Westfalen suchen Torriecher

Kroos ätzt gegen BVB: Vernichtende Kritik an Borussia Dortmund

Der BVB strahlt vor dem gegnerischen Kasten wenig Torgefahr aus. Dafür gibt es Kritik von den Kroos-Brüdern.

Dortmund – 9 Spiele, 13 Treffer: Borussia Dortmund präsentiert sich in der laufenden Bundesliga-Saison ungewöhnlich ungefährlich vor dem gegnerischen Tor. Der BVB hat zu diesem Saison-Zeitpunkt die wenigsten Tore der Teams aus der oberen Tabellenhälfte erzielt. Der FC Bayern hat mit 25 Buden fast doppelt so viele geschossen wie die Westfalen. Die Offensiv-Schwäche ist dem ehemaligen deutschen Nationalspieler Toni Kross und dessen Bruder und Ex-Profi Felix nicht verborgen geblieben.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
TrainerEdin Terzic
StadionSignal Iduna Park

Kroos ätzt gegen BVB: Vernichtende Kritik an Borussia Dortmund

Der BVB sei „offensiv zu schlecht“, sagte Felix Kroos trocken im Podcast „Einfach mal Luppen“ (Ausgabe 11. Oktober), in dem er Woche für Woche mit seinem berühmten Bruder von Real Madrid über das aktuelle Geschehen in der Fußball-Welt spricht. Mit Haller fehle dem BVB ein „richtig guter“ Spieler.

„Sie strahlen für mich keinen Meisterschaftskandidaten aus“, sagte Kroos weiter. Toni Kroos schloss sich an: Wenn ein Klub derzeit dem FC Bayern gefährlich werden könnte, dann sei es Union Berlin. „Aus verschiedenen Gründen: Ich glaube, dass sie derzeit längst über den Erwartungen spielen. Das heißt, dass sie keinen Druck verspüren, oben bleiben zu müssen.“

Kroos-Brüder glauben nicht an BVB: Union Berlin kann FC Bayern gefährlich werden

Während der BVB nach rund einem Viertel der Saison den vierten Tabellenplatz belegt (16 Punkte), grüßen die Berliner von der Spitze (20 Zähler). Kroos: „Das Zweite ist, dass Union nicht abhängig ist von einzelnen Spielern.“ Dies zeige etwa die jüngere Vergangenheit: „Wenn die zwei, drei besten Spieler gehen, ist Union nicht schlechter geworden.“

Anderes Bild beim BVB: Nach dem Abgang von Erling Haaland im vergangenen Sommer zu Manchester City fehlt den Westfalen eine Tormaschine. Haller fällt wegen eines Hoden-Tumors auf unbestimmte Zeit aus, der vom 1. FC Köln verpflichtete Ersatz Anthony Modeste sucht vergeblich nach seiner Form. Er kommt auf bislang lediglich 2 Tore in wettbewerbsübergreifend 13 Spielen für den BVB.

Toni und Felix Kroos (von links) kritisieren in ihrem Podcast „Einfach mal Luppen“ den BVB.

Vergangene Spielzeit hatte der BVB nach neun Spieltagen bereits 25 Tore erzielt. Im Jahr davor waren es 21 gewesen. Letztmals derart wenig Tore zu diesem Saison-Zeitpunkt hatte der BVB 2014/2015 geschossen (10).

Rubriklistenbild: © Action Plus/Imago, Regios24/Imago, Fotomontage: RUHR24

Mehr zum Thema