Bayern-Star Tolisso stichelt gegen den BVB: "Wir haben insgesamt mehr Qualität im Kader"

+
Corentin Tolisso vom FC Bayern stichelt öffentlich gegen den BVB. Foto: dpa

Bayern-Star Corentin Tolisso hat eine Kampfansage in die Richtung von Borussia Dortmund geschickt. Der Franzose stichelts. Hier mehr erfahren.

Mittelfeldspieler Corentin Tolisso (25) vom FC Bayern München hat bei Sky eine Kampfansage in Richtung BVB geschickt.

  • Tolisso schwärmt von der Qualität seiner Bayern.
  • Gegen den BVB will er in dieser Saison zwei Siege holen.
  • Auch Lewandowski sieht den FCB qualitativ stark aufgestellt.

Die Länderspielpause ist noch voll im Gange und doch liegt der Fokus bei vielen schon wieder auf dem Bundesligaalltag. So auch bei Bayern-Star Tolisso, der nach dem 4:1 Sieg seiner Franzosen gegen Albanien am Samstag (7. September) in einem Sky-Interview gegen den BVB stichelte:

"Wir sind besser, wir haben die bessere Mannschaft - ganz klar. Sie haben uns zwar im Supercup geschlagen, aber jetzt wollen wir die Revanche", sagte der 25-Jährige selbstbewusst.

Tolisso will Revanche nach dem verlorenen Super-Cup gegen den BVB

Offenbar hat die Niederlage gegen den größten nationalen Konkurrenten doch größere Spuren hinterlassen als zunächst angenommen. Die Bayern scheinen nun noch fokussierter zu sein als ohnehin schon.

Tolisso unterstreicht diese These eindrucksvoll: "Wir haben zwei Spiele gegen den BVB in der Meisterschaft. Wir werden alles dafür geben, sie zweimal zu schlagen. Ich glaube wirklich, dass wir insgesamt besser sind, auch wenn Dortmund eine gute Mannschaft hat."

In dieser Saison sollen zwei Siege über den BVB her

Die Qualitätsfrage hatte zuletzt auch Ex-BVB Spieler Robert Lewandowski eindeutig beantwortet. Ihn bestätigt Tolisso nun mit seinen Aussagen:

"Wir haben insgesamt mehr Qualität im Kader und können eine sehr erfolgreiche Saison spielen. Wir wollen den BVB sowohl zu Hause als auch auswärts schlagen." Der BVB hat übrigens für den englischen Nationaltrainer Gareth Southgate, der über Jadon Sancho gesprochen hat, einen gewissen Standortnachteil.

Ob dem so ist, wird sich am 9. November das erste Mal herausstellen, wenn Borussia Dortmund in der Liga beim deutschen Rekordmeister antritt. Stand jetzt liegt der FC Bayern zumindest in der Tabelle einen Punkt vor dem BVB.