Sorgenfalten nehmen ab

BVB-Verletzungen: Duo macht Dortmund Hoffnung auf Rückkehr gegen Köln

Die Verletzungs-Sorgen sind weiter ein treuer Begleiter des BVB. Jetzt besteht Hoffnung auf einige Rückkehrer. Ein Duo trainiert schon wieder.

Update, Dienstag (27. September), 11.33 Uhr: Der BVB kann leise aufatmen. Wie Ruhr Nachrichten und WAZ berichten, sind Julian Brandt (nach grippealem Infekt) und Raphael Guerreiro (hatte zuletzt Muskelbeschwerden) soeben wieder in das Training eingestiegen. Gregor Kobel (Muskelfaserriss) fehlte jedoch weiterhin, ebenso Salih Özcan (Knochenödem).

Verein Borussia Dortmund
StadionSignal Iduna Park
Kapazität81.365 Zuschauer
TrainerEdin Terzic

Ebenfalls noch nicht dabei waren die Nationalspieler, wie etwa BVB-Youngster Youssoufa Moukoko, der vorzeitig das U21-Nationalteam verließ. Er trat wegen Schmerzen am Hals den Heimweg an. Ob der 17-Jährige gegen Köln auflaufen kann, ist aktuell noch nicht bekannt.

BVB-Verletzungen: Borussia Dortmund hofft gegen Köln auf Rückkehr von Trio

Erstmeldung, Montag (26. September), 11.34 Uhr: Bei Borussia Dortmund wird man sowohl mit einem mulmigen als auch mit einem positiven Gefühl auf die Länderspielphase blicken. Denn einerseits besteht die Angst vor neuen Blessuren und andererseits gibt sie den aktuell angeschlagenen und verletzten Profis die Chance zum Comeback.

Das leidige Thema mit den Verletzungen kann der BVB auch in der Spielzeit 2022/23 nicht zu den Akten legen. Dazu genügt ein Blick auf die lange Ausfallliste.

Nach sieben Bundesliga-Spieltagen muss Cheftrainer Edin Terzic (39) bereits auf fünf seiner Schützlinge langfristig verzichten. Darüber hinaus dürften aktuell vier weitere Profis für einen rapiden Anstieg des Cortisolspiegels beim 39-Jährigen sorgen.

BVB-Verletzungen: Dortmund bangt aktuell um vier Profis

Schließlich muss der BVB neben den Langzeitverletzten aus unterschiedlichen Gründen auch um Salih Özcan, Julian Brandt, Raphael Guerreiro und Torhüter Gregor Kobel bangen. Während Kobel die vergangenen vier Pflichtspiele aufgrund eines Muskelfaserrisses verpasste, zwangen Linksverteidiger Guerreiro muskuläre Probleme bereits beim 1:0-Sieg gegen den FC Schalke 04 zum Zusehen.

Des Weiteren mussten sowohl Özcan (Vorsichtsmaßnahme nach Knochenödem) als auch Brandt (grippaler Infekt) ihre Einsätze mit der türkischen und deutschen Nationalmannschaft absagen. Für das kommende Bundesliga-Spiel in Köln könnte sich die angespannte personelle Situation aus Sicht der Dortmunder Borussia allerdings entzerren.

BVB-Trainer Edin Terzic treiben aktuell Verletzungssorgen um.

BVB hofft auf Brandt: Situation bei Verletzungen von Özcan und Guerreiro unklar

Gegen den 1. FC Köln kann der BVB aller Voraussicht nach auf Nationalspieler Julian Brandt zurückgreifen. Wie Ruhr Nachrichten berichten, soll der 26-Jährige im Laufe der Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können. Einem Einsatz im Rheinland dürfte somit nur wenig im Wege stehen.

Etwas verzwickter stellt sich die Situation hingegen bei Salih Özcan und Raphael Guerreiro dar. Der portugiesische Nationalspieler lässt seine muskulären Beschwerden derzeit in Dortmund behandeln. Zur Länge der Ausfallzeit und zur Schwere der Verletzung lassen sich zum jetzigen Stand noch keine Aussagen treffen.

BVB-Verletzung von Salih Özcan: Entscheidung folgt zeitnah

Bei Salih Özcan sollen neue Untersuchungen im Laufe der Woche zeigen, ob und wann er wieder ins Training des BVB einsteigen kann. Der 24-jährige Neuzugang dürfte auf einen Einsatz gegen seine ehemaligen Mannschaftskollegen aus Köln brennen.

Ob die Ärzte hierzu grünes Licht geben, wird sich in den kommenden Tagen zeigen. Für den Mittelfeld-Abräumer dürfte eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte allerdings zum Wettlauf gegen die Zeit werden.

Gregor Kobel und Salih Özcan könnten dem BVB zeitnah wieder zur Verfügung stehen.

BVB-Torhüter Kobel nach Verletzung vor Rückkehr

Ähnlich gestaffelt ist die Situation bei BVB-Torhüter Gregor Kobel. Beim Schweizer stehen die Chancen allerdings gut, dass er nach überstandener Verletzung noch in dieser Woche ins Training zurückkehren kann. Nach Informationen der Ruhr Nachrichten seien die Ärzte mit dem Heilungsverlauf nach dem vor rund drei Wochen erlittenen Muskelfaserriss zufrieden.

Ob es allerdings bereits gegen den 1. FC Köln für einen Einsatz reicht, bleibt ähnlich wie bei Salih Özcan abzuwarten. Falls es der 24-Jährige nicht rechtzeitig zum 8. Bundesliga-Spieltag schaffen sollte, dürfte sich Vertreter Alexander Meyer erneut über ein weiteres Spiel im Tor der Dortmunder Borussia freuen.

Vor den anstehenden Englischen Wochen darf sich Cheftrainer Edin Terzic berechtigte Hoffnungen auf eine baldige Rückkehr des Trios Julian Brandt, Gregor Kobel und womöglich auch Salih Özcan machen. Bei Raphael Guerreiro gestaltet sich die Situation derweil noch undurchsichtig. Bleibt zu hoffen, dass der BVB zukünftig von weiteren Verletzungen verschont bleibt.

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media

Mehr zum Thema