Chelsea-Star heiß begehrt

Mögliches Transfer-Duell: BVB und FC Bayern sind angeblich an Antonio Rüdiger interessiert

Der BVB soll angeblich an Antonio Rüder vom FC Chelsea interessiert sein.
+
Der BVB soll angeblich an Antonio Rüder vom FC Chelsea interessiert sein.

Der FC Chelsea würde bis 2022 laufenden Vertrag mit Antonio Rüdiger gerne verlängern. Der Innenverteidiger soll auch beim BVB auf dem Zettel stehen.

  • Der FC Chelsea möchte den Vertrag mit Antonio Rüdiger verlängern.
  • Durch das Coronavirus (Sars-CoV-2) pausieren die Gespräche allerdings momentan.
  • Ruft das Borussia Dortmund und den FC Bayern München auf den Zettel?

Dortmund/London - Antonio Rüdiger (27) steht beim FC Chelsea noch bis zum 30. Juni 2022 unter Vertrag. Anfängliche Gespräche bezüglich einer vorzeitigen Vertragsverlängerung liegen jedoch momentan auf Eis.

Antonio Rüdiger: Gespräche mit FC Chelsea pausieren - Borussia Dortmund und FC Bayern interessiert 

Denn auch in der englischen Premier League hat das Coronavirus für eine Unterbrechung des Spielbetriebs und eine gleichzeitige Verhandlungspause zwischen Verein und Spieler gesorgt. Kommen der BVB (Axel Witsel und Mo Dahoud zeigen sich derzeit im Coronavirus-Look) und der FC Bayern München dem FC Chelsea daher bein Antonio Rüdiger in die Quere?

Wie der englische Sportsender Sky Sports berichtet, sollen die beiden Bundesliga-Kontrahenten zu den Bewunderern des 27-Jährigen zählen. Doch günstig wäre ein möglicher Abwerbungsversuch aus Dortmund oder München wahrscheinlich nicht. 

Antonio Rüdiger ist Leistungsträger beim FC Chelsea: Transfer wäre teuer für den BVB

Schließlich hat sich Antonio Rüder beim FC Chelsea längst zu einem der stärksten Innenverteidiger der Premier League gemausert. Der Europa-League-Sieger von 2019 wird den deutschen Nationalspieler daher nur ungern zum BVB, der möglicherweise Jadon Sancho an Manchester United verliert, oder zum FC Bayern ziehen lassen. 

Zudem darf aus Sicht von Borussia Dortmund, die auch an Ajax-Keeper Andre Onana interessiert sein sollen, ohnehin bezweifelt werden, dass – Stand jetzt – überhaupt Interesse an der Verpflichtung eines zentralen Abwehrspielers herrscht. Denn streng genommen müssten die Westfalen im Sommer vorerst andere Kader-Baustellen schließen. 

Antonio Rüdiger vom FC Chelsea: BVB setzt wahrscheinlich andere Prioritäten

Beispielsweise gilt dies für die rechte Abwehrseite. Dort ist die Zukunft von Real-Madrid-Leihgabe Achraf Hakimi (21) noch immer nicht abschließend geklärt. Als potenziellen Nachfolger wird dem BVB großes Interesse an Thomas Meunier (28) von Paris Saint-Germain nachgesagt. Antonio Rüdiger vom FC Chelsea hätte in der Defensive folglich nicht die allergrößte Priorität.

Antonio Rüdiger hat 2019 mit dem FC Chelsea die Europa League gewonnen.

Auch in der Offensive könnten beim deutschen Vizemeister kostspielige Kaderveränderungen auf dem Programm stehen. Schließlich ist dort weiterhin fraglich, ob die Westfalen Superstar Jadon Sancho (20) auch über die Saison hinaus halten können und somit nach einem teuren Ersatz Ausschau halten müssten.