Bild: Marius Becker/dpa

Raphael Guerreiro hat bei Borussia Dortmund einen Vertrag bis 2021. Im Februar hätte eigentlich nichts gegen eine Verlängerung des Kontraktes gesprochen. Doch zu möglichen Verhandlungen gibt es seit Monaten keine Neuigkeit. Verlässt der Portugiese den BVB im Sommer?

  • BVB und Guerreiro vor Trennung
  • Keine Verhandlungen seit Februar
  • Paris Saint-Germain und FC Barcelona sollen zu den Interessenten zählen

Update, Mittwoch (29. Mai): Der BVB soll Interesse daran haben, Raphael Guerreiro zu verkaufen. Die Sport Bild berichtet darüber in der Mittwochsausgabe. Demnach wolle man eine Ablösesumme generieren, indem der Allrounder in diesem Sommer verkauft wird und nicht im Jahr 2020 ablösefrei ist.

Damit ist Guerreiro Teil einer BVB-Streichliste. Zahlreiche Spieler sollen in diesem Sommer den Verein verlassen.

Am 13. Mai berichtete der Kicker vom Interesse von Paris Saint-Germain am BVB-Allrounder Raphael Guerreiro.

Zorc äußerte sich zu der Personalie und sagte, dass dazu noch keine Entscheidung getroffen worden sei. Dennoch steht er inzwischen auf der erweiterten Streichliste des Sportdirektors.

Alles deutet auf eine Trennung zwischen Guerreiro und BVB hin

Für einen Wechsel nach Frankreich spricht seine Vergangenheit. Er ist in Le Blanc-Mesil geboren und spielte für die französischen Vereine SM Cean und FC Lorient.

Im März kam zudem die Nachricht durch, dass Ex-Barca-Spieler Eric Abidal und Ramón Planes – Sportdirektoren beim FC Barcelona – sich das Länderspiel zwischen Portugal und Serbien (1:1) angeschaut haben. Die Katalanen seien auf der Suche nach einem flexiblen Spieler für die Außenbahn.

FC Barcelona und Paris Saint-Germain sind wohl interessiert

Für einen Wechsel nach Spanien spricht , dass, Raphael Guerreiro sich schon einmal mit dem FC Barcelona beschäftigt hat und die Katalanen den portugiesischen Nationalspieler im Sommer 2016 holen wollten.

Es sei schwer gewesen, Barcelona abzusagen, so Guerreiro. Das war im Jahr 2016. Der Portugiese wechselte zum BVB und erlebte unter Thomas Tuchel seinen Aufstieg zu einem der besten Spieler der Bundesliga. Drei Jahre später kommt es nun wohl doch zu einem Wechsel nach Spanien.

Wie die Bild schreibt, sollen sich die Wege von Borussia Dortmund und Raphael Guerreiro im Sommer trennen. Vor allen Dingen hat der BVB mit Nico Schulz einen Spieler gekauft, der sowohl als linker Außenverteidiger als auch im linken Mittelfeld funktionieren kann. Ein weiteres Talent aus Frankreich könnte jedoch seine Nachfolge antreten.

In der kostenlosen Buzz09-App gibt es alle Infos über Borussia Dortmund auf dein Smartphone.
In der kostenlosen Buzz09-App gibt es alle Infos über Borussia Dortmund auf dein Smartphone.

Der BVB erlebt aktuell ein Transferbeben. Nach den spektakulären Verpflichtungen von Nico Schulz, Julian Brandt und Thorgan Hazard, wechseln auch Magnus Kaastrup und Mateu Morey zu Borussia Dortmund.

Über diese Spieler diskutieren die BVB-Fans

Gerüchte gibt es zudem um Sebastian Haller. Auch ein vorzeitiger Abschied von Julian Weigl steht im Raum. Zudem sollen weitere Spieler den Verein verlassen. Zudem existiert beim BVB bereits eine Streichliste, berichtet RUHR24.

Raphael Guerreiro ist mit Sicherheit ein Spieler, der Borussia Dortmund unabhängig jeglicher Transfers weiterhilft. Jedoch sollte man sich mit dem Szenario auseinandersetzten, dass der Portugiese bald in anderen Farben aufläuft.

Wer soll gehen? Wer soll kommen? Einen Überblick über Gerüchte und Wechsel gibt es im aktuellen Transferticker von Buzz09 und Ruhr24.