Leihgabe an Eintracht Frankfurt

BVB-Plan enthüllt: Ansgar Knauff winkt Belohnung bei Dortmund-Rückkehr

Eine Rückkehr von Ansgar Knauff nach Dortmund ist nicht unwahrscheinlich. Der BVB hat längerfristige Pläne mit dem Europa-Helden.

Dortmund – Die Leihe Ansgar Knauffs von Borussia Dortmund zu der Eintracht vom Main war ein voller Erfolg – für alle Beteiligten. In Frankfurt reifte der 20-Jährige zum Bundesliga-Profi, sammelte Einsätze – national wie international. Am Europa-League-Sieg der SGE trug er maßgeblich bei (zwei Tore und eine Vorlage in sieben Einsätzen). Angesichts dieser Entwicklung ist klar: Der BVB will den Spieler wieder haben, die Mainstätter wollen ihn halten.

BVB-Plan mit Ansgar Knauff: Neuer Vertrag winkt

Was den Schwarz-Gelben in die Karten spielt: Sein Vertrag bei den Westfalen läuft noch bis Sommer 2024. Seine geplante Rückkehr aus Frankfurt ist im Juni 2023. Dass der BVB in der Causa Knauff-Transfer der SGE kein leichtes Spiel machen würde, verdeutlichte die Borussia bereits. Ab einer Ablösesumme von 15 Millionen sollen sich die Westfalen gesprächsbereit zeigen.

Doch eigentlich wollen sie von einem dauerhaften Wechsel des Angreifers absehen. Der Plan der Dortmunder mit dem Angreifer ist ein anderer.

BVB plant langfristig mit Ansgar Knauff: Profi legt bei Frankfurt Entwicklung hin

Edin Terzić – Förderer Knauffs unter dem der Spieler 20. März 2021 auch sein Bundesliga-Debüt feierte – stellte bereits klar: „Das ist unser Spieler, der steht bei uns unter Vertrag. Es ist der klare Plan, dass er zu uns kommt.“ Und wenn es nach Plan geht, offenbar auch noch über 2024 hinaus in Dortmund bleiben.

Nach Informationen der Ruhr Nachrichten soll Ansgar Knauff zurückkommen und sich dem Konkurrenzkampf mit Karim Adeyemi und Donyell Malen stellen. Er soll eine „deutlich wichtigere Rolle“ bekleiden als vor der Leihe, heißt es in dem Bericht.

BVB winkt mit einem neuen Vertrag: Verein will im Januar Gespräche führen

Aber der BVB will offenbar nicht nur kurzfristig einem Transfer nach Frankfurt entgegenwirken. Auch soll die Borussia aus Dortmund daran arbeiten, den Vertrag des Flügelstürmers längerfristig zu verlängern. Gespräche sollen zu Beginn des Jahres 2023 aufgenommen werden. Ansgar Knauff könnte womöglich auch auf Position des rechten Verteidigers auflaufen, auf der der BVB perspektivisch ebenfalls Bedarf hat.

Ansgar Knauff stehen die Türen offen: Der BVB will ihn länger an sich binden.

Die mehr als gute Nachricht für Ansgar Knauff: Dem Profi hat langfristig gesehen wohl die Qual der Wahl. Bei der Eintracht Frankfurt wird er geachtet, der BVB will ihn zurück. Bei seiner Zukunftsplanung stehen ihm – bleibt eine langfristige Verletzung aus – alle Türen offen.

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media; Kirchner-Media

Mehr zum Thema