Wechsel-Gerücht

BVB schwenkt um: Zauberer aus Frankreich hat Transfer-Priorität

Ein Franzose soll sich auf den Einkaufszettel des BVB gespielt haben. Ein Bundesligist soll ebenfalls interessiert sein.

Dortmund – Borussia Dortmund wird mit zahlreichen potenziellen Neuzugängen in Verbindung gebracht. Einer von ihnen ist Enzo Le Fée, schreibt der französische Journalist Mohamed Toubache-Ter auf Twitter. Der offensive Mittelfeldspieler vom FC Lorient genieße sogar Transfer-Priorität bei den Westfalen im kommenden Sommer (BVB-Transfer-News bei RUHR24).

BVB schwenkt um: Frankreich-Zauberer hat Transfer-Priorität

Der BVB könnte unter anderem mit Enzo Le Fée die drohende Lücke im BVB-Team schließen: Gleich acht BVB-Verträge laufen zum Saisonende aus. Immerhin stehen die Zeichen im Vertrags-Poker mit Youssoufa Moukoko auf Durchbruch: Der BVB-Youngster wird dem Klub wohl über den Sommer hinaus erhalten bleiben.

Kommende Spielzeit könnte der Stürmer beim BVB zusammen mit Enzo Le Fée im Signal Iduna Park auflaufen: Der Franzose dürfte die BVB-Bosse mit 7 Scorer-Punkten in 18 Liga-Spielen auf sich aufmerksam gemacht haben. Er ist einer der Leistungsträger in seinem Team und maßgeblich dafür verantwortlich, dass der FC Lorient nach 18 Spieltagen auf Tabellenplatz 6 steht.

BVB hat die Fühler ausgestreckt: Transfer-Kampf um Enzo Le Fée

Der Marktwert des Franzosen beläuft sich auf zwölf Millionen Euro, schätzt transfermarkt.de. Sein Vertrag läuft im Sommer 2024 aus.

Der BVB soll mit seinem Interesse an Enzo Le Fée aber nicht alleine sein. So soll auch Bayer Leverkusen am 22-Jährigen interessiert sein, schreibt fussballtransfers.com.

Enzo Le Fée soll beim BVB Transfer-Priorität genießen.

Damit nicht genug. Leicester City, der FC Fulham, West Ham United, Lazio Rom, OGC Nizza und Real Sociedad sollen ebenfalls um Enzo Le Fée werben.

Mohammed Kudus galt als BVB-Transferziel Nummer eins

Mohammed Kudus galt bis dato als Transferziel Nummer eins. Der Transfer des Mittelfeldspielers von Ajax Amsterdam soll im Sommer über die Bühne gehen – sofern sich der Ghanaer für den BVB entscheidet.

Rubriklistenbild: © Buzzi/Imago