U19-Star bekommt Profi-Chance

BVB-Juwel Tom Rothe feiert Traum-Debüt: Dortmund-Trainer ist begeistert

Tom Rothe feierte am 16. April 2022 einen besonderen Tag: sein Bundesliga-Debüt. Er lief für den BVB gegen VfL Wolfsburg auf. 

Dortmund – Es war die Mega-Überraschung in der BVB-Aufstellung gegen VfL Wolfsburg. Auf der linken Seite hatte sich Marco Rose für U19-Spieler Tom Rothe entschieden.

PersonTom Alexander Rothe
Geboren29. Oktober 2004 (Alter 17 Jahre)
PositionLinker Verteidiger
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB: Tom Rothe feiert Bundesliga-Debüt gegen Wolfsburg mit besonderen Qualitäten

Raphael Guerreiro ist noch verletzt. Nico Schulz konnte nach Verletzung zwar in den Kader zurückkehren, für die Startelf reichte es aber noch nicht. Für Tom Rothe kam die große Chance. Und er nutzte sie: Gegen den VfL Wolfsburg brachte der 17-Jährige die Schwarz-Gelben nach 23 Minuten in Führung. In der BVB-Einzelkritik bekam Tom Rothe die Bestnote.

Im Juli 2021 wechselte er von der U17 des FC St. Pauli in die U19 von Borussia Dortmund. Nichtmal ein Jahr später steht er bei den Profis auf dem Platz.

BVB: Tom Rothe mit der U19 auf der Erfolgswelle

Immerhin: Mit der U19 erreichte der 17-jährige Linksaußen als einziges deutsches Team das Viertelfinale in der Youth League, erzielte sogar ein Tor und bereitete vier weitere vor. Auch in der Liga war der Verteidiger des Öfteren für ein Tor zu haben.

Laufstark, gallig, talentiert: Der BVB weiß die Stärken des 1,88 Meter großen Tom Rothe zu schätzen: „Als Tom hier ankam, haben wir gedacht, er hätte aufgrund der Corona-Pause riesigen Nachholbedarf. Aber das war nicht der Fall, er hat alles in Grund und Boden gerannt“, erklärte U19-Trainer Markus Tullberg den Ruhr Nachrichten.

BVB-Youngster Tom Rothe ist „ein physisches Prachtexemplar“

Er schwärmte weiter: „Tom ist ein physisches Prachtexemplar. Er ist ein Profi durch und durch. Er ernährt sich vorbildlich, macht jede Extraschicht mit, aber er achtet auch gewissenhaft auf seine Regeneration. Er ist sehr fleißig in allen Bereichen und sehr bodenständig. Mit ihm haben wir einen Top-Jungen geholt. Ich traue ihm sehr viel zu.“

BVB-Jüngling Tom Rothe feierte gegen den VfL Wolfsburg sein Bundesliga-Debüt.

Offenbar war es nur eine Frage der Zeit, bis Tom Rothe sich bei den Profis beweisen darf. Das deutete zum einen schon seine Präsenz beim Training der A-Mannschaft in letzter Zeit an. Zum anderen gab BVB-Trainer Marco Rose bereits erste Hinweise.

BVB: Tom Rothe feiert gegen Wolfsburg Bundesliga-Debüt – Jamie Bynoe-Gittens folgt wohl

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen VfL Wolfsburg am Donnerstag (14. April) klärte er auf RUHR24-Nachfrage über die Kader-Chancen des Dortmund-Nachwuchses auf: „Wir kommen in die Phase, wo Entscheidungen getroffen werden. Die Gespräche laufen. Wir gucken auf unseren starken Nachwuchs.“ Die Jungs seien richtig gut, so der Übungsleiter.

Dass doch so plötzlich ein Bundesliga-Debüt folgt, ist dennoch überraschend. Immerhin warnte der 43-Jährige auch: „Der Sprung vom Nachwuchs zum Männer-Profifußball auf dem Niveau ist ein sehr großer.“

BVB-Youngster Tom Rothe lieferte schon bei der U19 ab.

Und Tom Rothe war nur der Anfang. Gegen den VfL Wolfsburg stand auch Jamie Bynoe-Gittens erneut im Kader. Neben Lion Semic feierte er ebenfalls sein Bundesliga-Debüt in den Schlussminuten.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO