Torjäger Paco Alcácer fehlt

BVB beim FC Barcelona: So könnte Borussia Dortmund heute spielen

Heute (27. November, 21 Uhr) tritt der BVB zum Champions-League-Kracher beim FC Barcelona an. Torjäger Paco Alcácer (26) wird an seiner alten Wirkungsstätte fehlen, dafür dürfte Julian Brandt (23) in die Startelf rücken. So könnte Borussia Dortmund spielen.

  • Der BVB will gegen den FC Barcelona einen Schritt aus der Krise machen.
  • Trainer Lucien Favre und Kapitän Marco Reus freuen sich auf das Spiel.
  • Mit dieser Aufstellung könnte Borussia Dortmund gegen die Katalanen antreten.

Update, Donnerstag (28. November, 2.58 Uhr): Wie erwartet ersetzte Julian Brandt den verletzten Paco Alcácer. Er machte seine Sache bei der 1:3-Niederlage in Katalonien ordentlich. Am meisten überzeugte ein Topstar, der überraschenderweise gar nicht in der Startelf stand: Die BVB-Einzelkritik und Noten zum Spiel in Barcelona.

Erstmeldung (Mittwoch, 27. November): Für den BVB und Trainer Lucien Favre (62) steht eine richtungweisende Woche bevor. Nach den blamablen Auftritten in München und gegen Paderborn forderte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke (60) auf der Mitgliederversammlung positive Resultate. „Fußball definiert sich immer über Ergebnisse. Wir müssen uns jetzt straffen für die Spiele in Barcelona und Berlin.“

BVB vor dem Spiel beim FC Barcelona: Vorfreude schlägt Druck

Das Auswärtsspiel des BVB beim FC Barcelona (wir berichten im Live-Ticker) stellt dabei eine hohe Hürde dar. Auch wenn die Katalanen personelle Probleme in der Defensive haben, ist die Offensive weiter exzellent besetzt. Trotz der brisanten Lage überwog bei Lucien Favre die Vorfreude auf das bevorstehende Highlight im Camp Nou. 

„Wir haben Druck, der ist immer da. Aber wir freuen uns auf das Spiel“, sagte der BVB-Coach am Dienstag (26. November) auf der Pressekonferenz.

Torjäger Paco Alcácer fehlt dem BVB im Duell mit dem FC Barcelona

Nicht mit im Flieger in die spanische Metropole saß Paco Alcácer. Der BVB-Torjäger verletzte sich im Bundesliga-Heimspiel gegen Paderborn am Knie. Zusätzlich plagt den 26-Jährigen nun auch noch ein Magen-Darm-Infekt. Thomas Delaney (28, Bänderriss im Sprunggelenk) und Jacob Bruun Larsen (21, Knieprobleme) fehlen ebenfalls im Aufgebot. 

Für Paco Alcácer dürfte Julian Brandt in die Startelf rücken. Bereits am vergangenen Freitag kam der deutsche Nationalspieler für den Spanier in die Partie. 

BVB-Kapitän Marco Reus (30), der sich auf ein „geiles Spiel“ in der Champions League freut, könnte in Barcelona (so könnt ihr das BVB-Spiel live im TV und im Live-Stream sehen) das Sturmzentrum bilden. Julian Brandt würde in diesem Fall wohl auf seiner Lieblingsposition im offensiven Mittelfeld agieren. Auf den Außenbahnen wird Lucien Favre wohl weiter auf Jadon Sancho (19) und Thorgan Hazard (26) setzen.

BVB beim FC Barcelona: Julian Brandt und Marco Reus führen schwarzgelbe Offensive an

Da der Schweizer Coach vermutlich bei seinem angestammten System bleibt („Wir können auch im 4-2-3-1 gut pressen“), spricht viel für Axel Witsel (30) und Julian Weigl (24) auf der Doppelsechs. Mahmoud Dahoud (23) konnte im Duell mit Paderborn nicht überzeugen, Thomas Delaney steht aus Verletzungsgründen nicht zur Verfügung. 

Auch in der Viererkette sind Änderungen zu erwarten. Manuel Akanji (24), der gegen das Bundesliga-Schlusslicht eine schöpferische Pause verordnet bekam, kehrt wieder in die Startelf zurück. BVB-Abwehrchef Mats Hummels (30) ist ohnehin gesetzt. Auf den Außenverteidigerpositionen dürften Achraf Hakimi (21) und Raphael Guerreiro (25) die zuletzt schwachen Lukasz Piszczek (34) und Nico Schulz (26) ersetzen. 

RUHR24 und die Buzz09-App tippen daher auf folgende BVB-Aufstellung im Spiel gegen den FC Barcelona: Bürki – Hakimi, Akanji, Hummels, Guerreiro – Witsel, Weigl – Sancho, Brandt, Hazard – Reus

Rubriklistenbild: © dpa