Wechsel-Gerücht

BVB-Verteidiger fällt Transfer-Entscheidung: Abschied im Januar naht

Der Vertrag des BVB-Spielers läuft aus. Ein Abschied stand bereits im vergangenen Sommer kurz bevor.

Dortmund – Im BVB-Kader könnte es im Winter Veränderungen geben. Felix Passlack kokettiert mit einem Abschied. Der Rechtsverteidiger kommt unter Trainer Edin Terzic nicht über die Rolle des Bankdrückers hinaus.

BVB-Verteidiger fällt Transfer-Entscheidung: Abschied im Januar naht

„Wenn das Richtige kommt, macht man sich natürlich Gedanken“, sagt Felix Passlack über einen möglichen Abschied gegenüber der WAZ. Der BVB-Rechtsverteidiger warte die nächsten Wochen und Monate ab, „um dann eine endgültige Entscheidung zu treffen“.

Ob er die Saison im Trikot von Borussia Dortmund beendet? „Das ist schwierig zu sagen.“

BVB-Abschied von Felix Passlack im Winter? „Im Fußball geht es ja schnell“

Felix Passlack wolle wie „jeder Fußballer natürlich Spiele machen“, die aktuelle Situation sei schwer für ihn. Der 24-Jährige kommt in der laufenden Saison auf lediglich 137 Spielminuten bei 4 Einsätzen.

„Ich möchte Fußballspielen. Beim BVB natürlich am liebsten“, betont Felix Passlack, doch „mein Vertrag läuft ja auch aus“, merkt er an. Spätestens im Sommer 2023 wäre nach aktuellem Stand Schluss beim BVB für das Dortmunder Eigengewächs: Felix Passlack steht – mit Ausnahme von drei einjährigen Leihen – seit 2013 beim BVB unter Vertrag.

Felix Passlack (l.) könnte den BVB im Winter verlassen. Auch der Vertrag von Raphael Guerreiro (Mitte) läuft im Sommer aus. Marius Wolf ist nur Ergänzungsspieler.

Bereits im vergangenen Sommer war das Kapitel Borussia Dortmund für Felix Passlack beinahe beendet. Der griechische Europa League-Teilnehmer Olympiakos Piräus wollte den Außenverteidiger verpflichten, doch der 24-Jährige lehnte ab.

„Es war am letzten Transfertag in Griechenland“, berichtet Felix Passlack, „die noch länger aufhatten als in Deutschland, aber das war zu kurzfristig.“ Die nächste Möglichkeit auf einen Wechsel gibt es im Januar beginnenden Winter-Transferfenster: „Im Fußball geht es ja schnell.“

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media

Mehr zum Thema