Bild: Ina Fassbender/dpa

Amazon zeigt laut Bild zeitnah eine Dokumentation über den BVB. Seit dem Trainingslager in Marbella im Januar begleitet ein Filmteam Borussia Dortmund.

Update, Dienstag (21. Mai), 9 Uhr: Der BVB hat am Dienstag offiziell bestätigt, dass die vierteilige Dokuserie ab dem 9. August 2019 in über 200 Ländern auf Amazone Prime Video zur Verfügung stehen wird.

In der Doku kommen unter anderem Marco Reus, Axel Witsel, Roman Bürki, Hans-Joachim Watzke, Michael Zorc und Lucien Favre zu Wort. Die aktuelle Saison spielt die Hauptrolle, aber auch die Erfolge und Niederlagen der Vergangenheit werden thematisiert.

„In einer bis zum Schluss spannenden Saison haben wir alle selbst gesteckten Erwartungen übertroffen – darauf und damit auch auf das, was wir den Nutzern von Amazon Prime Video ab Mitte August über die nun zu Ende gegangene Saison und die Historie von Borussia Dortmund werden zeigen können, dürfen wir zurecht stolz sein“, erklärt BVB-Geschäftsführer Carsten Cramer.

Für Marco Reus war der Dreh eine „spannende Erfahrung“. „Das Team um Aljoscha Pause hat sich sehr schnell als ein Teil unserer Mannschaft angefühlt, das mit uns zusammen Siege gefeiert und Niederlagen verdaut hat. Auch wenn wir uns unseren gemeinsamen Traum vom Gewinn der Deutschen Meisterschaft am Ende knapp nicht haben erfüllen können, bin ich dennoch schon sehr gespannt auf das finale Ergebnis der Dokuserie,“ so der BVB-Kapitän.

Ursprungsmeldung 20. Mai: Schon Ende März gab es Gerüchte, dass der Streaming-Dienst eine Doku über den Verein drehen soll. Die offizielle Bestätigung von Borussia Dortmund soll am Dienstag (21. Mai) folgen.

Wie die Bild erfahren haben will, soll die Doku insgesamt in vier bis sechs Folgen ausgestrahlt werden.

Aljoscha Pause durfte für Amazon beim BVB hinter die Kulissen schauen

Zusammen mit einem Filmteam begleitet Grimme-Preisträger Aljoscha Pause, der auch schon die Götze-Doku für DAZN gedreht hat, den Verein.

BVB-Fans können sich auf Bilder freuen, zu denen sonst niemand Zugang hat. So sind sowohl Trainingszentrum, Mannschaftsbus, Kabine oder auch der Kraft- und Frückstücksraum in den Folgen der Amazon-Dokumentation zu sehen.

Auch über Juventus Turin und Manchester City gibt es Dokumentationen

Laut Bild hat sich der BVB die Rechte für die Zweitverwertung für den asiatischen Markt gesichert. Doch was springt dabei für den Verein raus?

In der kostenlosen Buzz09-App gibt es alle Infos über Borussia Dortmund auf dein Smartphone.
In der kostenlosen Buzz09-App gibt es alle Infos über Borussia Dortmund auf dein Smartphone.

Borussia Dortmund soll insgesamt 5 Millionen Euro für die Doku beim Streaming-Dienst bekommen. Auch Manchester City (ebenfalls Amazon) und Juventus Turin (Netflix) haben schon Dokumentationen über sich drehen lassen.

Aktuelle BVB-Themen

Manchester City soll gar zehn Millionen Euro vom Streaming-Dienst Amazon bekommen haben.