Trainer reagiert

BVB-Schwäche für Edin Terzic logisch: „Jeder sollte Verständnis haben“

Der BVB leidet unter einer Offensiv-Schwäche. Trainer Edin Terzic nennt einen Grund dafür.

Dortmund – Borussia Dortmund taumelt durch die Bundesliga. Die Westfalen stehen nach 15 Spieltagen lediglich auf dem 6. Tabellenplatz. Zu wenig für die vereinseigenen Ansprüche – und das erfolgsverwöhnte Umfeld.

Ausfall von Sébastien Haller schockte den BVB

Die schlechte Platzierung folgt unter anderen aus dem Ausfall von Sébastien Haller, sagt BVB-Trainer Edin Terzic im Interview mit der Sport Bild. Er führt aus: „Wir haben sehr lange darum gekämpft, Sébastien Haller für den BVB zu gewinnen, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, zumindest einen Teil der 29 Tore, die Erling Haaland in der vergangenen Saison erzielt hat, zu kompensieren. Und dann trifft uns diese Nachricht mitten in der Vorbereitung in Bad Ragaz ...“

Kaum war der Stürmer als Nachfolger des zu Manchester City abgewanderten Erling Haaland vorgestellt worden, hatte der BVB mitgeteilt, dass dem Ivorer Hoden-Krebs diagnostiziert wurde. Tage zuvor hatten die Westfalen Sébastien Haller zum vereinseignen Rekordtransfer gemacht: Er war für 31 Millionen Euro von Ajax Amsterdam ins Ruhrgebiet gewechselt (BVB-Transfer-News bei RUHR24).

Edin Terzic relativiert BVB-Schwäche: „Jeder sollte Verständnis haben“

„Die Neuner-Position ist eine, die schwer zu besetzen ist“, sagt Edin Terzic weiter. Derzeit teilen sich Youngster Youssoufa Moukoko und Haller-Ersatz Anthony Modeste, der kurz vor Ende der Sommer-Transferperiode vom 1. FC Köln zum BVB transferiert wurde, die Rolle. Sie kommen zusammen auf wettbewerbsübergreifend acht Tore.

„Unser Rekord-Transfer war noch nicht eine Sekunde mit uns auf dem Spielfeld. Ich glaube, wenn man es sehr nüchtern betrachtet, sollte jeder dafür Verständnis zeigen“, versucht Edin Terzic die magere Torausbeute von 25 Treffern in 15 Spielen zu relativieren. In der Vorsaison waren es zum gleichen Zeitpunkt noch 35 gewesen. Doch weiß auch der Trainer: „Dieses Verständnis hört auf, wenn der Schiedsrichter das Spiel anpfeift.“

BVB-Trainer Edin Terzic macht die schlechte Platzierung unter anderen an dem Ausfall von Sébastien Haller aus.

Wann Sébastien Haller auf den Platz zurückkehrt, ist ungewiss. Edin Terzic zeigt sich zuversichtlich, dass der 28-Jährige spätestens im Sommer zum Team stößt. Dann so hoffen wohl Verein und Fans, soll er den BVB mit seinen Toren in der Tabelle möglichst weit nach oben schießen.

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media