Glanzlos-Auftritt in Hannover

BVB-Trainer mit Rundumschlag: Selbst Bellingham wird zum Terzic-Opfer 

BVB-Trainer Edin Terzic ging mit seiner Mannschaft nach dem Sieg über Hannover 96 ins Gericht. Er kritisierte selbst Jude Bellingham.

Dortmund – Der BVB gewann am Mittwochabend (19. Oktober) im DFB-Pokal mit 2:0 bei Zweitligist Hannover 96. Doch nach feiern war bei Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund anschließend niemandem. Im Gegenteil: Beim Pott-Klub herrscht weiter Katerstimmung, der BVB bereitet Trainer Edin Terzic massive Kopfschmerzen.

NameEdin Terzic
Geboren30. Oktober 1982 (Alter 39 Jahre), Menden (Sauerland)
FunktionChef-Trainer
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

BVB-Trainer mit Rundumschlag: Selbst Bellingham wird zum Terzic-Opfer 

„Wir haben viel gesprochen, trotzdem passiert es, dass es klingeln kann. Trotzdem passiert es, dass die Dinge, die wir abstellen wollten, passieren“, kritisierte Edin Terzic nach dem Einzug ins Pokal-Achtelfinale seine Mannschaft. Er betonte: „Wir werden es wieder ansprechen.“

Der Trainer würde gerne darauf verzichten, seine Mannschaft immer wieder zu ermahnen, sagte er gegenüber Sky. Doch der 39-Jährige habe keine andere Wahl: Der BVB spielte in den vergangenen Wochen keineswegs wie ein Titelaspirant, konnte lediglich zwei der vergangenen sechs Partien gewinnen.

Edin Terzic dreht sich im Kreis: „Wir lernen nicht daraus“

„Wir wollen reifer werden. Wir wollen keinem Zweikampf aus dem Weg gehen“, machte BVB-Trainer Edin Terzic deutlich. „Wenn man sieht, wie häufig die gegnerischen Innenverteidiger durch das Mittelfeld dribbeln konnten, ohne, dass wir zugepackt haben ... Das war der Grund, warum wir so viele Chancen zugelassen haben.“

Es sei nicht so, dass Fehler absichtlich stattfinden, befand Edin Terzic, doch kritisierte er: „Mir fehlt, dass wir uns dagegen wehren. Wir lernen nicht daraus. Wir müssen die Bereitschaft mitbringen.“

BVB-Trainer Edin Terzic kritisierte seine Mannschaft nach dem Auftritt in Hannover.

Der BVB bot dem Zweitligisten am Mittwochabend ungewöhnlich viel Raum. Die Westfalen ließen die Hannoveraner immer wieder zum Abschluss kommen und konnten sich letztlich bei Torwart Gregor Kobel, der in RUHR24-Einzelkritik die Note 1 bekam, bedanken, dass die Null stehen blieb.

BVB-Trainer Edin Terzic kritisert Youngster Jude Bellingham

Von Gregor Kobel sind sie beim BVB Glanzleistungen gewohnt. Ebenso von Jude Bellingham, doch der Mittelfeldspieler, gegen Hannover in der 62. Spielminute eingewechselt, machte am Mittwochabend keine gute Partie. „Die ersten Minuten fand ich ihn noch nicht so im Spiel“, sagte Edin Terzic über den zuletzt viel gelobten Jude Bellingham, den sie beim BVB „alle lieben“, wie Mats Hummels kürzlich gesagt hatte.

„Er hat sehr viele Bälle abgegeben und auch nicht die Zweikämpfe geführt, die wir sonst von ihm gewohnt sind“, analysierte Edin Terzic. Gleichwohl merkte der Trainer an, dass Jude Bellingham mit seinen 19 Jahren noch dazulernen werde.

Rubriklistenbild: © Bahho Kara/Eibner-Pressefoto/Imago