Transfer denkbar

BVB-Gerücht um Gue-sung Cho: Möglicher Haller-Ersatz kommt aus Südkorea

Ein Südkoreaner spielt sich in den Transfer-Fokus. Er könnte ein BVB-Problem lösen.

Dortmund – Die WM bietet Spielern die Möglichkeit, sich in den Vordergrund zu spielen. Gue-sung Cho hat seine Chance genutzt: Er traf bei der 2:3-Niederlage seiner Südkoreaner gegen Ghana am vergangenen Montag (28. November) doppelt. Prompt gibt es Interesse am Stürmer, berichtet das Portal K League United (BVB-Transfer-News bei RUHR24).

BVB an WM-Knipser interessiert? Transfer-Aussagen lassen aufhorchen

Demnach habe Young-pyo Lee, der einst für den BVB gespielt hat, im Radio erzählt, dass er vom Direktor eines „sehr guten Klubs in Europa“ kontaktiert worden sei. Dieser habe nach einem Scouting-Bericht von Young-pyo Lees Landsmann Gue-sung Cho gefragt. Um welchen Klub es sich dabei handelt, verriet der Ex-Dortmunder nicht, doch soll er gesagt haben, dass er mit dem Direktor des Klubs beim BVB zusammengespielt habe.

Ein Blick in die Geschichtsbücher: Young-pyo Lee hatte lediglich in der Saison 2008/09 für die Westfalen gespielt. Dies engt den Kandidatenkreis auf zwei mögliche Interessenten ein: Borussia Dortmund und Ferencváros Budapest. Sebastian Kehl leitet die Geschicke im Ruhrgebiet, Tamas Hajnal ist Sportdirektor des Klubs aus der ungarischen Hauptstadt. Hat also der BVB Interesse an Gue-sung Cho? Dies lässt sich nicht eindeutig sagen, doch lohnt es sich, den 24-Jährigen unter die Lupe zu nehmen.

BVB fehlt ein „Neuner“: Gue-sung Cho könnte Problem lösen

Gue-sung Cho kommt aufgrund seiner Körpergröße von 1,88 Meter vorrangig im Sturmzentrum zum Einsatz – dort hat der BVB Nachholbedarf: Der BVB muss weiter auf ein mögliches Comeback des an Hodenkrebs erkrankten Sébastien Haller warten und auch Anthony Modeste fällt derzeit aufgrund einer Leisten-Operation aus.

Er wird erst im Januar wieder auf dem Platz stehen, hofft er. Doch konnte Anthony Modeste seit seiner Ankunft in Dortmund im vergangenen Sommer nicht überzeugen. Ihm gelangen in 20 Einsätzen lediglich zwei Treffer. Zudem läuft sein Vertrag im kommenden Sommer wieder aus.

Gue-sung Cho hat wohl das Interesse des BVB geweckt.

BVB-Trainer Edin Terzic hat nach den Ausfällen von Sébastien Haller und Anthony Modeste nur noch einen weiteren Stürmer in Person von Youssoufa Moukoko im Kader. Der 18-Jährige entspricht aufgrund seiner Statue jedoch nicht dem typischen „Neuner“, dem „Brecher“, der gegnerische Verteidiger mit körperlicher Präsenz das Fürchten lehrt und Abpraller über die Torlinien befördert. Gue-sung Cho könnte diese Rolle ausfüllen.

BVB-Schnäppchen: Gue-sung Cho spielt sich in den Fokus

Gue-sung Cho schnürt seine Schuhe in der südkoreanischen K League 1 für Jeonbuk Hyundai. Über seine Vertragslaufzeit ist nichts bekannt.

Transfermarkt.de beziffert seinen Markwert auf 1,4 Millionen Euro. Der Stürmer könnte für den BVB zum Schnäppchen werden – sollte er bei der WM nicht weiter groß aufspielen.

Rubriklistenbild: © Xinhua/Imago, Fotomontage: RUHR24