Zwei Transfers geplant

BVB vor Mega-Umbruch in der Defensive: So soll Dortmunds neue Abwehr aussehen

Die Defensive ist seit Jahren eine Großbaustelle beim BVB. Erste Sanierungsarbeiten wurden im Sommer bereits unternommen. Nun soll das Projekt weiter vorangetrieben werden.

Dortmund – Bei Borussia Dortmund gibt es im Hinblick auf das Personal zahlreiche Fragezeichen für die kommende Saison. Insgesamt acht Spielerverträge laufen aus. Besonders betroffen ist die Abwehr. Dort wollen die Verantwortlichen den angefangenen Umbruch fortführen.

BVB-Umbruch in der Abwehr: Abwehrdreieck Süle, Hummels und Schlotterbeck soll bestehen bleiben

Mit den Transfers von Niklas Süle und Nico Schlotterbeck goss der BVB vor der Saison das Fundament für eine stabile und zukunftsfähige Innenverteidigung. Über weite Strecken konnte das Duo bislang überzeugen, gleichwohl der endgültige Beweis dafür noch aussteht.

Zudem entpuppte sich Altmeister Mats Hummels wieder als absoluter Leistungsträger und Anführer im Abwehr-Zentrum. Sein Arbeitspapier endet allerdings am Saisonende. Baumeister Sebastian Kehl und Mats Hummels gehen aber stark von einer weiteren Zusammenarbeit aus.

BVB-Umbruch in der Abwehr: Nico Schulz soll Borussia Dortmund verlassen

Dahinter tummeln sich mit Antonios Papadopoulos und Soumaila Coulibaly zwei Talente. Die Zentrale steht somit auf tragfähigen Säulen. Etwas anders ist hingegen die Situation auf beiden Außenverteidiger-Posten.

Auf der linken Seite agieren dort nominell Raphael Guerreiro, Youngster Tom Rothe und Nico Schulz. Letzterer soll den BVB spätestens im Sommer definitiv verlassen. Trainer Edin Terzic hatte ihm zuletzt deutlich signalisiert, dass er nicht mehr mit ihm plane. Kürzlich bot der BVB Nico Schulz offenbar in Italien an.

BVB-Transfer: Borussia Dortmund will neuen Linksverteidiger verpflichten

Tom Rothe gehört bei Borussia Dortmund dagegen zu den verheißungsvollsten Talenten, jedoch steckt er noch in der „Lehre“. Der 18-Jährige zeigte bislang ordentliche Ansätze. Als Dauerlösung kommt er momentan allerdings noch nicht infrage. Der U-19 Nationalspieler ist eher eine Option für die Zukunft.

Tom Rothe ist ein Mann der Zukunft beim BVB.

Etatmäßig verteidigte Raphael Guerreiro in den letzten Jahren hinten links. Der Portugiese gilt aber als der größte Wackelkandidat beim BVB. Auch sein Vertrag endet mit der Spielzeit 2022/2023. Die Verantwortlichen denken auf seiner Position über eine Veränderung nach. Einen Transfer soll es nach Informationen der Sport Bild auf jeden Fall geben.

BVB-Transfer: Bensebaini soll neuer Linksverteidiger in Dortmund werden – Meunier vor Abgang

Als heißeste Aktie wird dabei der Gladbacher Ramy Bensebaini gehandelt. Fraglich wäre folglich, ob sich Raphael Guerreiro selbst einem neuen Konkurrenzkampf stellen würde und ob der Revierklub überhaupt eine Verlängerung anstrebt.

Ein ähnliches Bild liefert die rechte Abwehrseite der Dortmunder. Dort war Thomas Meunier über weite Strecken als Stammkraft gesetzt. Beim BVB gilt der Belgier als umstritten. Eine Trennung im Sommer ist durchaus wahrscheinlich, da auch schon mehrere lose Anfragen vorliegen sollen.

Thomas Meunier wird den BVB voraussichtlich im Sommer verlassen.

BVB-Umbruch in der Abwehr: Wolf darf bleiben – Passlack wohl ohne Zukunft in Dortmund

Als starke Alternative meldete sich in dieser Saison Marius Wolf zurück. Der 27-Jährige war eine der wenigen durchweg positiven Erscheinungen im Kader. Er wurde zuletzt durch Verletzungen und Krankheiten zurückgeworfen, soll aber ein fester Bestandteil der Mannschaft bleiben und weiterhin eine Chance bekommen, sich zu beweisen.

Diese Chance bekommt Urgestein Felix Passlack wohl nicht mehr allzu häufig. Bei ihm stehen die Zeichen voll und ganz auf Trennung, spätestens wenn im Sommer die Gültigkeit seines Kontrakts erlischt.

Bei BVB-Abgang von Meunier und Passlack: Borussia Dortmund will neuen Rechtsverteidiger

Letzter im Bunde ist somit Mateu Morey, der eine lange Leidensgeschichte hinter sich hat. Der Spanier besitzt noch Vertrag bis zum 30. Juni 2024. In Dortmund glaubt man fest an seine Qualität, jedoch muss er im kommenden Jahr verletzungsfrei bleiben. Die Chance, sich zu zeigen, wird ihm der Klub geben.

So oder so plant der BVB nach Sport Bild-Informationen aber auch hier mit einem zusätzlichen Transfer. Durch die potenziellen Abgänge von Thomas Meunier und Felix Passlack hätte der Klub wieder genügend Budget freigeschaufelt.

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Kirchner Media, Team 2/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema