter: Der BVB sichert sich 100 Prozent der Transferrechte von Holtmann El Kababri.

Update, Sonntag (2. Januar), 9.41 Uhr: Seit er im Winter 2015 von seinem Jugend-Klub Lyngby nach Dortmund kam, schnürte Jacob Bruun Larsen die Fußballschuhe für den BVB. Eine lange Zeit für einen erst 21-jährigen Spieler.

Jacob Bruun Larsen sendet emotionalen Abschiedsgruß an den BVB

Entsprechend emotional fallen die Abschiedsworte des Dänen aus, der sich nach fünf Jahren bei Borussia Dortmund nun der TSG Hoffenheim anschließt. Via Instagram schreibt er: 

"Nicht nur der Ball ist rund. Auch dein Leben als Fußballer kann manchmal ein Kreislauf sein. Als kleiner Junge saß ich zuhause in Dänemark als glühender Dortmund-Fan vor dem Fernseher. Dann wurde ich 16 und durfte plötzlich das schwarzgelbe Trikot überziehen."

Anschließend erinnert Jacob Bruun Larsen sich an die großen Erfolge, die er in Dortmund zunächst mit den Jugend-Teams und dann mit der ersten Mannschaft erreichen durfte. Und wie er sie vor der Gelben Wand gefeiert hat. 

Jetzt, da er in Zukunft das schwarzgelbe Trikot nicht mehr auf dem Rasen überstreifen wird, kommt er zu dem Schluss: "Jetzt bin ich wieder ein Fan. Der Kreislauf ist geschlossen und ich ziehe mit meinem schwarzgelben Herzen weiter." Auf Deutsch schließt er mit den Worten "Vielen Dank. Und auf Wiedersehen".

Update, Freitag (31. Januar), 18.01 Uhr: Jacob Bruun Larsen (21) verlässt Borussia Dortmund und schließt sich mit sofortiger Wirkung der TSG Hoffenheim an.

BVB: Jacob Bruun Larsen wechselt zur TSG Hoffenheim - Transfer perfekt

„Wir haben nach intensiven Überlegungen Jacobs Bitte um Freigabe entsprochen und wünschen ihm bei seiner neuen Station alles Gute. Seinen sportlichen Weg werden wir weiterhin genau verfolgen“, so Sportdirektor Michael Zorc (57).

„Ich möchte mich bei meinen Trainern und Mitspielern, bei allen Mitarbeitern des BVB und den Fans für die Unterstützung und eine unfassbare Zeit bedanken. Auch wenn ich den Verein nun wechsle, werde ich sie für immer im Herzen tragen“, verabschiedet sich Jacob Bruun Larsen.

Update, Freitag (31. Januar), 15.40 Uhr: Jacob Bruun Larsen wechselt angeblich zur TSG 1899 Hoffenheim. Nun ist am Deadline Day auch eine Ablösesumme aufgetaucht. 

BVB: Jacob Bruun Larsen wechselt für irre Summe zur TSG 1899 Hoffenheim

Nach Informationen von Kenneth Beyer, der als Freier Journalist für die dänische Zeitung Ekstra Bladet arbeitet, soll der Wechsel für 14 Millionen Euro über die Bühne gehen. Der aktuelle Marktwert von Jacob Bruun Larsen liegt bei 12 Millionen Euro. 

Update, Freitag (31. Januar), 11.10 Uhr: Jacob Bruun Larsen (21) wechselt nach Informationen von Sport1 zur TSG 1899 Hoffenheim. Es handelt sich um einen Wechsel und nicht um eine Leihe. Weitere Informationen sind noch nicht durchgesickert. 

BVB: Jacon Bruun Larsen verlässt Borussia Dortmund in Richtung TSG 1899 Hoffenheim 

Update, Donnerstag (30. Januar), 0.22 Uhr: Wie das brasilianische Portal Globo Esporte berichtet, ist Benfica Lissabon der Favorit auf eine Verpflichtung des Offensiv-Talents Pedrinho (21) von Corinthians Sao Paulo. Die Vertreter von Spieler und Verein befinden sich demnach bereits zu Verhandlungen in der portugiesischen Metropole.

BVB hat offenbar das Nachsehen: Pedrinho zu Benfica Lissabon?

Auch ein Verein aus der Bundesliga habe zuvor ein Angebot für Pedrinho in Höhe von 15 Millionen Euro abgegeben. Nachdem dieses nicht ausreichend gewesen sei, intensivierten sich nun die Gespräche mit Benfica Lissabon.

Um welchen Bundesliga-Verein es sich handelt, ist dem Bericht zufolge nicht bekannt. Der Berater des Spielers hatte zuletzt aber betont, dass der BVB interessiert gewesen sein soll. Flügelspieler Pedrinho war schon im vergangenen Winter bei Borussia Dortmund im Gespräch, auch damals hatte sich ein Transfer zerschlagen.

Update, Sonntag (26. Januar), 16.09 Uhr: Am Nachmittag kommentierte Sportdirektor Michael Zorc die Gerüchte um Manuel Akanji. Gegenüber Funke Sport sagte der BVB-Boss: "Ich wüsste nicht, was uns veranlassen sollte, Manuel Akanji abzugeben."

Eine Personalie könnte die Situation von Manuel Akanji beim BVB jedoch weiter verschlechtern. Der Schweizer könnte einem Transfer von Emre Can zum Opfer fallen.

Update, Sonntag  (26. Januar), 12.19 Uhr: Könnte den BVB, der am 20. Spieltag der Bundesliga auf Union Berlin trifft (wir berichten im Live-Ticker), einen Abgang ereilen? Aus Frankreich soll es nun Interesse an einem Dortmunder Verteidiger geben.

BVB-Verteidiger auf dem Zettel von Frankreich-Gigant

Denn wie Foot Mercato berichtet, soll Olympique Lyon auf der Suche nach einem neuen Verteidiger sein. Einer, der auf dem Zettel der Franzosen stehen soll, ist angeblich Manuel Akanji (24) vom BVB, dessen Partie gegen Union Berlin live im TV und im Live-Stream zu sehen ist. Lyon steht aktuell ungewohnt schwach auf Platz 9 der französischen Ligue 1.

Auf der Pressekonferenz vor dem Olympique-Spiel gegen Toulouse sagte Trainer Rudi Garcia (55): "Wenn sich noch jemand verletzt oder gesperrt wird, könnte es kompliziert werden." Er spricht über die Innenverteidigung. Deshalb soll nun Verstärkung her.

BVB: Akanji soll Olympique Lyon Stabilität geben

Zuvor waren bereits Ezequiel Garay (33) vom FC Valencia undJuan Jesus (28) vom AS Rom im Gespräch. Getan hat sich jedoch noch nichts bei den Franzosen.

Deswegen möchte Foot Mercato nun erfahren haben, dass Manuel Akanji vom BVB ein heißer Kandidat in Lyon sein soll. Der verpasste bei den Dortmundern jedoch nur ein Spiel diese Saison. Ob Trainer Lucien Favre (62) also auf ihn verzichten will, bleibt daher offen.

Update, Samstag (25. Januar), 17.00 Uhr: Mit Erling Braut Haaland hat sich der BVB zwar von seinem Stürmerproblem befreit. Mit seinem Doppelpack beim 5:1-Sieg über den 1. FC Köln (hier gibt’s den Live-Ticker zum Nachlesen) hat der dänische Neuzugang in zwei Spielen bereits fünf Treffer erzielt. Dennoch scheint sich Borussia Dortmund nach einem weiteren jungen Stürmer umzuschauen. Kommt etwa Carles Pérez zumBVB? Spanische Medien berichten über deutsches Interesse.

Wie die spanische ZeitungMundo Deportivo berichtet, sorgt Carles Pérez auch beim BVB für Interesse. Laut dem Bericht sollen die Dortmunder dem FC Barcelona auch bereits ein Angebot unterbreitet haben. Ebenso sollen Ligakonkurrent Bayern München, der FC Sevilla und AS Rom über eine Verpflichtung nachdenken. 

Als Favorit auf einen Transfer gilt allerdings der AS Rom. Bereits seit Freitag (24. Januar) soll es Gespräche geben. Eine Einigung wurde dabei aber noch nicht erzielt. In den kommenden Tagen will Carles Pérez mit seinen Agenten die Entscheidung zu seiner sportlichen Zukunft treffen.

Update, Mittwoch (22. Januar), 18.32 Uhr: Zwischen RB Leipzig und Dani Olmo (21) von Dinamo Zagreb sollen die Verhandlungen weit fortgeschritten sein. Macht jetzt Borussia Dortmund den Leipzigern einen Strich durch die Rechnung?

BVB und RB Leipzig im Transferduell um Dani Olmo von Dinamo Zagreb?

Die kroatische Sportzeitung Sportske Novosti will erfahren haben, dass die Westfalen in den Poker um den 21-jährigen Spanier einsteigen. Das Blatt beruft sich auf interne Quellen, wonach der BVB sogar mehr Ablöse bietet als der Tabellenführer der Bundesliga.

Das widerspricht übereinstimmenden Medienberichten, die RB Leipzig bisweilen in der "Pole Position" wähnten. Als fixe Ablösesumme wurden bisher rund 16 Millionen Euro zuzüglich Boni gehandelt.

Dani Olmo wechselte 2014 aus dem Nachwuchs des FC Barcelona zum kroatischen Hauptstadtklub. Der Mittelfeldmann gilt als temporeicher und technisch versierter Spieler.

Update, Mittwoch (22. Januar), 16.20 Uhr: Steht Manuel Akanji beim BVB vor dem Aus? Angeblich soll der Verteidiger den Verein bei einem passenden Angebot verlassen dürfen. Seit Wochen zeigt der Schweizer schlechte Leistungen und findet nicht aus seinem Formtief heraus. 

Update, Dienstag (21. Januar), 17.10 Uhr: Der BVB soll offenbar ein Auge auf Jayden Braaf (17) von Machester City geworfen haben. Der 17-Jährige macht seinen Verbleib bei den "Citizens" offenbar von einer Bedingung abhängig.

Update, Montag (20. Januar), 12.10 Uhr:Wie portugisische Medien berichten, hat Borussia Dortmund offenbar ein weiteres Talent auf seiner Wunschliste. Der Sporttageszeitung ‚A Bola‘ zufolge soll der BVB an Tomás Esteves (17) vom FC Porto interessiert sein. 

BVB-Transferticker: Thomas Esteves offenbar auf Dortmunds Wunschliste

Der Rechtsverdiger gilt in seiner Heimat als großes Talent und läuft bereits für die zweite Mannschaft der Drachen (FC Porto) auf, obwohl er noch für die Jugendmannschaften des Klubs spielberechtigt wäre. In der aktuellen Spielzeit kam der 1,80-Meter-Mann dort zehnmal zum Einsatz, dazu kommen drei Partien in der Youth League.

Interessant ist auch die Vertragskonstellation von Tomás Esteves, die es ihm ermöglicht, den Verein für festgeschriebene 10 Millionen Euro zu verlassen. Sein Arbeitspapier ist noch bis 2021 gültig. Sollte der BVB Achraf Hakimi (21) nicht über den Sommer hinaus in Dortmund halten können, wäre der 17-Jährige eine interessante Alternative auf der Rechtsverteidigerpostion. 

Update, Mittwoch (15. Januar), 12.30 Uhr: Der BVB bekommt beim Werben um ein englisches Talent offenbar Konkurrenz vom FC Bayern München. Dabei handelt es sich laut sport.de um Anthony Gordon (18) vom FC Everton. Der 18-Jährige ist im offensiven Mittelfeld zu Hause und besticht bei der U23 der Toffees mit starken Leistungen. 

BVB blitzte bereits 2019 mit Transferangebot für Anthony Gordon ab

RUHR24 hatte bereits im vergangenen Jahr vom BVB-Interesse an Anthony Gordon berichtet. Ein Transferangebot im Sommer 2019 soll das Talent ausgeschlagen haben. In der aktuellen Transferperiode soll Borussia Dortmund einen neuen Anlauf starten. Englischen Medien zufolge soll aber inzwischen auch der FC Bayern sein Interesse beim Premier League-Klub hinterlegt haben.

Update, Dienstag (14. Januar), 11.00 Uhr: Der BVB, der zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde auf den FC Augsburg trifft (wir berichten im Live-Ticker), hat offenbar auch ein Innenvertediger-Talent aus der Serie A ins Visier genommen. Scouts der Schwarzgelben sollen auf Marash Kumbulla (19) von Aufsteiger Hellas Verona aufmerksam geworden sein. Der 19-Jährige Albaner besticht dort zur Zeit mit starken Leistungen. 

Marash Kumbulla zum BVB? Scouts beobachten das Abwehrjuwel 

Zunächst hatte Sky Italia über das lose Interesse des BVB, der Dank Erling Haaland Augsburg mit 5:3 besiegte (hier geht es zur Einzelkritik) berichtet. Marash Kumbulla gelang in der vergangenen Saison der Sprung zu den Profis. Damals brachte er es allerdings nur auf zwei Pflichtspieleinsätze. Seit dem hat das Abwerjuwel eine herausragende Entwicklung genommen und sich in der laufenden Spielzeit als Stammspieler des Tabellenneunten etabliert. 

Das Eigengewächs verpasste lediglich aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre und einer Verletzung sechs Ligaspiele. Wie intensiv die Bemühungen des BVB, dessen Spiele gegen Köln und Eintracht Frankfurt ihr dank Amazon Prime kostenlos sehen könnt, bei dieser Personalie sind, werden die nächsten Wochen zeigen. Im Abwehrzentrum scheinen die Westfalen nämlich mit Mats Hummels (31), Dan-Axel Zagadou (20) und Manuel Akanji (24) sowie Perspektivspieler Leonardo Balerdi (20) trotz 24 Gegentoren in dieser Saison gut besetzt zu sein. 

Marash Kumbulla wird vom BVB beobachtet.

Update, Dienstag (14. Januar), 10.06 Uhr: Neusten Medienberichten zufolge ist der BVB, dessen Partie in Augsburg live im TV und im Live-Stream übertragen wird, bei Isaac Lihadji aus dem Rennen. Wie die französische Lokalzeitung La Provence berichtet, hat sich das Talent von Olympique Marseille für einen Wechsel zum, OSC Lille und gegen einen Transfer in die Bundesliga entschieden. Neben den Dortmundern hatten auch Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig um die Dienste des 17-Jährigen gebuhlt.

BVB-Transfer-Ticker: Schnappt der BVB bei Talent Isaac Lihadji zu?

Update, Sonntag (12. Januar), 10.15 Uhr: Der BVB hat offenbar gute Chancen auf eine Verpflichtung des französischen Super-Talents Isaac Lihadji (17). Die Schwarzgelben sollen dem Flügelspieler von Olympique Marseille bereits im Dezember ein Angebot unterbreitet haben.

Aber auch andere Vereine sollen ihr Interesse bekundet haben. Das berichtet das französische Portal le10sport.com. Demnach soll auch der LOSC Lille großes Interesse an Isaac Lihadji haben. Marseille will sein Super-Talent dagegen halten.

Das Problem: Der Vertrag von Isaac Lihadji läuft im Sommer aus. Laut französischen Medien möchte Olympique dem Offensivspieler deshalb einen Bonus von 3,5 Millionen Euro anbieten. Der BVB und auch Lille sollen allerdings die Mittel haben, um dieses Angebot zu überbieten.

BVB: Lukas Klostermann angeblich in Gesprächen mit Borussia Dortmund

Update, Freitag (10. Januar), 23 Uhr: Lukas Klostermann rückt in den Fokus von Borussia Dortmund. Angeblich hat es Gespräche zwischen dem BVB und Spieler gegeben. Ein Wechsel wäre allerdings erst im Sommer eine Option. 

Update, Donnerstag (9. Januar), 16.46 Uhr: Der BVB bereitet sich offenbar auf einen Umbruch auf der Außenverteidiger-Position um. Wie die der englische Pay-TV-Sender Sky Sports berichtet, soll Borussia Dortmund an Max Aarons (20) von Norwich City interessiert sein. Für den Engländer müsste der BVB allerdings tief in die Tasche greifen.

In der Premier League, wo Ex-BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang den Ex-Schalke-Profi Max Meyer vom Platz gegrätscht hat, sind die Preise gewohntermaßen noch einmal deutlich höher als in Deutschland.

Update, Mittwoch (8.Januar), 22.58 Uhr: BVB-Juwel Jadon Sancho (19) ist bei den Topklubs in Europa heiß begehrt. Nach Sky-Informationen wird die Liste der interessierten Spitzenvereine immer länger. Ein Bundesliga-Konkurrent schaut aber wohl in die Röhre.

BVB-Star Jadon Sancho im Visier von PSG - Bayern aus dem Rennen?

Dass Ex-Verein Manchester City und Stadtrivale Manchester United ebenso wie Real Madrid und der FC Barcelona ihre Fühler nach dem englischen Nationalspieler ausgestreckt haben, ist längst kein Geheimnis mehr. Nach Sky-Infos gehören die Vereine aus der Premier League weiterhin zum Favoritenkreis für eine Verpflichtung von Jadon Sancho.

Wechselt Jadon Sancho in die Premier League?

Nun soll auch PSG mit Ex-BVB-Trainer Thomas Tuchel seinen Hut in den Ring geworfen haben. Sollte Superstar Neymar Paris verlassen, dann ist Jadon Sancho laut Sky Kandidat Nummer 1 auf seine Nachfolge. Sportdirektor Leonardo (50) soll bereits mehrfach Interesse bekundet haben.

Jadon Sancho: Wechsel von BVB zu FC Bayern angeblich ausgeschlossen

Immerhin: Dem Bericht zufolge ist ein Wechsel im Winter ausgeschlossen. Ein Transfer zum BVB-Rivalen FC Bayern München komme ebenfalls nicht infrage. Wenn Jadon Sancho im Sommer eine neue Herausforderung sucht, dann zieht es ihn ins Ausland.

Update, Mittwoch (8. Januar), 22.25 Uhr: Die Zukunft von BVB-Profi Achraf Hakimi ist nach wie vor offen. Am Rande einer Awardverleihung des afrikanischen Fußballverbandes CAF äußerte sich der 21-Jährige wenig konkret über seine Planungen für die nächste Saison.

Update, Mittwoch (8. Januar) 14.24 Uhr: Auch beim Königstransfer von Borussia Dortmund, Erling Haaland, gibt es Neuigkeiten. Die Details zur Ausstiegsklausel des Norwegers wurden enthüllt. 

Update, Dienstag (7. Januar) 20.30 Uhr: Der FC Bayern München soll zuerst auch an Lukas Klostermann interessiert gewesen sein. Nun allerdings gilt der BVB als einziger Kandidat für den Sommer 2020. Der Spieler selbst sagte mal in einem Interview: "Als Junge war ich - das darf ich glaube ich sagen - schon BVB-Sympathisant. Ich habe mit dem Verein mitgefiebert. Ich komme aus der Region."

BVB-Transfer-Ticker: Trennung zwischen Mario Götze und Dortmund wahrscheinlich

Update, Montag (6. Januar), 22.45 Uhr: Angeblich verlässt Mario Götze den Verein Borussia Dortmund. Laut Bild soll das Engagement beim BVB für den Weltmeister nach der Saison enden. 

Update, Montag (6. Januar), 20.30 Uhr: RUHR24-Redakteur Niklas Kuhr erläutert in einem Kommentar, warum der BVB mit dem Transfer von Erling Haaland einen Fehler gemacht haben könnte.

Der BVB verpflichtet das norwegische Top-Talent Erling Haaland.

 

Update, Sonntag (5. Januar), 11.20 Uhr: Kommt der Weigl-Ersatz nun doch aus England? Dort könnten die Schwarzgelben bei einem Mega-Talent fündig geworden sein.

BVB-Transfer-Ticker: Kommt England-Talent Jude Bellingham nach Dortmund?

Wie die englische ZeitungThe Mirror berichtet, soll der BVB an England-Talent Jude Bellingham (16) interessiert sein. Kontakt soll bereits aufgenommen worden sein. Der Jungspund, der aktuell bei Birmingham City in der englischen zweiten Liga spielt, konnte bisher überzeugen. Er wäre für das zentrale Mittelfeld vorgesehen.

Update, Samstag (4. Januar), 17.30 Uhr: Nach dem Abgang von Julian Weigl könnte Ersatz im Mittelfeld aus Brasilien kommen. Aber ausgerechnet Weigls neuer Verein ist wohl auch interessiert.

BVB: Kommt Bruno Guimaraes aus Brasilien?

Holt der BVB, der aktuell sein Trainingslager in Marbella verbringt (wir berichten im Ticker) einen Ersatz für den nach Lissabon gewechselten Julian Weigl? Eine Spur führt nun offenbar nach Brasilien. Wie der brasilianische Journalist Bruno Andrade berichtet, steigt der BVB ins Rennen um das Mittelfeldtalent Bruno Guimaraes (22) ein. Der zentrale Mittelfeldspieler spielt aktuell für Athletico Paranaense und gilt als eines der größten Talente seines Landes.

Allerdings soll Guimaraes Benfica Lissabon bereits eine mündliche Zusage für einen Wechsel gegeben haben. Benfica möchte den Transfer bereits im Winter finalisieren, Athletico Paranaense will Guimaraes aber erst im Sommer abgeben. Die Chance für den BVB?

Update, Samstag (4. Januar), 14.42 Uhr: Holt sich der BVB Verstärkung aus Spanien? Gerüchten zufolge soll Borussia Dortmund an Merih Demiral (21) von Juventus Turin interessiert sein. Für ihn wäre womöglich eine absolute Rekordablöse von bis zu 40 Millionen Euro fällig.

Update, Donnerstag (2. Januar), 12.45 Uhr: Der FC Bayern München soll an Lukas Klostermann (23) von RB Leipzig interessiert sein. Auch der BVB gilt als Interessent für den rechten Außenverteidiger, dessen Vertrag 2021 ausläuft und für den RB Leipzig im Sommer 2020 noch kassieren könnte. 

Update, Donnerstag (2. Januar), 12 Uhr: Paco Alcácer könnte den BVB im Winter verlassen. Angeblich hat Borussia Dortmund eine Ablöse genannt, bei der man gesprächsbereit sein soll. Als mögliches Ziel gilt Atlético Madrid. Im Gespräch sind 40 Millionen Euro. 

BVB-Transfer-Ticker: Kommt Emre Can als Ersatz für Julian Weigl?

Update, Dienstag (31. Dezember), 16.55 Uhr: Was bereits spekuliert wurde, ist nun auch offiziell perfekt. Julian Weigl (24) verlässt Borussia Dortmund und wechselt zu Benfica Lissabon. Als Ersatz ist beim BVB Emre Can von Juventus Turin im Gespräch.

Jonathan Moscrop/dpa

Update, Dienstag (31. Dezember), 1.07 Uhr: Borussia Dortmund wird voraussichtlich einen Mittelfeldspieler abgeben. Das geht aus übereinstimmenden Medienberichten aus Portugal und Deutschland hervor.

BVB-Transfer-Ticker: Julian Weigl vor dem Absprung zu Benfica Lissabon

Demnach steht Julian Weigl kurz vor einem Wechsel vom BVB zu Benfica Lissabon. Die Ablöse soll zwischen 15 und 20 Millionen Euro betragen. 

Update, Montag (30. Dezember), 12.58 Uhr: Trennt sich Borussia Dortmund bereits im Winter von Jadon Sancho (19)? Die Verpflichtung von Erling Haaland (19) bringt offenbar Schwung in die Sancho-Verhandlungen.

BVB-Transferticker: Paco Alcacer will Borussia Dortmund wohl verlassen

Update, Montag (30. Dezember), 7.50 Uhr: Paco Alcácer will den BVB sofort verlassen. Atlético Madrid soll schon mit dem Stürmer Kontakt gehabt haben. Laut Marca hätte der 26-Jährige auch schon mit den Verantwortlichen von Borussia Dortmund gesprochen. 

Update, Sonntag (29. Dezember), 17.05 Uhr: Der BVB hat den ersten Neuzugang in diesem Winter verpflichtet. Erling Haaland (19) kommt von RB Salzburg nach Dortmund.

BVB verpflichtet Erling Haaland 

Der BVB hat einen echten Transfercoup gelandet. Heute gab der Verein die Verpflichtung von Top-Talent Erling Haaland bekannt. Der Norweger unterschreibt beim BVB einen Vertrag bis zum Juni 2024. Mittlerweile steht auch fest,welche legendäre Trikotnummer Erling Haarland beim BVB tragen wird.

Update, Sonntag (29. Dezember), 12.27 Uhr: Vor nicht allzu langer Zeit wurde Borussia Dortmund immer wieder großes Interesse an Werder Bremen-Star Milot Rashica (23) nachgesagt. Der Österreicher überzeugte mit starken Leistungen, zudem taumeln die Bremer gerade gehörig.

BVB-Transferticker: Ist Borussia Dortmund überhaupt an Milot Rashica interessiert?

Wäre da ein Wechsel nicht ratsam? Anscheinend nicht! Sportchef Frank Baumann (44) machte nun aber gegenüber der Deichstube klar: "Es liegen keine Anfragen für Milot vor." Zusätzlich erklärte der Ex-Profi, dass kein Werderaner daran interessiert sei, den Verein zu verlassen.

Laut Sportchef Frank Baumann liegen keine Anfragen für Milot Rashica vor.

Update, Sonntag (29. Dezember), 10.50 Uhr: Verlässt Julian Weigl Borussia Dortmund? Der Mittelfeldmann kommt zwar oft zum Einsatz, ist aber eher flexibler Notnagel unterLucien Favre (62).

BVB-Transferticker: Inter Mailand kontaktierte wohl Julian Weigl von Borussia Dortmund

Das Interesse von Inter Mailand soll sich nun vergrößert haben und es soll ein erster Konktaktversuch gestartet worden sein. Neben den Mailändern soll weiterhin auch Hertha BSC interessiert sein.

Update, Samstag (28. Dezemer), 12.35 Uhr: Borussia Dortmund scheint wohl die Fühler nach einem jungen Talent aus Italien ausgestreckt zu haben. Der Blick geht dabei in Richtung Genua.

BVB-Transferticker: Borussia Dortmund mit Interesse an Nicolo Rovella

Dort macht gerade ein Mittelfeld-Talent auf sich aufmerksam.Nicolo Rovella (18) gab gerade sein Debüt in der Serie A, soll aber bereits schon im Sommer während der U17-Europameisterschaft von Scouts des BVB beobachtet worden sein. Dort soll Nicolo Rovella das Interesse der Dortmunder geweckt haben.

Update, Donnerstag (26. Dezember), 13.02 Uhr: Borussia Dortmund hat sich im Werben um einen neuen Stürmer offenbar eine erste Absage eingehandelt. Wie die italienische Gazzetta dello Sport berichtet, wird Dries Mertens (32) nicht zum BVB wechseln.

BVB-Transferticker: Dries Mertens sagt Borussia Dortmund ab

Der Belgier sei demnach von Verantwortlichen des BVB kontaktiert worden und habe sich über das Angebot Gedanken gemacht. Dennoch habe er sich entschieden, beim SSC Neapel zu bleiben.

Erstmeldung, Dienstag (24. Dezember): Dortmund - Vom 1. Januar bis zum 31. Januar (18 Uhr) ist das Transferfenster in der Winterpause für die Bundesligisten geöffnet. Beim BVB rückt insbesondere die Offensive in den Fokus. Zwar gilt der 19-jährige Erling Braut Haaland von Red Bull Salzburg als die perspektivische Wunschlösung bei den Dortmundern. Abzuwarten bleibt allerdings, ob Sportdirektor Michael Zorc (57) das Angriffsspiel der Westfalen in der anstehenden Transferperiode bereits kurzfristig verstärkt.

Transferticker Borussia Dortmund: Welche Zu- und Abgänge stehen dem BVB bevor?

Ebenso unklar ist, ob Borussia Dortmund in der Winterpause Abgänge wird verzeichnen müssen. Mit Jadon Sancho (19), Julian Weigl (24) und Mario Götze (27) werden zwar gleich mehrere Spieler von anderen Vereinen umgarnt - die ganz großen Blockbuster-Transfers sind in der Winterpause allerdings unüblich. Nur selten sind Klubs mitten in der laufenden Saison bereit, ihre Leistungsträger ziehen zu lassen.

Spannend ist die Frage, ob der BVB im Zuge der Winterpause die Vertragsverhandlungen intensiviert. Denn gleich vier Spieler der Dortmunder befinden sich in ihrem letzten Vertragsjahr. Werden die Verträge nicht verlängert, ist die Winterpause die letzte Chance für Borussia Dortmund, um bei den Spielern noch einmal abzukassieren. Im Sommer könnten sie den Verein ablösefrei verlassen.

BVB-Transferticker: Vier Verträge laufen bei Borussia Dortmund zum Saisonende aus

Transferticker Borussia Dortmund: Das sind die Winter-Zugänge beim BVB

Name

Position

Abgebender Verein

Ablöse

Vertrag bis

Erling Haaland

 Sturm

Red Bull Salzburg

20 Mio. Euro

2024

Emre Can

Mittelfeld

Juventus Turin

Leihe (1 Mio. Euro Gebühr)

2020

Transferticker Borussia Dortmund: Das sind die Winter-Abgänge beim BVB

Name

Position

Aufnehmender Verein

Ablöse

Vertrag bis

Julian Weigl

Mittelfeld

Benfica Lissabon

20 Mio. Euro

2024

Paco Alcacer

Sturm

FC Villareal

23 Mio. Euro

2025

Jacob Bruun Larsen

Sturm

TSG Hoffenheim

9 Mio. Euro

2024

BVB-Transferticker: Der Kader von Borussia Dortmund im Überblick

Tor: Roman Bürki (29), Marwin Hitz (32), Luca Unbehaun (18), Eric Oelschlägel (24)
Abwehr: Dan-Axel Zagadou (20), Achraf Hakimi (21), Raphael Guerreiro (26), Nico Schulz (26), Mats Hummels (31), Manuel Akanji (24), Leonardo Balerdi (20), Mateu Morey Bauza (19), Lukasz Piszczek (34), Marcel Schmelzer (31)
Mittelfeld: Thomas Delaney (28), Jadon Sancho (19), Mahmoud Dahoud (23), Mario Götze (27), Julian Brandt (23), Thorgan Hazard (26), Axel Witsel (30), Tobias Raschl (19), Emre Can (26)
Sturm: Erling Haaland (19), Marco Reus (30), Giovanni Reyna (17)

Mehr zum Thema

DortmundBorussia Dortmund