Endlich wieder ein Erfolg

BVB-Stürmer beenden Knipser-Misere: Freier Fall gestoppt

Justin Njinmah von der BVB-U23.
+
Die BVB-U23 ist enttäuschend in die neue Saison gestartet, konnte jetzt aber wieder gewinnen.

Die BVB U23 stolperte in der 3. Liga von Spiel zu Spiel. Ein neuer Trainer ist da, ein Knipser fehlt. Jetzt gibt es endlich Grund zur Freude.

Update, Sonntag (18. September), 13.48 Uhr: Große Erleichterung beim BVB II. Am Samstagnachmittag hat die Mannschaft von Trainer Christian Preußer endlich wieder ein Spiel gewonnen. Nach vier Niederlagen in Folge siegte die Dortmunder U23 mit 2:1 beim FSV Zwickau.

VereinBorussia Dortmund (BVB) U23
StadionRote Erde
TrainerChristian Preußer
Liga3. Liga

BVB-Talente stoppen freien Fall: Stürmer ziehen die Reißleine

Besonders erfreulich: Die Tore erzielten zwei Stürmer. Zunächst glich Justin Njinmah (58.) per Elfmeter die frühe Zwickau-Führung (Jansen, 9.) aus. Den viel umjubelten Siegtreffer erzielte schließlich Ted Tattermusch vier Minuten vor Ablauf der 90 Minuten. In der Tabelle klettert der BVB II damit auf Platz 16 und somit auf einen Nichtabstiegsplatz.

„Das war ein ganz wichtiger Sieg für uns“, sagte Trainer Christian Preußer anschließend bei Magenta Sport. „Man hat auch gemerkt, dass von den Jungs ganz schön etwas heruntergefallen ist. Wir brauchen die Ergebnisse. Ich bin stolz auf die Mannschaft.“

BVB-Talente im freien Fall: U23 stolpert mit neuem Trainer in der 3. Liga

Erstmeldung, Samstag (17. September, 13.58 Uhr): Die U23 von Borussia Dortmund hat in der 3. Liga einen katastrophalen Saisonstart hingelegt. Der Sportliche Leiter Ingo Preuß hat keine Erklärung.

Die BVB-U23 ist enttäuschend in die neue Saison gestartet.

Acht Spiele sind in der jungen Drittligasaison gespielt. Die enttäuschende Bilanz für Neu-Trainer Christian Preußer, der im Sommer den Augsburg-Abwanderer Enrico Maaßen beim BVB II ersetzte: ein Sieg, ein Remis, sechs Niederlagen.

Bei einem Torverhältnis von 4:15 ergibt das derzeit Rang 18 in der Tabelle. Nur Bayreuth und Aue sind schlechter.

BVB-U23 in der Krise: Ingo Preuß „kann keine Probleme erkennen“

Für Ingo Preuß ist die sportliche Talfahrt ein Rätsel. „Ich gucke bei nahezu jedem Training zu und kann keine Probleme erkennen“, wundert sich der BVB-U23-Sportchef im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten.

Aktuell belegt die neu formierte Mannschaft einen Abstiegsplatz. Zwei Punkte Rückstand gilt es – Stand jetzt – aufzuholen. „Wir haben noch 30 Spiele, davon müssen wir zwölf gewinnen“, rechnet Preuß vor. „Wenn wir das nicht schaffen, haben wir es auch nicht verdient, in der Liga zu bleiben.“

BVB U23 fehlt ein Knipser: Personeller Aderlass macht sich bemerkbar

Bei der Zweitvertretung des BVB hat vor der Saison nicht nur Trainer Enrico Maaßen den Abflug gemacht. Auch Offensiv-Leistungsträger wie Bradley Fink, Steffen Tigges, Ansgar Knauff, Immanuel Pherai, Berkan Taz und Richmond Tachie haben den Verein verlassen.

Gerne hätte der BVB II nach dem Fink-Abgang noch einen Mittelstürmer verpflichtet. Der Transfer ließ sich aber nicht mehr realisieren. Jetzt stehen die Jung-Borussen ohne echten Knipser da – niemand im Kader hat bisher mehr als einen Treffer erzielt.

Vor dem Spiel am Samstag (17. September) beim FSV Zwickau hat die BVB U23 vier Spiele in Folge verloren. „Wir sind noch sehr jung in der Saison und hoffen, dass wir das noch hinkriegen“, übt sich Preuß dennoch in Zweckoptimismus.

Mehr zum Thema