Transfer-Gerücht

Boss Bellingham belastet BVB-Kabine: Familie plant Dortmund-Abflug

Jude Bellingham brilliert auf dem Platz. Doch in der BVB-Kabine soll er ein Störfaktor sein.

Dortmund – Bei der Frage nach der Qualität von Jude Bellingham gibt es keine zwei Meinungen. Der 19 Jahre alte Engländer im Trikot von Borussia Dortmund ist mit seiner bisherigen Saisonleistung für jede Mannschaft auf dieser Welt ein Gewinn – wenig überraschend stehen die besten Klubs des Planeten Schlange beim zentralen Mittelfeldspieler. Seit Monaten kursieren Wechselgerüchte um den begehrten BVB-Star. Dies belaste das Klima in der Kabine der Westfalen, berichtet die Sport Bild.

Boss Bellingham belastet BVB-Kabine: Familie plant Dortmund-Abflug

„Die Wechselgerüchte um Jude Bellingham sind in der Kabine längst ein erheblicher Störfaktor“, schreibt die Sport Bild. Es sei ein immer größer werdendes Thema. Nach Informationen der Sportzeitschrift werde die Familie des BVB-Stars derzeit bei den Top-Teams vorstellig und fordere Angebote ein.

Der FC Liverpool, Real Madrid, Manchester City und der FC Chelsea sollen Jude Bellingham verpflichten wollen. Auch die Schwergewichte Paris Saint-Germain und Manchester United sollen zu den Interessenten gehören, hieß es zuletzt.

BVB will mit Jude Bellingham nach der WM 2022 in Katar sprechen

„Über die WM soll der Engländer seine Verhandlungsposition weiter stärken, so der Plan“, schreibt die Sport Bild weiter. Anschließend, nach der umstrittenen WM in Katar, wird sich der BVB mit Jude Bellingham und dessen Familie zusammensetzen, hatte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke kürzlich bei Bild-TV angekündigt.

Der BVB hofft, den umworbenen Engländer mit einem nie dagewesenen Salär halten zu können. Jude Bellingham wolle dem Klub nach der Weltmeisterschaft jedoch seine Abschiedsgedanken mitteilen, so die Sport Bild.

BVB-Boss Jude Bellingham und dessen Wechselgerüchte sollen in der Kabine für Unruhe sorgen.

Weiter heißt es: „Viele Spieler sind jetzt schon genervt von Bellinghams teils abfälligen Körpersprache auf dem Platz.“ Der junge Engländer, der seit dieser Saison das Amt des dritten Kapitäns von BVB-Trainer Edin Terzic zugewiesen bekommen hat, sei umstritten. Dies gefährde die neu aufgebaute Hierarchie.

Jude Bellingham brilliert im BVB-Mittelfeld

Jude Bellingham ist neben Torhüter Gregor Kobel der beste BVB-Spieler der laufenden Saison. In wettbewerbsübergreifend 22 Spielen kommt er auf 12 Torbeteiligungen. In nahezu jeder Partie stand er (über die volle Spielzeit) auf dem Platz.

Transfer-Experten sind sich sicher: Jude Bellingham dürfte zum teuersten Mittelfeldspieler aller Zeiten werden. In Dortmund besitzt er einen Vertrag bis Sommer 2025. Sollte er den BVB im kommenden Sommer verlassen, wolle der Ruhrpott-Klub wohl 150 Millionen Euro sehen.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/Kirchner-Media