Traum von Profi wird wahr

BVB-Transfer von Manuel Akanji in trockenen Tüchern: Details über Ablöse bekannt

Die Transfer-Geschäfte des BVB nehmen noch mal Fahrt auf. Jetzt geht es in der Personalie Manuel Akanji plötzlich ganz schnell.

Update, Donnerstag (1. September), 11.25 Uhr: Nachdem der Schweizer bereits zum Medizincheck nach England gereist war, ist der Transfer von Manuel Akanji vom BVB nach Manchester City jetzt fix. Dem Profi winkt ein üppiges Gehalt.

Erstmeldung, Dienstag (30. August): „Die Transfer-Phase ist bis Donnerstag geöffnet. Ich bezieh‘ das nicht auf uns. Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Montag, Dienstag noch mal sehr viel Hektik aufkommen wird.“ Das waren die Worte von BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl zum Transfermarkt im allgemeinen und der Personalie Meunier im Einzelnen. Tatsächlich ist bei Borussia Dortmund auch noch Hektik hereingekommen. Nicht nur beim Belgier, sondern auch bei Manuel Akanji.

PersonManuel Akanji
Geboren19. Juli 1995 (Alter 27 Jahre), Wiesendangen, Schweiz
PositionInnenverteidigung
Größe1,88 Meter

BVB-Transfer von Manuel Akanji in trockenen Tüchern: Einigung steht kurz bevor

Während sich bei Meunier ein Abgang gen Barcelona abzeichnet, scheint jetzt auch ein Transfer vom Schweizer Innenverteidiger unter Dach und Fach zu sein. Um den 27-Jährigen häuften sich die Gerüchte.

Erst bestätigte Inter Mailand das Interesse an Manuel Akanji, dann rückte der Noch-BVB-Star offenbar in den Fokus von Leicester City. Jetzt macht aber ein anderer Klub aus der Premier League das Rennen.

Wie The Athletic berichtet, sollen Manchester City und Borussia Dortmund vor einer Transfer-Einigung um den Innenverteidiger stehen. Demzufolge handele es sich um ein 17,5-Millionen-Euro-Geschäft. Sport1 berichtet von einer Ablöse von 18 Millionen Euro.

BVB-Star Manuel Akanji vor Wechsel zu Manchester City: Ablöse und weitere Transfer-Details bekannt

Es ist ein Kompromiss. Bislang hieß es, der BVB wolle für Manuel Akanji 20 Millionen Euro einnehmen. Allerdings läuft dessen Vertrag im kommenden Sommer aus, mehrere Angebote anderer Klubs hat der Schweizer abgelehnt. Wenn die Schwarz-Gelben noch abkassieren wollen, müssen sie nun tätig werden – spätestens im Winter.

Nähere Details zum Transfer sind bereits bekannt: Es soll sich um einen Vertrag bis 2027 handeln, mit einem Jahresgehalt von elf Millionen Euro, wie Sport1 schreibt. Manuel Akanji befinde sich aktuell noch in Dortmund, soll aber zeitnah nach Großbritannien fliegen.

BVB-Verteidiger Manuel Akanji steht vor dem Abschied. Plötzlich geht es mit dem Transfer ganz schnell.

Transfer von Manuel Akanji bahnt sich an: Manechster City und BVB machen Ernst

Manchester City hat bereits vier Innenverteidiger im Kader: Aymeric Laporte, Ruben Dias, John Stones und Nathan Ake. Allerdings absolvierte Laporte bislang verletzungsbedingt noch kein Spiel in dieser Saison. Auch Ake fehlt derzeit verletzt.

Der Transfer könnte sich zu einer Win-Win-Win-Situation entwickeln. Der BVB bekommt immerhin 18 Millionen Euro für den Abwehr-Spieler, Manuel Akanji kann in die Premier League wechseln, was sein Wunsch war und Manchester City kann in der Verteidigung aus den Vollen schöpfen.

Der Schweizer wechselte im Januar 2018 vom FC Basel nach Dortmund. Dort feierte er in der Saison 2020/21 den DFB-Pokalsieg und zählte in der Spielzeit 2021/22 zu den verlässlichsten Spielern in schwarz-gelb. Zuletzt stand Manuel Akanji allerdings auf dem Abstellgleis. Jetzt stehen die Segel auf Abschied – wohl im Sinne aller Parteien.

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media; Collage: RUHR24