Transfer-Gerücht

Bensebaini zum BVB? Gladbach-Trainer Farke gibt Auskunft

Ramy Bensebaini könnte im Sommer 2023 zum BVB wechseln. Gladbach-Trainer Daniel Farke lassen die Transfer-Gerüchte kalt.

Dortmund – Die Transfer-Gerüchte um Ramy Bensebaini reißen nicht ab. Der Linksverteidiger von Borussia Mönchengladbach wird intensiv mit dem BVB in Verbindung gebracht: Der Algerier soll gar kurz vor einem Wechsel zu Borussia Dortmund stehen.

Bensebaini zum BVB? Gladbach-Trainer Farke gibt sich cool

Die Berichte über einen bevorstehenden Transfer von Ramy Bensebaini lassen Daniel Farke jedoch kalt. „Das ist ein gutes Zeichen. Top-Spieler sind immer begehrt“, gibt sich der Gladbach-Trainer im Gespräch mit Sky cool.

Dazu gehöre der Linksverteidiger, sagt er. Der 27-Jährige habe eine „herausragende“ Hinrunde gespielt, doch Sorgen wegen eines möglichen Abschieds mache sich der Trainer nicht (BVB-Transfer-News bei RUHR24).

BVB-Flirt Bensebaini: Gladbach bereitet sich mit Linksverteidiger auf die Rückrunde vor

Es sei „normal“, dass Spekulationen aufgrund des auslaufenden Vertrages des Algeriers aufkommen, sagt Daniel Farke. Er würde sich eher „Sorge machen, wenn andere Vereine nicht interessiert wären an unseren Spielern, dessen Verträge auslaufen“.

Von Bedeutung sei ein möglicher Wechsel von Ramy Bensebaini zu Borussia Dortmund aber nicht, betont Daniel Farke. „Das belastet uns nicht, es ist aktuell auch kein Transferfenster geöffnet. Wir bereiten uns mit Ramy auf die Rückrunde vor.“

Ramy Bensebaini könnte bald die linke Abwehrseite des BVB übernehmen.

Ramy Bensebaini steht seit 2019 bei der Borussia aus Mönchengladbach unter Vertrag. Im kommenden Sommer endet sei Arbeitspapier. Er wird die „Fohlen“ definitiv verlassen.

Bensebaini in Gesprächen mit Klubs: Keine Einigung mit dem BVB

Der Berater des Algeriers hatte kürzlich Verhandlungen mit dem BVB bestätigt. Jedoch sagte er auch, dass es Gespräche mit Vereinen aus dem Ausland gebe. In der Gerüchteküche kursieren die Namen von Juventus Turin und Inter Mailand.

„Ramy ist ein Spieler, der für viele Vereine interessant ist und überall reinpasst“, hatte Bensebaini-Berater Jaspal Singh Gill gegenüber Sport1 gesagt und im gleichen Atemzug betont: „Wir stehen momentan aber mit keinem Klub vor irgendeiner Einigung.“ 

Rubriklistenbild: © Revierfoto/Imago, Kirchner-Media, Fotomontage: RUHR24