Persönliche Transfer-Ebene

Liverpool will BVB-Star Jude Bellingham: Klopp-Klub packt jetzt schon Tricks aus

Der FC Liverpool will BVB-Star Jude Bellingham um jeden Preis. Allerdings geht es im Transfer-Poker nicht nur um Geld, wie die neue Strategie der „Reds“ zeigt.

Dortmund – Für Borussia Dortmund ist es schon beinahe „Yearly Business“: Halb Europa jagt einen Spieler aus den eigenen Reihen, den man trotz langfristigen Vertrags nicht länger halten kann. Das war in der vergangenen Saison mit Erling Haaland der Fall und vieles spricht dafür, dass sich die Geschichte in der laufenden Saison mit Jude Bellingham wiederholt.

FC Liverpool bastelt auf neuer Ebene an Transfer von BVB-Star Jude Bellingham

Das Who‘s Who des europäischen Vereinsfußballs scharrt bereits mit den Hufen, den Mittelfeldstrategen im Sommer 2023 zu verpflichten. Der BVB würde einen Bellingham-Abgang – womöglich sogar mit einem nie dagewesenen Gehalt – am liebsten verhindern, wäre bei einem Angebot jenseits der 100 Millionen Euro aber wohl gesprächsbereit.

Mit Real Madrid, Manchester City oder dem FC Chelsea gibt es mehrere Vereine, die eine solche Summe stemmen könnten. Aber auch der FC Liverpool ist jüngsten Berichten zufolge bereit, für Bellingham eine Rekord-Ablöse zu bezahlen. Bisher war Innenverteidiger Virgil van Dijk der teuerste Neuzugang in der Klubgeschichte der „Reds“. Kostenpunkt: Knapp 85 Millionen Euro.

Doch weil sich die lästigen Rivalen im Bellingham-Poker nicht mit Geld allein abschütteln lassen, bastelt der Klub um Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp auch auf einer ganz anderen Transfer-Ebene an einem Wechsel. Das berichtet der US-Sportsender ESPN, der sich auf eine Quelle aus dem Dunstkreis eines ebenfalls an Bellingham interessierten Vereins beruft.

Jürgen Klopp und FC Liverpool pflegen „enge Beziehung“ zum Umfeld von BVB-Juwel Bellingham

Demnach bemühe sich der FC Liverpool um eine enge Beziehung zum Umfeld des BVB-Spielers. Dies, so nimmt man beim Premier-League-Klub offenbar an, könnte am Ende zu einem gewichtigen Faktor bei einer möglichen Verpflichtung werden. Mit Geld können schließlich viele locken (mehr Transfer-News zum BVB bei RUHR24).

Jürgen Klopp will BVB-Star Jude Bellingham unbedingt zum FC Liverpool holen.

Doch Liverpools „persönliche“ Strategie könnte auch noch einen ganz anderen Hintergrund haben. Denn Jürgen Klopp und Co. könnten Bellingham im kommenden Sommer aus rein sportlicher Perspektive deutlich weniger zu bieten haben als andere Klubs. Die „Reds“ haben das erste Drittel der Saison schließlich ordentlich vergeigt und befinden sich nur im Tabellenmittelfeld, mit einem durchaus beachtlichen Rückstand auf die internationalen Ränge.

Bellingham, der es mit Borussia Dortmund gewohnt war, international zu spielen, dürfte daran auch in Zukunft Interesse haben. Kann Liverpool das nicht bieten, bräuchte es neben dem Gehalt andere Argumente, um den 19-Jährigen trotzdem auf die Insel zu locken – zum Beispiel eine gute Beziehung zum Spieler und dessen Umfeld.

Rubriklistenbild: © Colorsport, Revierfoto/Imago