Transfer-Gerücht

BVB will offenbar einen Weltmeister als Bellingham-Ersatz verpflichten

Der BVB schaut offenbar bei der Suche für einen potenziellen Nachfolger von Jude Bellingham ins oberste Regal. Ein Weltmeister soll im Visier sein.

Dortmund - Bei Borussia Dortmund sondiert man derzeit genaustens den Transfermarkt. Im Sommer droht bekanntlich der Verlust von Top-Star Jude Bellingham. In der Gerüchteküche wurden daher zuletzt einige Nachfolge-Kandidaten gehandelt. Nun kommt ein weiterer Name hinzu. Weltmeister Alexis Mac Allister soll angeblich das Interesse des Revierklubs auf sich gezogen haben.

BVB will offenbar einen Weltmeister als Bellingham-Ersatz verpflichten

Das berichtet zumindest die italienische Tageszeitung La Repubblica. Ihren Informationen zufolge sei Borussia Dortmund einer von mehreren Interessenten, darunter Benfica, Juventus Turin und Inter Mailand, für den 24-Jährigen.

Aktuell kickt Alexis Mac Allister in der Premier League für Brighton & Hove Albion. Dort verlängerte der Mittelfeldspieler erst kurz vor der WM seinen Vertrag bis zum Sommer 2025.

BVB-Transfer: Alexis Mac Allister spielte sich bei der WM mit Argentinien ins Schaufenster

Nichtsdestotrotz sei er nun bereit für den nächsten Karriereschritt, heißt es. In Katar spielte sich der Argentinier mit seiner kompromisslosen Spielweise sowie seinem feinen Fuß in den Fokus.

Im Turnier stand Alexis Mac Allister ab dem zweiten Gruppenspiel bei jeder Partie von Beginn an auf dem Feld. Ein Tor und eine Vorlage konnte er am Ende sogar beisteuern.

BVB: Transfer von Alexis Mac Allister eher unwahrscheinlich

Von Spielerprofil her würde Alexis Mac Allister gut zum BVB passen. Wie La Repubblica schreibt, ist er im Sommer als Ersatz für Jude Bellingham vorgesehen, der aktuell von Jürgen Klopp und dem FC Liverpool umgarnt wird.

Der BVB soll Weltmeister Alexis Mac Allister ins Transfer-Visier genommen haben.

Gleichwohl die Borussen am Saisonende ein großes Einnahmeplus erwartet könnten, scheint ein Transfer von Alexis Mac Allister aber eher unrealistisch. Mit seinen herausragenden Leistungen bei der WM hat er seinen Marktwert auf knapp 42 Millionen Euro (laut Transfermarkt.de) hochgeschraubt. Zudem können die potenziellen Transfer-Konkurrenten vermutlich ein größeres Gehaltspaket schnüren, als der BVB.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-Foto, Sven Simon/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema