Wechsel kein Thema

BVB-Bekenntnis! Jude Bellingham findet England-Transfer respektlos

Jude Bellingham wird regelmäßig mit einem Transfer nach England in Verbindung gebracht. Der BVB-Jungprofi will noch nicht über einen Wechsel sprechen.

Dortmund – Die Spitzenklubs aus seiner Heimat England haben längst ein Auge auf Jude Bellingham geworfen. Der Jungprofi von Borussia Dortmund hat derzeit aber andere Prioritäten.

NameJude Bellingham
Geboren29. Juni 2003 (Alter 19 Jahre), Stourbridge, Vereinigtes Königreich
Größe1,86 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB im Vordergrund: Jude Bellingham denkt nicht an England-Transfer

Beim BVB ist der 19-Jährige schon Führungsspieler. Auch für die englische Nationalmannschaft ist er nach 15 Länderspielen schon eine feste Größe im Mittelfeld. Klar, dass auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Duell gegen Manchester City Fragen nach seiner Zukunft aufkamen.

BVB-Profi Jude Bellingham möchte noch nicht über einen England-Transfer sprechen

Ob er künftig in England spielen würde, wurde Jude Bellingham (Vertrag in Dortmund bis 2025) gefragt. Seine Antwort: „Ich bin sehr glücklich in Dortmund und voll fokussiert auf meine Ziele mit dem BVB.“

Jude Bellingham hat BVB viel zu verdanken: Gedanken an Transfer wären „respektlos“

Er blicke noch nicht weiter in die Zukunft, sagte Bellingham, der unter anderem beim FC Liverpool ganz oben auf der Wunschliste stehen soll. „Der Klub hat sehr viel für mich getan, er hat mir geholfen, mich zu entwickeln. Da wäre es respektlos, zu weit in die Zukunft zu blicken.“

Der BVB will seinen Vertrag gerne noch über 2025 hinaus verlängern. Und Bellingham? Der konzentriert sich vor allem auf die Gegenwart, sagt er. Er möchte dem Verein helfen, seine Ziele zu erreichen. Und sich selbst weiter verbessern.

BVB-Trainer halfen Jude Bellingham: Der Dank geht an Favre, Rose und Terzic

Im Offensivspiel sei er etwa schon viel besser geworden. Auch in der Art und Weise, wie er auf dem Platz Verantwortung übernehme. „Ich dachte, es würde länger dauern, in die Mannschaft zu kommen und regelmäßig zu spielen“, sagt Bellingham. Seit seiner Ankunft im Sommer 2020 (kam für eine Ablöse von 25 Millionen Euro von Birmingham City) kennt er nichts anderes, als Stammspieler zu sein.

Dafür bedankte er sich vor allem bei seinen Trainern Lucien Favre, Marco Rose und Edin Terzic. „Dass sie mich reingeworfen und mir vertraut haben – so konnte ich Fähigkeiten bei mir entdecken, von denen ich selbst nicht wusste, dass ich sie habe“, erklärte der BVB-Jungstar.

BVB-Talent Jude Bellingham ist dritter Kapitän: Dortmund-Abschied eine Frage der Zeit

Seine kometenhafte Entwicklung im sportlichen wie persönlichen Bereich belohnte Terzic vor Saisonbeginn mit einem Platz im Mannschaftsrat. Bellingham ist jetzt dritter Kapitän hinter Marco Reus und Mats Hummels.

„Das ist eine große Ehre, in diesem Alter schon diese Verantwortung tragen zu dürfen“, sagt er. Beim BVB hoffen sie, seine Entwicklung auch über den kommenden Sommer begleiten zu dürfen. Und Jude Bellingham möglichst lange in schwarz-gelb zu sehen. Klar ist aber auch, dass der talentierte Jungprofi sich früher oder später doch Gedanken über einen Abschied machen wird. Ein Abgang im kommenden Sommer ist weiterhin nicht ausgeschlossen.

Rubriklistenbild: © Steinbrenner/Kirchner-Media, Collage: Nicolas Luik/RUHR24