Bild: dpa

Die Universitätsstraße war gesperrt. Die Rettungskräfte brachten einen 74-jährigen Rollerfahrer in ein Krankenhaus. Doch wie kam es zu dem Unfall in Bochum, bei dem sich der Mann lebensgefährliche Verletzungen zuzog?

  • Rollerfahrer touchiert in Bochum auf der Universitätsstraße ein Baustellenschild.
  • Beim Sturz zieht er sich lebensgefährliche Verletzungen zu.
  • Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

74-jähriger Rollerfahrer aus Bochum – schwerste Verletzungen nach Unfall

Nach Informationen der Polizei Bochum ist es am Samstag (7. September) zu einem schweren Unfall auf der Universitätsstraße in Richtung Stadtteil Langendreer gekommen.

Gegen 22 Uhr ist demnach ein 74-jähriger Rollerfahrer auf der Universitätsstraße gefahren. Im Bereich einer Baustelle soll er laut Polizei Bochum eine Absperrung touchiert haben. Dabei soll er zu Fall gekommen sein.

Der Rollerfahrer aus Bochum zog sich bei dem Sturz lebensgefährliche Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Die Polizei sperrte die Unfallstelle an der Universitätsstraße in Bochum während der Unfallaufnahme ab.

Fast zeitgleich kam es in Herne auf der A42 zu einem Unfall. Zwei Autos kollidierten. Ein Auto überschlug sich.

Rollerfahrer in Dortmund verstarb am vergangenen Mittwoch

In Dortmund ist es am vergangenen Mittwoch ebenfalls zu einem Unfall gekommen, bei dem ein 47-jähriger Rollerfahrer gar verstarb.

Zu schweren Unfällen auf Autobahnen ist es am Freitag gekommen. Auf der A1 im Ruhrgebiet bei Dortmund fuhr ein Auto auf einen Lkw auf. Der Fahrer zog sich ebenfalls lebensgefährliche Verletzungen zu. Auf der A2 bei Braunschweig kam es zu einem wahren Flammen-Inferno. Die Autobahn musste mehrere Tage gesperrt bleiben.