Möglicher Zukunftstransfer

BVB gelingt cleverer Vertrags-Coup: Spieler kann nach Dortmund zurückkehren

Der BVB hat bei einem kürzlich getätigten Transfer offenbar clever verhandelt. Der Revierklub hat sich eine interessante Option offen gehalten.

Dortmund – Der Transfer-Sommer bei Borussia Dortmund ist in diesem Jahr äußerst turbulent. Zahlreiche Zugänge stehen einigen Abgängen gegenüber. Beim jüngsten Spielerwechsel haben die Verantwortlichen offenbar einen klugen Schachzug getätigt und sich damit eine Möglichkeit für die Zukunft geschaffen.

VereinBorussia Dortmund (BVB)
Gründung19. Dezember 1909
VereinsfarbenSchwarz-Gelb
TrainerEdin Terzic

BVB gelingt cleverer Vertrags-Coup: Spieler könnte nach Dortmund zurückkehren

Der Transfer von U23-Sturmjuwel Bradley Fink zum FC Basel hat den BVB hart getroffen. Immerhin gehörte der Schweizer zu den aufstrebenden Talenten der Dortmunder Nachwuchsakademie.

Teammanager Ingo Preuß brachte es im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten auf den Punkt: „Wir haben einen Stammspieler verloren, von dem wir uns viel erhofft haben.“

BVB-Transfer von Bradley Fink: Stürmer verabschiedet sich emotional von Borussia Dortmund

Der Angreifer selbst verabschiedete sich mit sehr emotionalen Worten von Borussia Dortmund. Via Instagram erklärte der 19-Jährige: „Ich durfte für den geilsten Verein spielen, in einer der weltbesten Akademien trainieren und mich weiterentwickeln. Das ist ein echtes Privileg. Aber nun bin ich an einem Punkt in meiner Karriere, wo ich dort spielen muss, wo ich auf dem höchstmöglichen Niveau die meisten Spielminuten bekomme.“

„Von heute an werde ich unserem BVB aus der Ferne die Daumen drücken und wünsche Euch allen viele Titelfeiern auf dem Borsigplatz“, so Bradley Fink weiter.

Den BVB-Verantwortlichen um Sebastian Kehl ist bei Bradley Fink offenbar ein Vertrags-Coup geglückt.

BVB-Transfer von Bradley Fink: Borussia Dortmund sichert sich „Zugriffsrecht“ für die Zukunft

Der Transfer fiel somit allen Parteien sichtlich schwer. Jedoch muss es kein Abschied auf ewig sein. Nach Informationen der Ruhr Nachrichten soll sich der BVB nämlich ein Zugriffsrecht gesichert haben, wonach der Stürmer eines Tages wieder nach Dortmund gelotst werden könnte.

Es soll sich dabei zwar nicht um eine klassische Rückkaufoption handeln, jedoch soll es eine klare Absprache zwischen den Vereinen geben. Ob es letztlich zu einem BVB-Comeback von Bradley Fink kommt, hängt von seiner Entwicklung bei FC Basel ab.

Bei den Profis von Borussia Dortmund hätte er in dieser Saison wohl keine große Perspektive gehabt. Immerhin verfügt der Revierklub mit Anthony Modeste und Youssoufa Moukoko, der den BVB mit einer möglichen Vertragsverlängerung noch zappeln lässt, bereits über zwei Stürmer. Zudem soll auch Sébastien Haller im Laufe der Rückrunde wieder zum Team von Trainer Edin Terzic stoßen.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-Foto, Marco Steinbrenner/Kirchner Media; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema