Bild: dpa

Im vergangenen Jahr sorgte eine Bar auf dem
Parookaville-Festival für gemischte Meinungen. Der Grund: An der „Mini-Bar“ versorgen kleinwüchsige Menschen die Gäste mit Schnaps. Dieses Jahr kommt diese umstrittene Bar zur Bochumer Paluma-Festival

Die Gruppe kleinwüchsiger Schauspieler nennt sich „Time Bandits“ und bietet neben der „Mini-Bar“ auch Limousinen-Service und „Mini-Security“ an. Buchen kann man die Truppe für Partys und Veranstaltungen. Sie schenken an ihrem Tresen dann „Kurze“, also Schnaps aus.

Besonders im Netz stieß die Bar auf Kritik. Es war die Rede von „Ausbeutung“ und „Diskriminierung Behinderter“, die zur Belustigung zur Schau gestellt werden würden. Auch vom Bundesverband Kleinwüchsiger Menschen kam harte Kritik, wie die WAZ berichtete.

Selbstbewusst auf der Paluma-Festival

Ein Mitglied von „Time Bandits“ sieht das ganze eher gelassen. Er sagte gegenüber der WAZ, die Geschäftsidee zeige, dass auch Kleinwüchsige mit breiter Brust in die Welt gehen können.

Und das zeigen sie auch, wenn am 18. Mai im Bochumer Westpark das Paluma-Festival mit zwei Bühnen und zwölf DJs in die zweite Runde geht.