Bild: Guido Kirchner/dpa

Nach dem Abstieg mit dem FC Fulham wird André Schürrle in der kommenden Saison zum BVB zurückkehren. Aber wohl nur kurzzeitig, zwei türkische Vereine sollen sich für den Stürmer interessieren.

Update, Mittwoch (17. April), 11 Uhr: André Schürrle hat beim BVB keine Perspektive mehr. Er steht auf der Streichliste von Michael Zorc. Nun wird der 28-Jährige mit zwei Mannschaften aus Istanbul in Verbindung gebracht.

Zwei Klubs aus Istanbul sollen um Schürrle buhlen

Wie die türkische Website Sporx berichtet, soll der türkische Rekordmeister Fenerbahce Istanbul an einer Leihe interessiert sein. In absehbarer Zeit soll ein Treffen zwischen den Verantwortlichen des BVB und Fenerbahce stattfinden. Außerdem hatte erst kürzlich die türkische Zeitschrift Hürriyet berichtet, dass Besiktas Istanbul den Stürmer verpflichten möchte.

Ursprungsmeldung, 3. April: Nach einer deutlichen 1:4-Niederlage am Dienstag (2. April) beim FC Watford ist der FC Fulham bereits nach 33 von 38 Spieltagen abgestiegen. Damit steht der Klub aus London neben dem Tabellenletzten Huddersfield Town als zweiter Absteiger aus der englischen Premier League fest. Für André Schürrle endet damit die Leihe an die Cottagers.

Der BVB hatte Schürrle im vergangenen Jahr gegen eine Leihgebühr von 400.000 Euro nach Fulham ausgeliehen. Bei Borussia Dortmund kam der 28-Jährige zuvor nicht so richtig zum Zug. In zwei Saisons absolvierte Schürrle gerade einmal 33 Bundesligaspiele im schwarz-gelben Trikot.

Schürrle trifft sechsmal für Fulham

Beim FC Fulham bekam der Linksaußen deutlich mehr Spielzeit. In der aktuellen Saison lief er immerhin 24 Mal in der Premier League auf, sechsmal schoss er für die Londoner ein Tor.

Doch auch die Tore des Spielers aus Ludwigshafen konnten Fulham nicht vor dem Abstieg in die Championship bewaren. Der Aufsteiger hat bei 16 Punkten Rückstand zum rettenden 17. Platz keine Chance mehr auf den Ligaverbleib. Das Team von Trainer Scott Parker durfte gerade einmal eine Saison in der ersten Liga verweilen.

Auch für André Schürrle heißt es deshalb Abschied nehmen. Die eigentlich für zwei Jahre vereinbarte Leihe des BVB-Spielers läuft durch den Abstieg im Sommer vorzeitig aus. Damit könnte Schürrle bereits in der kommenden Saison wieder für Borussia Dortmund spielen.

Zukunft beim BVB ungewiss

Aktuelle BVB-Themen

„Meine Ausleihe würde beim Abstieg enden. Der Vertrag in Dortmund würde wieder aktiv“, sagte der 28-Jährige bereits im Februar in einem kicker-Interview. Ob der Stürmer tatsächlich eine Zukunft beim BVB hat, ist derzeit fraglich. Trainer Lucien Favre hatte vor der Leihe nach Fulham zunächst keine Verwendung mehr für Schürrle.

Wie es scheint, steht Schürrle erneut auf Zettel von Besiktas Istanbul.

Cengiz Ünder zum BVB?

Ein türkischer Nationalspieler scheint dem BVB angeboten worden zu sein. Nach Infos von La Gazzetta dello Sport soll der Berater von Cengiz Ünder Borussia Dortmund seinen Schützling Angeboten haben.