Mitspieler stinksauer

BVB-Ass Giovanni Reyna: Trainer reagiert im Streit um Lügen-Vorwürfe

BVB-Profi Giovanni Reyna hat bei der WM nur sieben Minuten gespielt. Jetzt werden schwere Vorwürfe gegen den USA-Trainer laut. Der wehrt sich nun.

Update, Dienstag (29. November), 8.07 Uhr: US-Nationaltrainer Gregg Berhalter hat auf die Aussagen des Ex-Nationalspielers Eric Wynalda reagiert. Der frühere Bundesliga-Stürmer behauptete, dass der Coach die Medien belogen habe. BVB-Profi Giovanni Reyna sei laut Aussage des Trainers aufgrund einer Verletzung nicht im WM-Spiel gegen Wales zum Einsatz gekommen. Zudem sollte auch der Spieler diese Geschichte nach außen hin verkaufen – dabei soll er fit gewesen sein.

BVB-Ass Giovanni Reyna im Mittelpunkt: Trainer reagiert jetzt auf Lügen-Vorwürfe

„Wie jede andere Person ist Gio ein Mitglied dieses Teams, das uns sehr am Herzen liegt und von dem wir wissen, dass es dem Team helfen kann. Es geht darum, wann er uns helfen kann und wie er uns helfen kann“, sagte jetzt Gregg Berhalter bei einer Pressekonferenz des US-Teams.

Auf die Vorwürfe ging Berhalter nicht genauer ein, sagte aber: „So bin ich einfach nicht. Das ist nicht das, was ich repräsentiere. Wenn ihr also Erics Wort oder mein Wort oder was auch immer glauben wollt, dann tut euch keinen Zwang an, aber ich weiß, was passiert ist, das ist nicht das, was ich vertrete.“

BVB-Profi Giovanni Reyna außen vor: Lügt der US-Trainer die Medien an?

BVB-Talent Giovanni Reyna: Nur sieben Minuten Einsatzzeit in zwei WM-Spielen mit USA

Erstmeldung, Sonntag (27. November), 16.57 Uhr: Die US-Nationalmannschaft ist mit zwei Unentschieden in die WM in Katar gestartet. Trotz einer überzeugenden Leistung beim 0:0 gegen England herrscht jetzt intern Streit. Grund dafür ist Giovanni Reyna von Borussia Dortmund.

Der BVB-Offensivspieler ist der begabteste Kicker im kompletten USA-Kader. Trotzdem wurde Reyna am Freitagabend (25. November) erst in der 83. Minute für Timothy Weah eingewechselt. Zuvor hatte er beim 1:1-Remis gegen Wales überhaupt nicht gespielt.

Warum? Dafür hat Ex-Bundesliga-Stürmer Eric Wynalda (1. FC Saarbrücken und VfL Bochum, 106-facher US-Nationalspieler) eine pikante Erklärung.

BVB: Giovanni Reyna angeschlagen? Wynalda wirft USA-Trainer Lügen vor – Mitspieler sauer

„Gio Reyna steht aktuell nicht in der Aufstellung, was innerhalb der Mannschaft massive Kontroversen auslöste“, sagte der 53-Jährige gegenüber der LA Times. „Sogar seine eigenen Mitspieler wollen ihn auf dem Feld sehen. Es scheint einen internen Streit mit Trainer Gregg Berhalter zu geben.“

Berhalter hatte gegenüber der Presse angegeben, der BVB-Star habe eine „Verspannung“ gespürt. Deshalb habe er Giovanni Reyna am 1. Spieltag gegen Wales nicht aufgestellt. Wynalda sagt nun aber, nachdem er Vater Claudio Reyna kontaktiert hat: „Er war fit, hätte gegen Wales spielen können. Berhalter hat die Medien angelogen und gesagt, es sei eine Verletzung.“

BVB: Giovanni Reyna und USA-Trainer Berhalter im Streit – spielt er wenigstens gegen den Iran?

Schwere Vorwürfe gegen US-Trainer Berhalter. Wynalda weiter: „Er wollte auch vom Spieler, dass er diese Geschichte öffentlich so verkaufen soll. Das trieb eine Kluft zwischen die beiden. Jetzt sitzt Reyna auf der Bank. Das ist wirklich unglücklich. Diese Situation hätte ganz anders gelöst werden müssen.“

Am Dienstag (29. November, 20 Uhr) reicht den USA ein Sieg gegen den Iran, um ins Achtelfinale einzuziehen. Ob BVB-Juwel Giovanni Reyna dann endlich in der Startelf steht, kann nur Trainer Berhalter beantworten.

Rubriklistenbild: © Icon Sportswire/Imago, BVB, Collage: Nicolas Luik/RUHR24