Nach Unentschieden in Augsburg

BVB: Marco Rose in der Kritik – Experte hat deutliche Meinung

Der BVB verpasst diese Saison voraussichtlich einen Titel. Jetzt rückt Marco Rose in den Fokus.

Dortmund – Ein Titel rückt für Borussia Dortmund in dieser Spielzeit in weite Ferne: Erst das Champions-League-Aus, dann die Pleite im DFB-Pokal, zuletzt auch noch das Scheitern in der Europa-League. Auch in der Bundesliga scheint die Meisterschaft nahezu außer Reichweite zu geraten. Das lässt auch für BVB-Trainer Marco Rose die Luft dünner werden.

BVB-Trainer Marco Rose vor dem Aus? Experte zieht vernichtendes Urteil

„Über das Ergebnis sind wir enttäuscht“, resignierte der Coach nach dem 1:1-Remis gegen den FC Augsburg. Ein Ergebnis, das sich fast wie eine Niederlage anfühlen dürfte. Immerhin wuchs dadurch der Abstand auf Tabellenführer Bayern München wieder auf acht Punkte. Zudem war es nach dem Ausscheiden gegen die Glasgow Rangers schon die zweite Partie der vergangenen Woche, in der der BVB hinter den Erwartungen zurückblieb.

Nicht verwunderlich, dass der Trainer sichtlich angefressen war, auf der Pressekonferenz. Auf die Frage, wie es um seinen Job und die Rückendeckung beim BVB steht, erwiderte Marco Rose: „Heute haben ein paar Fans hier ‚Rose raus‘ gerufen. Das ist keine angenehme Situation für einen Fußball-Trainer. Aber ich kann die Situation anständig einschätzen. Wir sind alle sehr, sehr enttäuscht über unser Abschneiden in jedem Pokalwettbewerb. In der Bundesliga sind wir Zweiter.“

BVB-Trainer in der Kritik: Fans fordern „Rose raus“ nach Augsburg-Pleite

Und weiter: „Ich arbeite mit den Jungs. Und wir versuchen jetzt, das Maximum aus der Saison herauszuholen.“ Um andere Sachen mache er sich im Moment keine großen Gedanken.

Doch in der öffentlichen Wahrnehmung zumindest steht der Trainer in der Bredouille – und das nicht nur bei den Fans. Auch Sky-Experte Didi Hamann ist sich sicher, dass der gebürtige Leipziger nicht mehr lange in Dortmund agiert.

BVB: Experte ist sich sicher, dass Dortmund-Trainer Marco Rose im Sommer geht

„Rose hat die Mannschaft nicht genügend entwickelt. Die Beziehung Dortmund-Marco Rose wird auf kurze Sicht beendet. Das steht für mich außer Frage“, so der ehemalige Nationalspieler bei Sky90.

Ob auch der BVB-Trainer Teil des bevorstehenden Umbruchs im Sommer ist, wenn Sebastian Kehl das Transfer-Zepter von Michael Zorc übernimmt, bleibt fraglich. Wenn es nach einigen Fans und Didi Hamann geht, durchaus.

BVB-Trainer Marco Rose ist in der Bredouille – findet zumindest ein Experte.

Zumal Edin Terzic, der interimsweise zwischen Dezember 2020 und Sommer 2021 die Mannschaft trainierte und den DFB-Pokal gewann, nach wie vor in den Diensten des Vereins steht. Und Marco Rose selbst lässt die aufkommende Kritik offensichtlich nicht kalt, so antwortete er etwas bissig auf die Frage nach der Rückendeckung in dem Verein: „Coole Frage.“

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO