Liverpool ausgestochen?

Bellingham-Transfer: BVB-Boss lässt Real Madrid hoffen

Bellingham, Bellingham, immer wieder Bellingham. Den BVB-Profi will zurzeit jeder haben. Doch Real Madrid sieht sich jetzt als Transfer-Favorit.

Dortmund – Bis 2025 läuft sein Vertrag beim BVB, eine Ausstiegsklausel soll Jude Bellingham nicht besitzen. Und dennoch dreht sich das Transfer-Karussell jetzt schon auf Hochtouren.

Pole-Position bei Bellingham-Transfer? BVB-Boss lässt Real Madrid hoffen

Viele namhafte Vereine wollen 2023 einen Wechsel forcieren. Auch die Familie Jude Bellinghams soll inzwischen konkrete Transfer-Angebote der Top-Klubs einfordern. Borussia Dortmund hingegen wird alles in die Waagschale werfen, um einen der begehrtesten Stars Europas in den schwarz-gelben Reihen zu halten.

Zu den Konkurrenten der Schwarz-Gelben zählen neben Manchester United oder dem FC Chelsea auch Liverpool und Real Madrid. Während der Klopp-Klub lange als Favorit galt, malen sich jetzt die „Königlichen“ besondere Chancen aus. Grund dafür ist BVB-Boss Watzke.

Bellingham-Transfer: BVB-Boss Watzke und Real-Chef Florentino Perez pflegen gutes Verhältnis

Das berichtet die spanische AS. Denn Florentino Perez, Vereinschef von Real Madrid, und Aki Watzke sollen ein gutes Verhältnis zueinander pflegen. Dies vereinfache die Verhandlungen, so die Zeitung.

Deswegen wähnt sich der spanische Rekordmeister auch in der Pole-Position, was einen Bellingham-Transfer angeht. Was die „Blancos“ allerdings vergessen haben dürften: Auch zu Liverpool-Trainer Jürgen Klopp pflegt der BVB-Boss ein gutes Verhältnis. Ex-Dortmund-Trainer Jürgen Klopp nannte die Beziehung zu Watzke beim Kicker „eine klassische Männerfreundschaft“.

Jude Bellingham noch bei Borussia Dortmund: BVB will Star halten

Nur auf das gute Verhältnis zum BVB-Chef zu setzen, ist gewagt. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke kündigte bei Bild TV nach der WM in Katar grundlegende Gespräche mit dem 19-Jährigen an. Warnte aber auch, dass die Westfalen einem finanziellen Kräftemessen wohl kaum standhalten können.

Real Madrid will Jude Bellingham. Watzke könnte beim Wechsel eine entscheidende Rolle spielen.

Auf der – wenn überhaupt wackligen – Pole-Position sollte sich Real Madrid nicht ausruhen. Die Transfer-Offensive in der Personalie Bellingham startet voraussichtlich nach der WM und da werden alle Interessenten ihre Drähte zum BVB aufglühen lassen, sofern es sie gibt.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf;Marco Steinbrenner/Kirchner-Media