Bild: dpa

Autsch! Der FC Bayern kassierte im Achtelfinale der Champions League eine bittere 1:3-Heimpleite gegen Liverpool und schied aus dem Wettbewerb aus. Hohn und Spott ließen natürlich nicht lange auf sich warten. Die Netzreaktionen.

Schon die Bayern-Choreo vor dem Spiel ging sprichwörtlich in die Hose. Statt dem gewünschten „Pack Mas“ war dort etwas anderes zu lesen. Das wäre in Dortmund wahrscheinlich nicht passiert:

Oliver Bierhoff und Jogi Löw schauten sich das Spiel in der Allianz Arena ebenfalls an. Bierhoff war sogar mit Bayern-Schal ausgestattet. Es nutzte alles nichts. Die Laune bei den beiden war dennoch unterkühlt:

Wer den Song im Original hören möchte (davon ist allerdings entschieden abzuraten), es handelt sich um das „Fichtl’s Lied“ von „The Woodys“:

„Wenn du Dortmund verlassen hast, um die Champions League zu gewinnen. Und das einzige Mal, dass du das Finale erreicht hast, mit Dortmund war“. Mats Hummels und Robert Lewandowski teilen dasselbe Schicksal. Nur mit ihrem Ex-Trainer Jürgen Klopp kamen sie ins Endspiel. Verloren dort ausgerechnet gegen die Bayern:

Robert Lewandowski musste sich sogar noch mehr Häme gefallen lassen. Schließlich blieb er in den letzten sieben KO-Spielen in der Champions League torlos:

Uli Hoeneß bekommt ebenfalls eine Breitseite. Man müsste ihn fragen, ob das Torverhältnis denn nur in der Bundesliga keine Rolle spielt, oder europäische Wettbewerbe inbegriffen sind:

Bayern-Kapitän Manuel Neuer serviert Jürgen Klopp, Roberto Firmino und Virgil van Dijk vom FC Liverpool inzwischen zähneknirschend das Siegerbier:

Sogar Schalke 04 hat nach der historischen 0:7-Klatsche gegen Manchester City noch Grund zu feiern. Immerhin erzielten sie die meisten Tore aller deutschen Mannschaften, die im Achtelfinale der Champions League gegen englische Clubs ausgeschieden sind:

Twitter wäre aber nicht Twitter, wenn nicht trotzdem Lösungsansätze für die Misere der Bayern präsentiert werden würden: