Bild: pixabay

Bis jetzt ist es ein schöner Rastplatz für Vögel und Insekten. Doch schon bald sollen sich Menschen hier ein schönes Nest bauen können: An der Querenburger Straße in Bochum Wiemelhausen sollen mehr als 250 neue Wohnungen entstehen.

Das Neubaugebiet liegt in Sichtweite des Geologischen Gartens und des Neuen Gymnasiums. Drumherum finden Interessierte kulinarische Highlights wie die Schnitzel und Fritten Werkstatt, aber auch zwei Pizzerien.

Einige der Häuser, in denen vorrangig Mietwohnungen entstehen, sollen drei- bis viergeschossig werden. Daneben soll das Neubaugebiet laut Radio 98,5 aber auch 20 Einfamilienhäuser bieten.

Bochum-Wiemelhausen: Bebauungplan für die Wohnungen vor Abstimmung

Bislang waren in den Plänen bis zu sechs Etagen für die Häuser vorgesehen. Dagegen begehrten Bürger und Nachbarn aber auf. Im neuen Plan soll dem Wunsch nach niedrigeren Gebäuden Rechnung getragen werden.

Eine Besonderheit haben sich die Planer zudem ausgedacht: Alle Stellflächen, die zu den Wohnungen gehören, sollen unter die Erde verbannt werden. Durch den Bau von Tiefgaragen soll die Neubausiedlung ein ziemlich grünes und naturnahes Gesicht bekommen. Freie Flächen sollen mit Sträuchern und Bäumen bewachsen werden.

Neubaugebiet wird grün

Die Stadt wirbt bereits für das geplante Neubaugebiet: „Die Innenstadt ist in wenigen Minuten zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen“, heißt es. Trotzdem sei die Fläche ruhig gelegen und grenze an den Geologischen Garten.

Erste Arbeiten auf dem Grundstück fanden bereits Anfang 2014 statt. Damals wurden Bäume und Sträucher beseitigt. Seitdem hat sich nicht mehr viel getan. Jetzt steht der Bebauungsplan für das Gebiet aber kurz vor der Abstimmung (Dienstag, 14. Mai) und ist ab der kommenden Woche im Technischen Rathaus einzusehen.