Bochum: Einbruch bei Oma - drei Jungen ermitteln nach Einbruch und bringen der Polizei die Beweise

+
Die Einbruchsserie in Bochum geht weiter! Bei drei weiteren Einbrüchen wurden die Kriminellen überrascht oder sogar auf der Flucht gesehen.

Bochum/NRW - Den Einbruch bei der Oma nahmen drei Jungen aus Bochum sehr ernst. Sie sicherten am Tatort die Beweise - und gaben sie der Polizei. Hier die Infos.

Bei der Oma von zwei Neun- und einem Achtjährigen aus Bochum wurde am Mittwoch (11. September) eingebrochen. Die drei Jungen nahmen daraufhin Beweise auf, sicherten Spuren - und gingen damit anschließend zur Polizei.

  • Drei Grundschüler sammelten Beweise vom Einbruch bei ihrer Oma - und gingen damit zur Polizei in Bochum.
  • Ihre Beweise haben die drei in Plastiktüten mitgebracht.
  • Die Beweise werden jetzt an das Fachkommissariat weitergeleitet.

Einbruch bei Oma: Polizei Bochum nimmt Beweise der Jungen auf

Donnerstagnachmittag (12. September) tauchten die drei Jungen mit einer Kassette unter dem Arm auf dem Polizeirevier in Bochum auf. Einer der drei Grundschüler erzählte daraufhin vom Einbruch bei ihrer Oma. Die Polizisten fanden die entsprechende Anzeige und nahmen daraufhin die Beweise der Jungen auf.

Beweisstücke wurden in Plastiktüten mitgebracht

Demnach hatte ein unbekannter Mann mit einem dunklen Kapuzenpullover am 11. September gegen 10.20 Uhr einen Stein gegen die Terrassentür geworfen und war dann ohne Beute von dem Grundstück geflüchtet.

Zu einem schlimmen Einbruch in Bochum kam es auch im Februar dieses Jahres. Dabei musste eine Frau zusehen, wie ihr Mann von einem Einbrecher erwürgt wurde.

In dem aktuellen Fall haben die drei Jungen nach dem Einbruch den Tatort unter die Lupen genommen. Die Ergebnisse ihrer Spurensuche, die sie zuvor in dünnen Plastiktüten präpariert hatten, übergaben sie dann an die Polizei.

Beweisfotos wurden mit Kinderkamera gemacht

Außerdem haben die drei noch mit ihrer Kinderkamera Beweisfotos von dem Einbruch gemacht - wie es auch die echte Spurensicherung macht.

Der Polizeibeamte nahm die Beweise in Empfang und sicherte die Fotos. Diese werden jetzt an das Fachkommissariat für Einbruchsdelikte weitergeleitet.

Außerdem bekamen die drei Jungen noch ein dickes Lob von den Polizeibeamten: "Klasse, Jungs. Gut gearbeitet, besser geht es nicht!" Ebenfalls zivile Unterstützung erhielt die Polizei in Bochum, als ein Autofahrer mit 2,5 Promille im Blut zu einer nächtlichen Fahrt aufbrauch.

Der Prozess um einen Einbruch mit tödlichen Folgen in Bochum-Hordel startet heute vor dem Landgericht Bochum. Es gibt zwei Tatverdächtige.