Ausbau

Ruhr Park Bochum: Umbau am großen Zelt soll Einkauf angenehmer machen

Der Ruhr Park Bochum baut sein Einkaufszentrum an der A40 aus. Bis Ende November sollen die Arbeiten beendet sein und die Aufenthaltsqualität verbessern.

Bochum – Eigentlich ist der Ruhr Park Bochum schon in den vergangenen Jahren aufwendig zu einem modernen Open-Air-Einkaufszentrum umgebaut worden. Doch am Shopping-Center an der A40 rollen seit Anfang Oktober schon wieder die Bagger.

Ruhr Park Bochum baut Außenterrasse am großen Zelt aus

Grund für die aktuelle Baustelle zwischen Media Markt und dem großen Zelt ist der Ausbau der Außenterrasse des Ruhr Parks. Noch bis Ende November 2022 soll diese Baustelle an prominenter Stelle bleiben. Danach sollen die Besucherinnen und Besucher des Ruhr Parks dort mehr Platz zum Verweilen haben.

Zum Hintergrund: Der 1964 eröffnete Ruhr Park war am 4. November 2015 nach knapp vier Jahren Bauzeit neu eröffnet worden.

Der Ruhr Park Bochum ist laut eigenen Angaben das größte Open-Air-Einkaufszentrum in Deutschland.

Durch die Modernisierung entstand Deutschlands größtes Open-Air-Shopping-Center, dessen Einkaufsstraßen durch einen Rundlauf, dem sogenannten Fashion Loop, verbunden sind (Hier weitere Bochum-News bei RUHR24 lesen).

Ruhr Park Bochum kündigt für 2023 Neueröffnung von „Skechers“ an

Zuletzt hatte der Ruhr Park diverse Neueröffnungen angekündigt, etwa von „O’Donnell Moonshine“ sowie der Outdoor-Marke „Wellensteyn“. Und auch für das Jahr 2023 ist schon die erste Neueröffnung in der Pipeline: Die Lifestyle-Modemarke „Skechers“ will sich im Bochumer Ruhr Park niederlassen.

Rubriklistenbild: © Hans Blossey/Imago

Mehr zum Thema