Schülerin (13) angefahren - Unfallfahrer mault die Verletzte noch an und begeht dann Unfallflucht

+
Familiendrama in Ahaus. Foto: dpa

Bochum/NRW - Nachdem ein Autofahrer in Bochum-Langendreer ein 13-jähriges Mädchen anfuhr und verletzte, beschimpfte er das Mädchen und fuhr davon.

Unglaublich! Nachdem er ein 13-jähriges Mädchen beim Überqueren der Unterstraße am Donnerstag (14. März) in Bochum anfuhr und leicht verletzte, entfernte sich der Unfallfahrer einfach vom Ort des Geschehens - aber nicht, ohne die Schülerin vorher noch ordentlich zu beschimpfen.

Dieser Unfallfahrer hatte wohl jeglichen Anstand verloren. Denn anstatt sich um die verletzte Schülerin zu kümmern, die er vorab beim Überqueren der Straße touchiert hatte, beleidigte er das Mädchen und fuhr davon.

Schülerin nutzte Überweg mit Ampel

Das Mädchen hatte die Unterstraße in Bochum-Langendreer in Höhe der Haltestelle "Lessingschule" gegen 12.30 Uhr überqueren wollen, als sie von dem Autofahrer erwischt wurde. Sie nutzte dazu einen mit Ampeln geregelten Überweg über die Unterstraße.

+++ Schwer verletztes Mädchen (8) gefunden - Polizei steht vor Rätsel - Unfallflucht? +++

Ein von links kommendes rotes Auto - vermutlich ein BMW - fuhr direkt vor der Schülerin über den Überweg. Dabei berührte der etwa 20 bis 30 Jahre alte Fahrer das Mädchen mit der Beifahrerseite seines Wagens. Anschließend hielt der Fahrer kurz an, beschimpfte die 13-Jährigen und entfernte sich in Richtung Unterstraße.

Nach dem Unfall suchte die Schülerin - gemeinsam mit ihrer Mutter - leicht verletzt das Krankenhaus auf. Der Autofahrer, der den Unfall verursachte fuhr in Richtung Innenstadt davon.