Abdou Diallo bei Paris St. Germain: Ex-BVB-Profi erlebt bitteres Déjà-vu

+
Ex-BVB-Profi Abdou Diallo erlebt bei Paris St. Germain ein bitteres Déjà-vu, Foto: dpa

Nach nur einer Saison beim BVB wechselte Abdou Diallo im Sommer zu Paris St-Germain. Dort erlebt der Verteidiger nun ein bitteres Déjà-vu. Alle Infos.

Nach nur einer Saison beim BVB wechselte Abdou Diallo (23) im Sommer zu Paris St. Germain. Beim Verein von Ex-Dortmund-Trainer Thomas Tuchel (46) erlebt der Verteidiger nun ein bitteres Déjà-vu.

  • Abdou Diallo kam bei Paris St. Germain bisher in 13 Pflichtspielen zum Einsatz.
  • Zu Saisonbeginn spielte er häufig als Innenverteidiger.
  • Mittlerweile muss der Ex-BVB-Profi wieder als Linksverteidiger agieren.

Abdou Diallo: Vom BVB zu Paris St. Germain

Als sich Abdou Diallo im Juli diesen Jahres für einen Abgang vom BVB entschied, hatte der Abwehrspieler drei Gründe für einen Wechsel. Zunächst wollte er nicht mehr als Linksverteidiger aushelfen müssen. In der Saison 2018/2019 absolvierte der 23-Jährige rund die Hälfte der Einsätze (18 von 38) auf der ungeliebten Position.

Der Wunsch nach mehr Spielen als Innenverteidiger wurde allerdings durch die Verpflichtung von Mats Hummels (30) erschwert. Die neue Konkurrenzsituation stellte somit den zweiten Wechsel-Grund dar. Schließlich versprach er sich beim französischen Spitzenklub Paris St. Germain bessere Chancen für eine Berufung in Frankreichs A-Nationalmannschaft.

Abdou Diallo bei Paris St. Germain: Erst Innenverteidiger, dann Linksverteidiger

In den ersten zwei Monaten der Saison 2019/2020 schien sein Plan auch aufzugehen. Abdou Diallo war Stammspieler in der zentralen Verteidigung. Abgesehen von einer Augenverletzung am 4. Spieltag stand er in sieben der ersten acht Ligaspiele in der Startelf. Für die Partien in der Champions League galt dies jedoch nicht.

Dort erhielt PSG-Eigengewächs Presnel Kimpembe (24) den Vorzug. Das Abwehrtalent verpasste den Saisonbeginn wegen einer Leistenverletzung. In der Königsklasse sollte er Spielpraxis sammeln. Abdou Diallo kam in der Gruppenphase bisher nur zu zwei Kurzeinsätzen. Dabei beorderte ihn Ex-BVB-Trainer Thomas Tuchel auf die ungeliebte Linksverteidigerposition.

Bitteres BVB-Déjà-vu für Abdou Diallo bei Paris St. Germain

Seit dem 9. Spieltag darf der ehemalige Kapitän der französischen U21-Nationalmannschaft auch in der Liga nur noch als Außenverteidiger agieren. In der Zentrale hat ihm nun Presnel Kimpembe den Rang abgelaufen.

Abdou Diallo erlebt also aktuell ein bitteres Déjà-vu aus seiner BVB-Zeit. Dabei war er doch extra zu Paris St. Germain gewechselt, um nicht mehr auf der linken Abwehrseite spielen zu müssen.

Pikant ist zudem: Innenverteidiger-Konkurrrent Presnel Kimpembe konnte sich bereits den Traum der französischen A-Nationalmannschaft erfüllen. Achtmal lief der 24-Jährige schon für das Team von Didier Deschamps (51) auf. Der ehemalige BVB-Profi wartet noch auf seine erste Einladung.