Nach Abschied im Sommer

BVB-Boss Watzke plant Personal-Hammer: Michael Zorc soll zurückkehren

Der Ruhestand von BVB-Legende Michael Zorc könnte schon bald ein jähes Ende finden. Hans-Joachim Watzke hat einen Plan mit dem 60-Jährigen.

Dortmund - Knapp sechs Monate ist es inzwischen her, dass Michael Zorc offiziell von Borussia Dortmund verabschiedet wurde. Im Stadion wurde er damals gebührend von den Fans für sein Lebenswerk gefeiert. Seither hat sich der frühere Sportdirektor weitestgehend zurückgezogen. Im Sommer könnte es allerdings ein überraschendes Comeback beim BVB geben.

BVB: Michael Zorc wurde im Sommer nach insgesamt 41 Jahren bei Borussia Dortmund verabschiedet

41 Jahre lang war Michael Zorc insgesamt für den Revierklub tätig. Zwischen 1981 und 1998 trug er selbst das schwarzgelbe Trikot und feierte als aktiver Profi zwei Deutsche Meisterschaften (1994/1995 & 1995/1996), einen DFB-Pokalsieg (1988/1989) sowie den einzigen Champions-League-Triumph (1997) der Vereinsgeschichte.

Nicht minder erfolgreich war im Anschluss seine Zeit als Sportdirektor von 2005 bis 2022. Mit großen Emotionen und einer XXL-Choreografie der Südtribüne wurde das Dortmunder Urgestein dann am 14. Mai 2022 in den Ruhestand verabschiedet.

BVB-Boss Watzke plant Personal-Hammer: Michael Zorc soll zurückkehren

Wie die Sport Bild nun berichtet, könnte es für Michael Zorc, der kürzlich verriet, wer sein bester Dortmund-Transfer gewesen ist, mit der Ruhe aber bald schon wieder vorbei sein. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke will seinen langjährigen Vertrauten im Sommer zurück in den Verein beordern.

Demnach will der 63-Jährige der Dortmund-Legende einen Posten im Aufsichtsrat schmackhaft machen. Hinter den Kulissen bereitet man dafür offenbar schon alles vor.

BVB: Michael Zorc soll einen Job im Aufsichtsrat bei Borussia Dortmund bekommen

Als Teil des Aufsichtsrats könnte Michael Zorc auch in Zukunft bei wichtigen Entscheidungen mitreden und den Klub mit seiner Expertise beraten. Ob der Ur-Dortmunder aber überhaupt an einem neuen BVB-Job interessiert ist, sei noch völlig offen.

Michael Zorc könnte bald zum BVB zurückkehren.

In den vergangenen Wochen und Monaten genoss „Susi“ (Spitzname von Michael Zorc, Anm. d. Red.) seine freie Zeit jedenfalls in vollen Zügen. Mit seiner Frau Jola reiste er um die Welt.

BVB: Michael Zorc genießt seinen Ruhestand in vollen Zügen

Darüber hinaus entdeckte Michael Zorc das Golfspielen für sich. Seinen Einfluss beim BVB nutzte er zuletzt dagegen gar nicht mehr. Die sportliche Verantwortung für seinen Herzensverein übertrug er bekanntlich Sebastian Kehl, dem er trotz kleinerer Rückschläge in der laufenden Spielzeit großes zutraut.

Beim Champions-League-Rückspiel des BVB beim FC Kopenhagen (1:1) saß Michael Zorc überraschend mit im Flieger der Dortmunder. Damals begleitete er das Team jedoch nur als Fan. Möglicherweise gab es auch schon dort erste Gespräche über eine dritte Karriere bei Borussia Dortmund.

Rubriklistenbild: © Kirchner Media; Collage: RUHR24