Aufreger in England

Nach Horror-Foul von Aubameyang: Kolasinac provoziert Max Meyer

+
Hier war noch alles gut, kurz danach wird Ex-Schalke-Profi Max Meyer (am Ball) vom ehemaligen BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang brutal gefoult.

Ex-BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang grätscht Ex-Schalke-Spieler Max Meyer um. Nun provoziert Sead Kolasinac den Ex-Kollegen mit einem Foto.

  • Beim Spiel Arsenal London gegen Crystal Palace kam es zum Eklat.
  • Nach einer üblen Grätsche sah Ex-BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang die Rote Karte.
  • Der Leidtragende war ausgerechnet der ehemalige Schalke-Star Max Meyer.

Update, Montag (13. Januar), 09.04 Uhr: 1:1 (0:1) unentschieden trennten sich Crystal Palace und der FC Arsenal am Samstag (11. Januar) in der Premier League. Doch das Endergebnis interessierte nach Spielschluss niemanden mehr.

Nach Aubameyang-Entschuldigung an Max Meyer: Sead Kolasinac provoziert mit Foto

Das brutale Foulspiel vom ehemaligen BVB-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang (30, FC Arsenal) gegen den Ex-Schalke-Spieler Max Meyer (24, Crystal Palace) bestimmte die Schlagzeilen. Der 30-Jährige hat sich bereits beim 24-Jährigen entschuldigt. Doch ausgerechnet jetzt provoziert Sead Kolasinac (26) seinen ehemaligen Vereinskollegen.

Auf Instagram und Twitter postete der Linksverteidiger ein Foto, das ihn mit Ball am Fuß aus dem Spiel zeigt. Neben ihm liegt Max Meyer mit schmerzverrtem Gesicht. Doch darauf geht der Ex-Schalker gar nicht ein.

Sead Kolasinac ignoriert brutales Foulspiel an Max Meyer

Stattdessen schreibt Sead Kolasinac, dass das Spiel ein guter Kampf und eine gute Mannschaftsvorstellung war. "Aber am Ende leider nur ein Punkt... Beim nächsten Mal müssen wir uns belohnen und weiter kämpfen." Max Meyer spielte einst fünf Jahre lang mit ihm beim FC Schalke 04 zusammen - wurde aber mit keiner Silbe erwähnt.

Trotzdem wählte Sead Kolasinac ein Foto, auf dem der Mittelfeldspieler sich vor Schmerzen krümmt. Zufall kann das nicht sein. 

Update, Sonntag (12. Januar), 18.05 Uhr: London - Inzwischen hat sich Pierre-Emerick Aubameyang (30) auf seinem Instagram-Profil für seine Aktion gegen Max Meyer (24) entschuldigt. Der fiese Tritt sei keine Absicht gewesen.

Pierre-Emerick Aubameyang: Ex-BVB-Profi entschuldigt sich für Brutalo-Tritt

"Hoffentlich wird Max Meyer schnell wieder gesund. Ich wollte ihn wirklich nicht so hart angehen", so der ehemalige BVB-Stürmer.

Bei seinen Mannschaftskollegen von Arsenal London bedankte er sich für deren Einsatz in Unterzahl: "Ich weiß es zu schätzen, dass die Jungs schwer gekämpft haben, um zu gewinnen. Leider hat es nur zu einem Punkt gereicht. Wir bleiben dran." Nach dem 1:1 gegen Crystal Palace belegen die Gunners mit 28 Punkten aus 22 Spielen Rang zehn in der Premier League.

Erstmeldung, Samstag (11. Januar), 15.06 Uhr: London - Im Stadt-Duell zwischen Crystal Palace und Arsenal London sind bei Gunners-Knipser Pierre-Emerick Aubameyang einige Sicherungen durchgebrannt. Mit einem üblen Foul grätschte er seinen Gegenspieler Max Meyer in die Kabine.

BVB gegen Schalke mal anders: Pierre-Emerick Aubameyang haut Max Meyer um

67. Minute im Selhurst Park, es steht 1:1 zwischen Crystal Palace und Arsenal London. Das Geschehen spielt sich an der Mittellinie ab, nahe am Seitenaus. 

Eigentlich eine belanglose Szene. Bis Pierre-Aubameyang die Sense auspackt. Der Ball ist dabei schon längst nicht mehr erreichbar, sondern nur noch das Sprunggelenk von Crystal-Palace-Mittelfeldmann Max Meyer.

Ex-Schalke-Profi Max Meyer muss nach Foul von ehemaligem BVB-Star Aubameyang runter

Mit einer brutalen Grätsche schickt der Ex-BVB-Stürmer, den Erling Haaland in Dortmund ersetzen soll, den ehemaligen Schalke-Mann zu Boden. Max Meyer krümmt sich vor Schmerzen.

Es hat ihn so schwer erwischt, dass er nicht mehr weiterspielen kann und ausgewechselt werden muss. Pikant: Ausgerechnet Sokratis, der ehemalige BVB-Teamkollege und jetzt Mannschaftskamerad bei Arsenal, versucht noch, den Schiedsrichter zu beschwichtigen.

Pierre-Emerick Aubameyang: Ex-BVB-Goalgetter trifft erst ins Tor und dann Max Meyer

Alle Anstrengungen helfen nicht weiter: Pierre-Emerick Aubameyang sieht nach Ansicht des Videobeweises glatt die Rote Karte. Zuvor hatte er noch zum 1:0 für seine Mannschaft ins Netz von Crystal Palace getroffen (12. Minute).

In Minute 67 folgte der zweite Volltreffer des Tages. Allerdings in unrühmlicher Manier und gegen das Bein von Ex-S04-Profi Max Meyer.

Ex-Stars von BVB und FC Schalke 04 trennen sich 1:1-Unentschieden

Ebenfalls spannend: Bei Arsenal London standen neben den ehemaligen BVB-Profis Sokratis und Pierre-Emerick Aubameyang auch die Ex-Schalke-Spieler Mesut Özil und Seat Kolasinac auf dem Platz. Was sie von der Brutalo-Grätsche hielten, ist nicht bekannt.

Am Ende kam Arsenal London nicht über ein 1:1 gegen Crystal Palace hinaus. Nach dem Ausgleich durch Jordan Ayew (54.) hatten die Gunners in Unterzahl ihre Körner verschossen.

Pierre-Emerick Aubameyang und Max Meyer: Vergangenheit bei Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04

Pierre-Emerick Aubameyang spielte zwischen 2013 und 2018 für den BVB und erzielte 141 Pflichtspieltore in 213 Einsätzen. Im Winter streikte er sich zum FC Arsenal London und spielt seither für die Gunners.

Max Meyer schloss sich im Sommer 2019 dem FC Schalke 04, dessen Transferpolitik RUHR24-Redakteur Christian Keiter riskant und alternativlos zugleich findet, an und empfahl sich in den Jungendteams für die Profi-Mannschaft, für die er 192 Mal zum Einsatz kam (22 Tore, 23 Vorlagen). Nach einigem Hin und Her schloss er sich im Sommer 2018 Crystal Palace an.

Mehr zum Thema