Entwicklung in England

BVB-Transfer von David Raum: Neue Verpflichtung spielt Dortmund in die Karten

Der BVB fährt volle Transfer-Offensive. Jetzt begünstigt eine neue Entwicklung die Verpflichtung von Wunschziel David Raum.

Dortmund – Für die kommende Saison tätigte Borussia Dortmund bereits einige namhafte Transfers. In den kommenden Tagen gibt der BVB die Verpflichtung von Sébastien Haller bekannt. Mit Nationalspieler David Raum steht jetzt offenbar der nächste Hochkaräter auf der schwarz-gelben Liste.

PersonDavid Raum
Geboren22. April 1998 (Alter 24 Jahre), Nürnberg
PositionLinker Verteidger
Aktueller VereinTSG Hoffenheim

BVB-Transfer von David Raum: Neue Verpflichtung spielt Dortmund in die Karten

Binnen 1,5 Jahren stieg der Marktwert des 24-Jährigen von 800.000 Euro (November 2020) auf 20 Millionen (Juni 2022), wie aus den Daten von transfermarkt.de hervorgeht. Der Linksaußen ist der Senkrechtstarter der Bundesliga. Nachdem er im Sommer 2021 von Greuther Fürth zur TSG Hoffenheim gewechselt ist, gab David Raum in der vergangenen Saison 13 Vorlagen und erzielte selbst drei Tore in 32 Einsätzen.

Seine Leistungen blieben der Konkurrenz natürlich nicht verborgen. Nicht nur der BVB zeigt Interesse am Nationalspieler. Immer wieder wird David Raum auch mit Manchester United in Verbindung gebracht, wie auch die Bild berichtete. Eine neue Entwicklung lässt aber die schwarz-gelben Hoffnungen auf einen Transfer wachsen (mehr Transfer-News zum BVB bei RUHR24).

BVB-Transfer von David Raum: Manchester United nimmt Niederländer in den Fokus

Denn offenbar macht die Konkurrenz aus England einen Rückzieher. Devils-Trainer Erik ten Hag forcierte jetzt eine Verpflichtung von Tyrell Malacia, Linksverteidiger bei Feyenoord Rotterdam. Gegenüber dem auf Feyenoord-Nachrichten spezialisierten Portal 1908.nl bestätigte der Technische Direktor Rotterdams, dass es eine Einigung mit Manchester United gegeben habe. Der Transfer hänge nur noch vom Spieler ab.

Dafür ist beim BVB wieder die Bahn frei für David Raum, der ebenfalls mit einem Wechsel gen Dortmund liebäugelt. Allerdings spielt eine weitere Komponente in den Transfer mit ein: der Abgang von Raphael Guerreiro.

Eine neue Transfer-Entwicklung um David Raum spielt dem BVB jetzt in die Karten.

BVB: Transfer von David Raum hängt auch vom Verkauf eines Dortmund-Profis ab

Der Portugiese, dessen Vertrag in Dortmund im Sommer 2023 ausläuft, soll schon in dieser Saison den Verein bei einem entsprechenden Angebot verlassen dürfen. Wie die Bild berichtet, hoffen die Westfalen auf eine Ablöse von 20 Millionen Euro. Auch Linksverteidiger Nico Schulz ist Abgangs-Kandidat bei den Westfalen.

Ohne einen Verkauf von Guerreiro stellt sich eine Verpflichtung des Hoffenheim-Profis als schwierig dar. Nicht nur aufgrund mangelnder Kaderplätze. Auch weil David Raum eine Ausstiegsklausel von 30 Millionen Euro besitzt. – die allerdings erst ab nächsten Sommer greift. Bis dahin ist die Ablöse frei verhandelbar. Angesichts seines bis 2026 laufenden Vertrages in Sinsheim dürfte Hoffenheim dennoch auf eine Ablösesumme noch höheren Sphären pochen.

Eine stolze Summe, die wohl nur bei einem Abgang von Guerreiro für den BVB stemmbar wäre. Es bahnt sich offenbar ein Wechsel auf der Position des linken Verteidigers an. Ein Transfer von David Raum würde den BVB noch mehr in der Mission Meisterschaft bestärken – immerhin wäre der 24-Jährige nach Nico Schlotterbeck, Niklas Süle und Karim Adeyemi bereits der vierte deutsche Nationalspieler, der im Sommer nach Dortmund wechselt.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media; Collage: Katharina Küpper/RUHR24

Mehr zum Thema