Bild: dpa

Beim BVB läuft es momentan mehr als rund. Doch immer wieder kursieren Gerüchte über eine mögliche Verstärkung in der Dortmunder Abwehr. Nun soll Borussia Dortmund gleich zwei Innenverteidiger ins Visier genommen haben.

Die Dortmunder sind in der Abwehr personell gut aufgestellt. Mit Diallo, Akanji, Zagadou und auch Guerreiro oder Hakimi hat der BVB vor Roman Bürkis Tor einige sehr talentierte Verteidiger auf dem Platz. 

Reece Oxford steht beim BVB auf dem Zettel

Nun bringt man den Verein jedoch mit einem englischen Yougnster in Verbindung, der in der vergangenen Saison bereits Bundesliga-Luft schnuppern durfte: Reece Oxford von West Ham United spielte als Leihgabe bei der Borussia aus Gladbach.

Hat als Leihgabe für eine Saison bei Mönchengladbach gespielt: Reece Oxford. Foto: Steffen Schmidt/dpa

Zurück in England hatte der 19-Jährige beim derzeit Elftplatzierten kaum Einsätze. Unter Teammanager Manuel Pellegrini spielt der Verteidiger keine Rolle für die Premier-League-Mannschaft.

Engländer ist mit seiner Situation bei West Ham United unzufrieden

Dafür zeigt der BVB Interesse an dem Engländer. Wie die englische Zeitung „The Sun“ berichtet, hat Borussia Dortmund Scouts zum U23-Spiel zwischen West Ham und Chelsea entsendet, um Oxford vor Ort unter die Lupe zu nehmen. Auch Hoffenheim soll ein Auge auf den 19-Jährigen geworfen haben.

Dieser zeigt sich nicht abgeneigt, seinen Verein zu verlassen. „Das, was ich jetzt brauche, ist Spielzeit. Und wenn ich bei West Ham nicht spiele, muss ich weiterziehen und den Verein verlassen. Wo ist der Sinn, wenn ich bald 20 bin und nicht zum Profikader gehöre?“, sagte Oxford gegenüber der „Sunday Times“ bereits im November.

Doch der BVB streckt seine Fühler auch nach anderen Talenten aus. Nach Informationen des spanischen Radiosenders „Cadena SER“ steht Fernando Calero ebenfalls auf dem Zettel der Schwarz-Gelben.

Auch an ihm soll der BVB Interesse haben: Fernando Calero. Foto: Instagram

Auch Arsenal und Sevilla an Calero interessiert

Weitere Themen auf Dortmund24:

Der 23-Jährige spielt seit August 2017 bei Real Valladolid, wo sein Vertrag noch bis 2021 läuft. Der Abwehrspieler besitzt jedoch eine Ausstiegsklausel in Höhe von elf Millionen Euro.

Das scheint jedoch weder den BVB noch andere große europäische Vereine davon abzuhalten, ihr Interesse an den Spanier zu bekunden. Auch dem FC Arsenal und FC Sevilla wird Interesse an Calero nachgesagt. Dem Radiobericht zufolge soll der Profi aber einen Wechsel zum BVB vorziehen.

Ob der Rechtsfuß die spanische Liga bereits im Winter verlassen darf, ist allerdings unklar.