Planänderung

Vorerst kein BVB-Transfer! Wunschspieler soll erst im Sommer kommen

Der BVB will einen für den Winter angedachten Transfer offenbar verschieben. Dadurch könnte der potenzielle Deal gefährdet werden.

Dortmund - Bei Borussia Dortmund scheint es, trotz des mäßigen Abschneidens in der Bundesliga bisher, ein ruhiger Transfer-Winter zu werden. Es gibt keine intensiveren Verhandlungen mit möglichen Neuzugängen. Ein Profi, der seit Wochen mit dem BVB in Verbindung gebracht wird, soll zwar nach wie vor kommen, aber noch nicht in dieser Wechselperiode.

BVB-Transfer von Mohammed Kudus: Beraterin war bereits in Dortmund

Das große BVB-Interesse an Ajax-Star Mohammed Kudus ist seit geraumer Zeit bekannt. Noch vor der Weltmeisterschaft in Katar soll es bereits lose Gespräche zwischen der Spielerseite und Borussia Dortmund gegeben haben.

Nach Informationen von Sky ist die Beraterin des 22-Jährigen sogar schon persönlich in Dortmund gewesen. Seitdem ist es allerdings ziemlich still um Mohammed Kudus und den BVB geworden (alle BVB-Transfer-News bei RUHR24).

BVB verschiebt Transfer von Mohammed Kudus: Ajax-Profi soll erst im Sommer kommen

Grund dafür könnten seine herausragenden Leistungen bei der WM sein, die ihn folglich auch ins Transfer-Visier vieler anderer Klubs gebracht haben. So sollen seit dem Wüsten-Turnier auch zahlreiche Teams aus der Premier League ihr Interesse am Spielmacher kundgetan haben.

Der BVB drohte plötzlich in einen Bieterstreit um Mohammed Kudus zu geraten. Diesen wollen die Verantwortlichen in Dortmund gegen die finanziellen Schwergewichte derzeit allerdings nicht eingehen. Laut Sky-Reporter und Transfer-Experte Florian Plettenberg, soll der Revierklub den angepeilten Transfer daher in den Sommer verschieben wollen. Ursprünglich sollte der Nationalspieler bereits im Januar kommen.

BVB-Transfer: Verschiebung von Kudus-Deal sorgt für Risiko

Im Sommer hätte Borussia Dortmund personelle und finanzielle Klarheit. Insbesondere die Zukunft von Jude Bellingham sei dabei entscheidend. Bei einem Transfer des Engländers bekäme der BVB wahrscheinlich eine Rekord-Ablöse, die der Verein anschließend zum Teil auch in Mohammed Kudus reinvestieren könnte.

Der BVB hat den anvisierten Transfer von Mohammed Kudus offenbar verschoben.

Mit der zeitlichen Verschiebung des Deals gehen die Westfalen allerdings ein großes Risiko ein. In der Zwischenzeit könnten andere Interessenten dazwischengrätschen. Laut Plettenberg sind vor allem Arsenal und Newcastle United heiß auf einen Winter-Transfer von Mohammed Kudus. Bei den „Gunners“ herrscht nach dem Ausfall von Gabriel Jesus größerer Handlungsbedarf.

Trotz dessen gilt der BVB aber nach wie vor als Favorit auf eine Verpflichtung. Durch den frühen Austausch haben die Dortmund Pluspunkte sammeln können. Ob dies am Ende ausreicht, wird sich dann in den möglichen Verhandlungen mit Ajax und mit Mohammed Kudus zeigen.

Rubriklistenbild: © nordphoto via Imago, Revierfoto; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema