Bombe in Bochum gefunden - 1.800 Menschen betroffen +++ Entschärfung erfolgreich

Zweiter Weltkrieg, Bombe, Blindgänger, Bochum, Evakuierung. Foto: Julian Stähle/zb/dpa
+
Zweiter Weltkrieg, Bombe, Blindgänger, Bochum, Evakuierung. Foto: Julian Stähle/zb/dpa

Bochum/NRW - Eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde in Bochum an der Insterburgerstraße gefunden. Circa 1.800 Personen müssen evakuiert werden. Hier alle Infos.

In Bochum an der Insterburgerstraße wurde am Montag (16. September) eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Die Feuerwehr Bochum hat mitgeteilt, dass es sich um eine 250 Kilogramm Fliegerbombe der britischen Royal Air Force handelt. Sie wurde am späten Nachmittag erfolgreich entschärft.

  • Die Feuerwehr Bochum meldet einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg an der Insterburgerstraße.
  • Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat die Bombe entschärft.
  • 1.800 Menschen mussten evakuiert werden.

Bombe in Bochum gefunden - Feuerwehr und Rote Kreuz evakuieren 1.800 Menschen

Update, Montag (16. September), 18 Uhr: Die Fliegerbombe wurde erfolgreich entschärft, die Evakuierungsmaßnahmen werden aufgehoben. Das teilt die Feuerwehr Bochum jetzt mit.

Update, Montag (16. September), 17.20 Uhr: Alles ist nun evakuiert. Sprengmeister Rainer Woitschek beginnt jetzt mit der Entschärfung der Bombe.

Update, Montag (16. September), 15.08 Uhr: Inzwischen steht fest, welche Straßen von der Evakuierung in Bochum betroffen sind:

  • Hordeler Straße 3 bis 67
  • Dorstener Straße 365
  • Ortelsburgerstraße 2 bis 6a; 8 bis 68; 23 bis 29; 1 bis 21m sowie 72 bis 100
  • Allensteinerstraße 1d +1c+1e; 1 bis 3 und 10 bis 36
  • Insterbergerstraße: 1 bis 25 und 2 bis 18
  • Rastenburgerstraße 10 bis 52
  • Braunsbergerstraße 1 bis 13; 11 bis 22, und 2 bis 54 sowie 38 bis 102
  • Tilsiter 1 bis 15 und 2 bis 14

Im Juni und Juli 2020 sucht die Stadt Bochum an 15 Orten nach Blindgängern. Die Evakuierung gestaltet sich wegen der Coronavirus-Krise schwieriger, als sonst.

Bochum: Evakuierung wegen Entschärfung von Blindgänger am Hannibal Center

Update, Montag (16. September), 14 Uhr: Die Feuerwehr Bochum meldet, dass die Evakuierung um 14.30 Uhr beginnt.

Erstmeldung, Montag (16. September), 13 Uhr: Insgesamt müssen circa 1.800 Menschen bei der Evakuierung ihre Wohnungen verlassen. Der Radius der Evakuierung in Bochum beträgt 250 Meter.

Die Bombe wurde in der Insterburgerstraße im Nordwesten des Zentrums in Bochum und westlich des Hannibal Centers gefunden.

Erst am 9. September wurde in einem ähnlichen Fall eine Bombe in Bochum-Wattenscheid gefunden. Vor knapp einer Woche lag der Blindgänger auf einer Baustelle an der Marienstraße.

Ganz in der Nähe des aktuellen Fundortes wurde am 2. Mai ebenfalls eine Bombe gefunden. Auch im Frühling wurden insgesamt 1.800 Menschen evakuiert. Mehr in Kürze.