Bild: dpa

Der BVB wird am Dienstag (13. August) seine Jahresbilanz zur Saison 2018/2019 veröffentlichen. Dabei erwartet der Klub einen deutlichen Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr.

  • Borussia Dortmund erwartet einen Umsatzrückgang für die Saison 2018/2019.
  • Die Saison 2017/2018 war die Rekordsaison.
  • Erstmals machte der BVB damals über 500 Millionen Euro Umsatz.

Update, Dienstag (13. August): Der BVB hat im Geschäftsjahr 2018/19 mit 489,5 Millionen Euro den zweithöchsten Umsatz der Vereinsgeschichte erzielt. Im Vorjahr lag der Umsatz bei 536 Millionen Euro. Nach Steuern erzielte Borussia Dortmund einen Gewinn von 17,4 Millionen Euro.

Ohne Transfererlöse stieg der Umsatz sogar um 56,0 Millionen auf 369,3 Millionen Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 17,9 Prozent.

Update, Dienstag (13. August): Die Bilanz-Pressekonferenz mit Thomas Treß und Hans-Joachim Watzke, der sich auch über die sportliche Situation äußern wird, beginnt am Dienstag (13. August) um 12 Uhr. Die Reden der Geschäftsführung werden im Livestream übertragen.

Erstmeldung, Montag (12. August): Im vergangenen Jahr staunten selbst viele Fußballexperten nicht schlecht, als der BVB mit seinem Jahresumsatz für die Saison 2017/2018 erstmals die 500-Millionen-Marke knackte. Dieses Jahr erwarten die Borussen aber niedrigere Zahlen. Der Grund liegt auf der Hand.

BVB generierte 2017/2018 stolze 536 Millionen Umsatz

Stolze 536 Millionen Euro Umsatzerlöse präsentierten Hans-Joachim Watzke als Vorsitzender der Geschäftsführung und Thomas Treß als Finanz-Geschäftsführer im August 2018. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisteten aber die Transfergeschäfte.

Vor allem die Verkäufe von Ousmane Dembele für 105 Millionen Euro zum FC Barcelona und Pierre- Emerick Aubameyang für 63,75 Millionen Euro zum FC Arsenal spielten eine große Rolle.

+++ BVB-Boss Watzke über Hummels-Abgang: „Ich habe das drei Jahre lang nicht richtig verarbeitet“ +++

Insgesamt erwirtschaftete Borussia Dortmund in dieser Zeit 222,7 Millionen Euro durch Transfereinnahmen. Das entsprach 41 Prozent des Gesamtumsatzes. Ohne Transfers betrug der Umsatz 313,3 Millionen Euro.

Die Bilanz für 2018/2019 kommt am Dienstag

Am Dienstag kommen nun die neuen Zahlen auf den Tisch. Die 500 Millionen-Marke wird der BVB dann zwar nicht erneut knacken, aber das Ergebnis kann sich bestimmt sehen lassen. Allein die Transfererlöse lagen bei knapp 120 Millionen.

Man kann wohl davon ausgehen, dass das aktuelle Jahresergebnis ohne Transfers die zuletzt bilanzierten 313,3 Millionen Euro deutlich übertreffen wird.